WM-Fieber: Schicht-Salat mit Oliven, Tomaten und Paprika

WM-Fieber: Schicht-Salat mit Oliven, Tomaten und Paprika

Die Fußball-Weltmeisterschaft ist in vollem Gange. Heute Abend um 20:00 Uhr (MEZ) trifft die deutsche Elf im Fisht Stadium im russischen Sotschi auf die schwedische Nationalmannschaft. Zu diesem Anlass habe ich einen Schicht-Salat vorbereitet, der in schwarz (Oliven), rot (Tomaten) und gold (gelbe Paprika) leuchtet. Er passt perfekt zu Gegrilltem, aber auch zu einer einfachen Brotzeit. Nun heißt es nur noch: Daumen drücken, dass wir weiterkommen!

Zutaten (für 4–6 Portionen)

150 g schwarze Oliven (entsteint) | 250 g kleine Rispentomaten | 3 kleine gelbe Paprika

Für das Dressing
4 EL Himbeer-Essig | 7 EL Olivenöl | 1 EL Akazienhonig | schwarzer Pfeffer | Salz | Zucker | getrocknete Gewürze (Oregano, Petersilie, Majoran)

Zubereitung

Oliven unter fließendem Wasser kurz abspülen, abtropfen lassen und halbieren. Tomaten ebenfalls abwaschen, abtrocknen, vierteln und die grünen Strunken entfernen. Paprika abspülen, abtropfen und aufschneiden. Die weißen Kerne und Fasern sowie die grünen Strunken wegschneiden. Das Paprikafleisch in kleine Stücke zerteilen.

Eine gläserne Schüssel nehmen und zuerst die Paprika hineingeben. Tomaten und dann Oliven darüberschichten. Das Dressing anrühren, darübergeben und für mehrere Stunden durchziehen lassen. Servieren. Gegebenenfalls vor dem Servieren verrühren.

„Ginger Beer“ nach Jamie Oliver

„Ginger Beer“ nach Jamie Oliver

Dieses Rezept für frisches „Ginger Beer“ habe ich vor vielen Jahren mal in der BBC-Serie „The Naked Chef“ mit Jamie Oliver gesehen. Und weil es in den letzten Wochen häufig sehr heiß war, gab es bei uns endlich eine erfrischende Kostprobe davon. Es ist alkoholfrei und schmeckt sehr würzig nach Ingwer, das muss man also mögen. Ich finde es klasse!

DSC09115_wp
Zutaten (für 1 großen Krug à 1,5 l)

150 g frischer Ingwer | 3 Bio-Limetten (Saft & Schale) | 4 EL brauner Zucker | 1,5 l kaltes Mineralwasser (mit Sprudel) | 1/2 Bund frische Nana-Minze | 1/2 Bund frische Zitronenmelisse | 8 Eiswürfel

Der Ansatz. Nach dem Durchziehen durch ein Sieb geben
Der Ansatz. Nach dem Durchziehen durch ein Sieb geben.

Zubereitung
Im ersten Schritt wird der Ingwer geschält und mit einer Reibe klein gerieben. In eine große Schüssel geben. Braunen Zucker hinzufügen. Bio-Limetten heiß abspülen, trocknen und die Schale mit einem Sparschäler abschaben. Limetten auspressen. Sowohl Schale als auch Saft zur Ingwer-Zucker-Mischung geben und durchrühren. Kurz stehenlassen. Nun frische Nana-Minze und frische Zitronenmelisse abwaschen, trocken schütteln und ebenfalls in die Schüssel geben. Mit sprudeligem Mineralwasser auffüllen und für mindestens 15 Minuten ziehen lassen, gern auch länger. Zum Schluss alles durch ein Sieb geben und das „Ginger Beer“ in einen Krug umfüllen. Eiswürfel hinzufügen und gegebenfalls mit Wasser aufgießen. Mit ein paar Stengeln frischer Nana-Minze und frischer Zitronenmelisse garnieren. Fertig. Schmeckt herrlich würzig und erfrischend. Perfekt für einen heißen Tag!

Spargel-Risotto mit Tomaten & Eismeergarnelen

Spargel-Risotto mit Tomaten & Eismeergarnelen

Heute habe ich wieder ein köstliches Risotto für euch. Es passt mit regionalem, weißem Spargel sehr gut in die Mai- bzw. Juni-Saison. Dazu warme, angeschmorte Tomaten, grob gehobelter Parmesan und Eismeergarnelen vom Fischhändler … und der Bauch macht einen Freudentanz. Das Rezept folgt!

DSC08848_wpZutaten (für 6 Portionen)

500 g Risotto (Sorte: Ribe) | 2 Gemüsezwiebeln | 2 Knoblauchzehen | 1 kleines Stück Ingwer | Kokosöl | 150 ml Weißwein | 500 ml Gemüsebrühe | 150 ml Spargelwasser | 500 g weißer Spargel | 8 kleine Tomaten | 200 g Eismeergarnelen | 100 g Parmesan | Salz | schwarzer Pfeffer | eine Prise Zucker | 3–4 Butterflöckchen

Zubereitung
Zuallererst das Risotto kochen. Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch schälen und jeweils klein schneiden. Einen großen Topf mit reichlich Kokosöl erhitzen und Zwiebel, Ingwer sowie Knoblauch darin andünsten. Zuckern und kurz karamellisieren lassen. Risotto hineingeben und ebenfalls anschwitzen. Wenn das Risotto glasig ist, das Ganze mit Weißwein ablöschen. Wenn der Weißwein verdunstet ist, mit Gemüsebrühe nachgießen bis das Risotto ganz mit Flüssigkeit bedeckt ist. Sobald die Flüssigkeit eingekocht ist, erneut Gemüsebrühe nachschütten. Solange fortfahren bis das Risotto weich ist. Das dauerte bei mir rund 22 Minuten. Sechs Minuten vor Ende der Garzeit kommen die Spargelstücke und Eismeergarnelen ins Risotto hinein.

In der Zwischenzeit den weißen Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In Salzwasser binnen zirka 7 bis 8 Minuten weich kochen. Aus dem Wasser nehmen und rund 150 ml vom Spargelwasser aufheben. Mit unter das Risotto geben, das gibt extra Spargelgeschmack.

Tomaten mit Wasser abwaschen und trocknen. Eine kleine Pfanne mit Kokosöl heiß werden lassen und die Tomaten hineinsetzen. Solange darin anbraten bis sie weich und leicht angeschmort sind.

Zum Schluss das Risotto salzen, pfeffern und ein paar Butterflöckchen hineingeben. Den Risotto-Topf vom Herd ziehen und abgedeckt noch für 2 Minuten ruhen lassen.

Das Risotto auf Teller verteilen und die kleinen Tomaten daraufsetzen. Parmesan darüber hobeln und genießen.