Auberginen-Ricotta-Soße mit Maccheroncini auf sizilianische Art

Auberginen-Ricotta-Soße mit Maccheroncini auf sizilianische Art

Ich liebe die italienische Küche und gestern Abend gab es bei uns endlich mal wieder mediterranes Soulfood: Pasta mit selbstgemachter, sizilianischer Soße, darin frittierte Auberginen, frische Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Ricotta. Garniert mit frischem Basilikum und Parmesan. Das Rezept stammt von der italienisch-amerikanischen Kochbuchautorin Marcella Hazan.

Zutaten (für 4 bis 6 Portionen)

2 Auberginen (500 g) | 4 große, reife Tomaten | 2 Zwiebeln | 2 Knoblauchzehen | schwarzer Pfeffer | Salz | Sonnenblumenöl & Olivenöl | getrocknete Gewürze (Fenchel, Anis, Kümmel, Majoran, Rosmarin, Thymian, Oregano) | 500 g Pasta (Maccheroncini) | 4 EL Ricotta | 4 EL Parmesan | 8 frische Basilikumblätter

Zubereitung

Auberginen abwaschen, trocken tupfen, Stiele entfernen und das Fleisch in Würfel schneiden. In eine Schüssel füllen, mit reichlich Salz bestreuen und eine Stunde stehen lassen. Das Salz zieht die Bitterkeit heraus. Danach die Auberginenwürfel mit Wasser abspülen und ausdrücken, damit die Feuchtigkeit ausgepresst wird.

Reichlich Sonnenblumenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Auberginenwürfel hineingeben (auf Mittelhitze). Solange darin frittieren, bis die Würfel weich sind. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Wenn nicht alle Auberginenwürfel in die Pfanne passen sollten, dann in mehreren Durchgängen vorgehen.

Nun das Öl abgießen und die Pfanne mit Küchenkrepp auswischen. Als Nächstes Olivenöl in die Pfanne geben und heiß werden lassen. Zwiebel- und Knoblauchstücke hineingeben und anbraten. In Streifen geschnittene Tomaten dazugeben, auf stärkere Hitze schalten und alles für zirka 8 bis 10 Minuten brutzeln. Häufig umrühren. Jetzt Auberginenwürfel zufügen. Das Ganze mit den Gewürzen abschmecken und für zirka zwei Minuten garen. Ricotta einrühren.

Sizilianische Soße.

Währenddessen die Pasta nach Packungsanleitung in Salzwasser gar kochen.

Zum Schluss die Pasta abgießen und auf Tellern anrichten. Mit der Auberginen-Tomaten-Ricotta-Soße begießen. Mit geriebenem Parmesan und Basilikumblättern bestreuen und genießen.

Mittsommer-Sill (Schwedischer Matjessalat)

Mittsommer-Sill (Schwedischer Matjessalat)

Während des diesjährigen Mittsommertages (21. Juni) waren wir gerade im Urlaub auf der wunderschönen Nordseeinsel Amrum. Dort gab es ein traditionelles Sommersonnenwendfest am Nebeler Strand mit großem Feuer, Trachtentänzen, einer Blaskapelle, einem Shanty-Chor und Leckereien. Zum Abendessen habe ich uns ein klassisches, schwedisches Mittsommer-Essen zubereitet: Matjessalat mit gekochten Kartoffeln und Knäckebrot. Das schmeckt auch gekühlt an sehr warmen Tagen besonders gut. Zum Nachtisch gab es – ebenfalls traditionell – frische Erdbeeren.

Zutaten (für 4 Personen)

400 g Matjeshering (natur) | 200 g saure Sahne | 1 Zwiebel | 1 hart gekochtes Ei | 3 TL Senf | 3 TL flüssiger Honig | frischer Dill | ein Spritzer Zitrone | 8 Kartoffeln (vorwiegend festkochend) | Salz | 8 Scheiben Roggen-Knäckebrot

Zubereitung

Matjes unter fließendem Wasser kurz abspülen und trocken tupfen. In mundgerechte Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben. Saure Sahne, klein geschnittene Zwiebel, in Stücke geschnibbeltes Ei, Senf, Honig und Zitrone hinzufügen. Dill waschen, trocknen und klein hacken, ebenfalls zugeben. Alles gründlich, aber vorsichtig vermischen. Am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen, umso intensiver wird der Geschmack.

Als Beilage gab es in Salzwasser gekochte Kartoffeln und Roggen-Knäckebrot.

Mittsommerfeuer am Strand von Nebel auf Amrum.


Ananas-Kiwi-Avocado-Smoothie

Ananas-Kiwi-Avocado-Smoothie

Heute habe ich einen simplen Smoothie für euch, der gerade bei dieser brütenden Hitze auch gekühlt sehr gut schmeckt. Das Rezept habe ich von einer Bekannten aus meiner Zeit in den USA, die diesen – mit ihren Worten – „Dinosaurier-Saft“ besonders gern für ihre Kinder zubereitet. Ich finde ihn auch ganz klasse!

Zutaten (für 2 bis 3 Portionen)

2 Kiwis | 1/2 reife Ananas | 1 Avocado | 50 ml Mandel-Drink

Zubereitung

Zuerst Kiwis und Avocado schälen und fein pürieren. Ananas aufschneiden, Schale entfernen und das saftige Fleisch ebenfalls pürieren. Alles in Gläser schichten, dabei mit der grünen Schicht beginnen und dann die gelbe Schicht auftragen. Zum Schluss den Mandel-Drink eingießen. Schmeckt superfruchtig und darf vor dem Genuss gern auch wild vermischt werden!

Potluck: Mediterrane Muffins (herzhaft vegetarisch)

Potluck: Mediterrane Muffins (herzhaft vegetarisch)

Vor einer Weile gab es bei mir auf Arbeit einen sogenannten „Potluck„-Mittagstisch. Dieser Trend kommt ursprünglich aus den USA und beinhaltet eine Art Buffet, bei dem jeder Teilnehmer etwas Essbares oder Getränke mitbringt. Dies darf selbstgemacht oder auch gekauft sein. Um nicht alles doppelt zu haben, ging zuvor eine Liste umher, wer was genau mitbringen möchte. So entstand eine großartige Auswahl an Leckereien, wie z.B. Taco-Salat, Banana-Bread, Pasta, iranischer Salat, indische Samosas, Zimtschnecken, Donuts, Schoko-Pudding, Pizza-Schnecken, Russischer Zupfkuchen, Datteln im Speckmantel, Weintrauben mit Käse, frisches Baguette und vieles mehr.

Ich hatte mich für mediterrane, herzhafte Muffins entschieden, die Oliven, Olivenöl, getrocknete Tomaten, geröstete Paprika, Fetakäse sowie Sonnenblumenkerne enthielten. Es war eine superleckere Aktion, die wir gern wiederholen wollen. Hier kommt mein Muffin-Rezept.

Zutaten (für 24 Stück)

250 g Mehl | 1 TL Backpulver | 1 TL Natron | 1/2 TL Salz | 2 Eier | 180 ml Haferdrink | 80 g Olivenöl | 100 g grüne, entsteinte Oliven | 100 g getrocknete Tomaten | 150 g Fetakäse | 100 g geröstete Paprika | 80 g Sonnenblumenkerne | etwas Öl zum Einfetten der Form

Zubereitung

Zuerst Mehl, Backpulver, Natron und Salz in einer großen Schüssel gründlich verrühren. Eier, Haferdrink, Olivenöl hinzugeben. Oliven in schmale Ringe schneiden, getrocknete Tomaten und geröstete Paprika ebenfalls zerkleinern. Fetakäse würfeln. Sonnenblumenkerne in einer kleinen Pfanne (ohne Öl) kurz anrösten. Alles unter die Teigmischung heben und gut vermengen.

Nun den Teig auf die Mulden des eingeölten Muffinblechs sowie auf Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für zirka 25 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Köstlich!

Homemade Lippenbalsam

Homemade Lippenbalsam

Seit längerer Zeit war ich auf der Suche nach einem Rezept für selbstgemachten Lippenbalsam, um mich von den vielen Drogerieprodukten unabhängig zu machen, deren Inhaltsstoffen ich nicht ganz traue. Dann bin ich über diese Anleitung gestolpert, die nur aus vier Zutaten besteht und sehr einfach gelingt. Das Ergebnis ist schön geschmeidig und riecht noch dazu herrlich nach Blumen und Bienen 🐝 Nun ist endlich Schluss mit Labello & Co.!

Zutaten (für 10 Döschen à 25 ml, also insgesamt ca. 250 ml)

100 g flüssiger Honig | 40 g Bienenwachs | 50 g Kakaobutter | 50 ml Jojobaöl

Zubereitung

Zuerst Jojobaöl mit Bienenwachs im Wasserbad langsam unter ständigem Rühren schmelzen. Kakaobutter hinzufügen und rühren bis alles flüssig ist. Schüssel vom Herd nehmen und Honig dazugeben. Nun die Masse solange rühren bis alles erkaltet ist.

Anschließend auf die Döschen verteilen und verschließen. Der Lippenbalsam eignet sich auch hervorragend zum Verschenken an die Liebsten!

Kartoffelstampf mit Seelachs, Zwiebeln & Gemüse

Kartoffelstampf mit Seelachs, Zwiebeln & Gemüse

Ich liebe die Fischküche und bin froh über unsere regionalen Fischhändler hier im Norden Deutschlands, die täglich ein frisches Angebot haben. Diesmal gab es bei uns frischen Seelachs, dazu selbstgemachten Kartoffelstampf, Zwiebeln, Möhren und Brokkoli vom Markt sowie frischen Dill. Ein Gedicht!

Allen Herren dieser Welt wünsche ich heute obendrein noch einen schönen Männer- bzw. Vatertag!

Zutaten (für 2 bis 3 Personen)

500 g frisches Seelachsfilet | 8 mittelgroße Kartoffeln (mehligkochend) | 1/2 Kopf Brokkoli | 4 Möhren | 2 Zwiebeln | 2 Knoblauchzehen | 1 daumengroßes Stück Ingwer | etwas Haferdrink | Olivenöl | ein Stück Butter | Salz | schwarzer Pfeffer | eine Prise Zucker | Muskat | Fenchel | Anis | Kümmel | Fischgewürz

Zubereitung

Kartoffeln schälen, kurz unter fließendem Wasser abspülen und in einem Topf voll kochendem Wasser mit einer Prise Salz binnen ca. 20 Minuten weich kochen. Wasser abgießen und die Kartoffeln zerstampfen. Etwas Haferdrink hinzufügen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Beiseitestellen und warm halten.

Frischen Dill abwaschen, trocken schütteln und klein hacken. Ein paar größere Stiele für die Deko aufheben.

Den Seelachs ebenfalls unter fließendem Wasser kurz abspülen und trocken tupfen. Nach Bedarf entgräten. Mit Fischgewürz, gehacktem Dill und Pfeffer einreiben. Olivenöl und ein Stück Butter in einer Pfanne erhitzen. Geschälte und klein geschnittene Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hineingeben und mit einer Prise Zucker kurz karamellisieren. Nun den Seelachs zugeben. Für zirka 5 bis 7 Minuten von beiden Seiten bei mittlerer Hitze garen. Pfanne vom Herd nehmen und warm halten.

Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Brokkoli waschen und in kleine Röschen zerlegen. Beides in einem großen Topf mit Wasser, Salz, Fenchel, Anis und Kümmel für rund 10 bis 15 Minuten kochen bis das Gemüse bissfest ist. Wasser abgießen.

Zu guter Letzt Kartoffelstampf, Seelachsfilets mit Zwiebeln, Knoblauch und Ingwerstücken und dem Gemüse auf zwei Tellern anrichten. Mit frischem Dill belegen und genießen.


Kuhflecken-Schokolinsen-Muffins

Kuhflecken-Schokolinsen-Muffins

Nach meiner akuten Blinddarm-OP bin ich nun seit fast 2 Wochen krank geschrieben und erhole mich zuhause. Die Ruhe tut mir gut. Um mir die Zeit etwas zu vertreiben, habe ich gebacken. Und weil ich noch nicht so beweglich bin, musste ein einfaches Rezept her. Diese bunten Schokolinsen-Muffins in Kuhflecken-Optik sind superschnell zubereitet und schmecken noch dazu saftig-lecker. Ich habe sie bereits zum zweiten Mal gebacken und wir sind so begeistert davon, dass es sie bald wieder geben soll.

Zutaten (für 12 Muffins)

80 g Zucker | 20 g Vanillezucker | 200 g Weizenmehl | 175 g weiche Butter | 1 Pck. Backpulver | 4 Eier | 2 EL Kakao | 200 g Schokolinsen | 12 Papier-Muffinförmchen und ein Muffinblech

Zubereitung

Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Zucker mit Mehl, Backpulver und Eiern vermischen. Butter hinzugeben und alles gründlich verkneten. Anschließend den Teig halbieren und auf zwei Schüsseln verteilen. Eine Teighälfte mit Kakao mischen bis eine homogene dunkle Masse entsteht.

Für jeden Muffin jeweils 5 ganze Schokolinsen als Deko zur Seite stellen (also insgesamt 60 Stück). Die restlichen Schokolinsen mit einem scharfen Messer halbieren. Jeweils die Hälfte der zerteilten Schokolinsen unter jeden der beiden Teige mischen.

Nun in die Mulden des Muffinbleches Papier-Muffinförmchen setzen. Zuerst die Hälfte des hellen Teiges einfüllen. Daraufhin den dunklen Teig auf die Förmchen verteilen. Zum Schluss den restlichen hellen Teig einfüllen.

Die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Umluft (mittlere Schiene) für 15 Minuten backen. Den Ofen öffnen und zügig die Deko-Schokolinsen auf den Muffins verteilen. Alles für weitere 5 bis 10 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Die fertigen Muffins aus dem Backofen herausnehmen und abkühlen lassen.