Spätzle-Auflauf mit Hähnchenbrust

Aufläufe spenden Wärme, leben von vielfältigen Ideen, sind eine Wohltat für die Seele, wenn es draußen noch kalt ist und treffen sehr häufig meinen Geschmack. Heute gibt es einen Spätzle-Auflauf mit Hähnchenbrustfilets, Zwiebel, Möhre und Champignons. Fantastico!

P1090217_wp


Zutaten
(für eine Auflaufform à 23 x 36 cm und etwa 4 bis 6 Portionen)

250 g Eierspätzle | 400 g Hähnchenbrustfilets (mariniert) | 1 Zwiebel | 200 g Champignons | 1 Möhre | 200 g Crème fraîche | 1 EL Mehl | 150 g Gratin-Käse (gerieben) | ein paar Stengel frische Kräuter (Dill, Petersilie, Schnittlauch) | Sonnenblumen-Öl | Salz | bunter Pfeffer | 150 ml Wasser


Zubereitung

Zuerst die marinierten Hähnchenbrustfilets in Streifen schneiden und in heißem Öl anbraten. Die Filets herausnehmen und zur Seite stellen.

Anschließend Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Möhre waschen und in kleine Stücke zerteilen. Pilze putzen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schnibbeln. Nun das Gemüse (Zwiebel, Möhre und Pilze) in das verbliebene Bratfett geben und andünsten. Mit Crème fraîche und Wasser auffüllen und Mehl hinzufügen. Im nächsten Schritt die Hähnchenbrustfilets sowie Eierspätzle dazugeben. Alles mit Salz und buntem Pfeffer abschmecken. Kräuter abwaschen, trocken schütteln, klein häckseln und untermischen.

Die ganze Masse in eine gefettete Auflaufform geben. Mit Gratin-Käse bestreuen und bei 180 °C Ober-/Unterhitze (Gas: Stufe 3, Umluft: 160 °C) auf der mittleren Schiene im Backofen zirka 20 bis 25 Minuten goldbraun überbacken. Lecker!

Hähnchenfilets vom Blech

Happy St. Patrick’s Day to everyone! ☘

Heute möchte ich euch Hähnchenfilets vom Blech vorstellen. Sie gehen super schnell und sind ganz einfach zubereitet. Njam njam! Einen guten Appetit und noch einen schönen Freitag!

P1080271_wp


Zutaten
(für 2 Personen)

500 g mariniertes Hähnchenminutenfilet | 500 g Kartoffeln (festkochend, eher klein) | 2 kleine Zucchini | 1 gelbe Paprika | 8 Kirschtomaten | grobes Meersalz | 1 TL Paprikapulver (edelsüß) | Pfeffer

Zubereitung

Zuerst den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze (alternativ 180 °C Umluft) vorheizen.

Das Backblech säubern, mit Backpapier auslegen und mit grobem Meersalz bestreuen. Kartoffeln mit einer Gemüsebürste unter fließendem Wasser gründlich abschrubben, auf das Blech legen und nochmal salzen. Die Hähnchenfilets parat legen. Nun 1/2 TL Meersalz mit Pfeffer und Paprikapulver vermischen und alles über die Filets streuen. Das Hähnchenfleisch zwischen die Kartoffeln auf das Blech legen und alles für 45 Minuten backen. In der Zwischenzeit das Gemüse (Zucchini, Paprika, Kirschtomaten) waschen und putzen. Zucchini in längliche Streifen schneiden. Paprikaschote halbieren, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in Streifen schneiden. Kirschtomaten leicht anpieksen, damit sie nicht zerplatzen. Jetzt das vorbereitete Gemüse (nachdem die Kartoffeln und Hähnchen bereits 25 Minuten gebacken wurden) auf das Blech legen und mit dem “Bratenfond” vom Blech bepinseln. Das Ganze für weitere 20 Minuten backen. Fertig!

Mandarinenschnitten

Ich liebe diesen Kuchen! Das Rezept verwahre ich schon sehr lange und hole es immer zu besonderen Anlässen heraus, um es mit saisonalen Früchten zu bestücken. Auf Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder Einweihungspartys hat es noch niemanden enttäuscht. Die Schnitten zählen wie mein Schokoladenkuchen zu den typischen Tassenkuchen, da sich ihre Zutaten ideal in Teetassen abmessen lassen. So wie in Omas Küche früher und genau so wie ich es mag. Durch das kohlensäurehaltige Wasser wird der Teig fluffig-wolkig-weich. Fabelhaft! ♡

P1070189_wp


Zutaten
(für eine Springform à 28 cm)

Für den Teig

2 Eier | 1/2 Tasse Sonnenblumen-Öl | 1 Tasse Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | 1 1/2 bis 2 Tassen Mehl | 1/2 Pck. Backpulver | 1/2 Tasse Wasser mit Kohlensäure | 1 Pck. Sahnesteif

Für den Belag

1 Becher Sahne | 1 1/2 EL Zucker | 1 Pck. Sahnesteif | 1 Pck. Vanillezucker | 1 Becher Schmand | 1 große oder 3 kleine Dosen Mandarinen | ein Stück Schokolade

P1070191_wp
Zubereitung

Zuerst die Mandarinen gut abtropfen lassen.

Dann den Teig zubereiten. Dazu Eier, Sonnenblumen-Öl, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Anschließend Mehl und Backpulver sieben und zusammen mit kohlensäurehaltigem Wasser unterheben. Das Ganze bei 180 °C Ober-/Unterhitze für rund 25 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Wenn der Teig erkaltet ist, mit Sahnesteif bestreuen und die Mandarinen darauf verteilen.

Nun den Belag vorbereiten. Dafür Sahne, Zucker, Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen. Danach Schmand unterheben und die Masse auf den Mandarinen gleichmäßig verteilen. Zum Schluss Schokolade über den Kuchen raspeln.

Kartoffel-Apfel-Schinken-Auflauf

Von Kartoffeln und rotbäckigen Äpfeln kriege ich nie genug. Gut also, wenn ich gleich beide Zutaten auf einen Streich habe. Und weil warme Aufläufe hervorragend in die Winterzeit passen und dazu noch sehr bekömmlich für’s Bäuchlein sind, schmeckt es umso besser!

P1060317_wp


Zutaten
(für 3 bis 4 Personen)

2 Äpfel | 1 Zitrone | 500 g Kartoffeln (festkochend) | 100 g Schinken | Sonnenblumen-Öl | 400 g Sahne | Salz | schwarzer Pfeffer | Currypulver | Muskatblüte | 3 EL Butter | frische Petersilie

P1060314_wp

Zubereitung

Zuerst Äpfel waschen, schälen, vierteln und entkernen. Danach Apfelviertel in dünne Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht so schnell braun werden. Im Anschluss Kartoffeln schälen, kurz abspülen und in dünne Scheiben hobeln. Nun die Auflaufform mit etwas Sonnenblumen-Öl einschmieren und die Kartoffel- sowie Apfelscheiben abwechselnd kreisförmig hineinschichten. Den Schinken in kleine Würfel schneiden und darüber verteilen. Im nächsten Schritt die Sahne mit Salz, schwarzem Pfeffer, Currypulver und Muskatblüte kräftig würzen und über den Auflauf gießen. Alles bei 150°C auf der mittleren Schiene des Backofens für zirka 50 bis 60 Minuten garen. Zum Schluss den Backofengrill kurz einschalten, den Auflauf mit kleinen Butterflöckchen bestreuen und für weitere 5 Minuten goldbraun überbacken. Vor dem Servieren mit frischer Petersilie garnieren.

Kalter Hund

Wer kennt ihn nicht, den Kalten Hund aus Omas Zeiten? Viele assoziieren ihn mit der Zeit des deutschen Wirtschaftswunders, in welcher der “Kuchen ohne Backen” an Beliebtheit wohl nicht zu übertreffen war. Bekannt ist er auch unter den Namen “Lukullus”, “Kalte Schnauze”, “Keksmauer” oder “Kellerkuchen”. Er besteht aus einer Kakao-Kokosfett-Creme, die abwechselnd mit Keksen geschichtet wird. Seine Kalorien möchte ich nicht zählen, dafür schmeckt er lecker!

P1070662_wp


Zutaten
(für 3 bis 4 Personen)

2 Eier | 125 g Zucker | 65 g Kakaopulver | 125 g Kokosfett | 3/4 Packung Butterkekse | ein Stück Alufolie

P1070665_wp

Zubereitung

Zuerst Eier und Zucker schaumig rühren. Dann Kakaopulver vorsichtig unterheben. Kokosfett im warmen Topf auflösen und mit der Masse vermischen. Eine normalgroße Kastenform mit Alufolie auslegen und die erste Schicht Schoko-Kokosfett-Masse einfüllen. Anschließend eine Schicht Kekse hineingeben und erneut mit Schokomasse auffüllen. Solange fortführen bis alles aufgebraucht ist. Unbedingt mit Keksen abschließen! Das Ganze im Kühlschrank für mehrere Stunden abkühlen lassen. Zum Schluss aus der Form stürzen und mit einem scharfen Sägemesser in Scheiben schneiden.

Heidelbeer-Pfannkuchen

Blaubeere oder Schwarzbeere, Waldbeere oder Wildbeere, Moosbeere oder Mollbeere – wie auch immer die Heidelbeere regional bezeichnet wird, sie schmeckt mir überall gleich, nämlich richtig gut! Deshalb bot sie sich prima für Pfannkuchen an. Zusammen mit Apfelmus eine köstliche Paarung. Guten Appetit!

P1090470_wp


Zutaten
(für 2 Personen)

175 g Mehl | 200 ml Buttermilch | 1/2 TL Backpulver | 1/2 TL Natron | 1/2 TL Salz | 1/4 TL Zimt | 3 EL Zucker | 2 Eier | 4 EL flüssige Butter | 170 g Waldheidelbeeren | 1 Glas Apfelmus (200 g) | Sonnenblumen-Öl

P1090462_wp
Zubereitung

Zuerst Mehl mit Buttermilch, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Zucker glatt rühren. Danach Eier und flüssige Butter hinzufügen und ebenfalls zu einem glatten Teig verarbeiten. Jetzt den Teig für etwa 20 Minuten ruhen lassen. Heidelbeeren währenddessen gut abtropfen lassen und 2/3 davon unter den Teig heben.

Im nächsten Schritt Sonnenblumen-Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Nacheinander einen kleinen Teil der Teigmasse in die Pfanne geben und goldbraun von beiden Seiten backen. Die fertigen Pfannkuchen auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Alles auf einem großen Teller stapeln und ihn gegebenenfalls nochmal für ein paar Minuten in den warmen Backofen schieben, damit die Leckerei bis zum Verzehr nicht auskühlt.

Zum Servieren die restlichen Heidelbeeren über den Küchlein verteilen und Apfelmus dazugeben.

P1090461_wp


Tipp:
Der Teig ist kein typischer Pfannkuchen- bzw. Eierkuchenteig, sondern vielmehr ein Pancake-Teig. Er ist deshalb etwas zähflüssiger, wodurch die vermeintlichen Pfannkuchen etwas kleiner werden. Ingsgesamt habe ich 19 Küchlein aus der Masse herausbekommen.

Gedünsteter Seelachs und Kabeljau mit Schmorgemüse

Fishing for compliments! Komplimente hat dieses leckere Fischgericht allemal verdient. Besonders das süßlich schmeckende Schmorgemüse, welches mich an das Essen meiner Oma in tiefsten Kindheitstagen erinnert, bildet das i-Tüpfelchen. Und mit Seelachs und Kabeljau ist es eine perfekt gelungene Mischung für meinen Geschmack. Lecker!

P1110330_wp


Zutaten
(für 2 Personen)

2 kleine Möhren | 1/2 Sellerieknolle | 2 Stangen Lauch | 2 EL Butter | 50 ml Weißwein (lieblich-süß) | 50 ml Schlagsahne | 2 mittelgroße Stücke Alaska-Seelachs-Filets (TK, 240 g) | 4 kleine Stücke Kabeljau (TK, 200 g) | Salz  | bunter Pfeffer | Zucker | 1/2 Zitrone | 1 Kästchen Bio-Gartenkresse | frische Kräuter (Petersilie, Dill, Basilikum)

Eine große Sellerieknolle frisch vom Gemüsemarkt

Eine große Sellerieknolle frisch vom Gemüsemarkt.

 

Zubereitung

Zuerst Möhre und Sellerie schälen und 1/2 cm große Würfel schneiden. Den Lauch abwaschen, längs halbieren und in 1/2 cm dicke, halbe Ringe zerteilen. Das Gemüse in einer Schüssel auffangen.

Nun Butter in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin andünsten. Mit Salz, buntem Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Alles mit Weißwein ablöschen und vollständig einkochen lassen. Schlagsahne hinzufügen, erhitzen und das Ganze zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten garen.

Anschließend Kresseblätter mit einer Schere abschneiden und zusammen mit den frischen, grob gehackten Kräutern auf einen flachen Teller geben. Seelachs und Kabeljau auf ein Brettchen legen, mit Zitrone beträufeln, pfeffern, salzen und in der Kräutermischung von beiden Seiten gut wälzen.

P1110320_wp

Anschließend die beiden Fischsorten auf das Gemüse im Topf betten. Für zirka 15 Minuten garen. Das Gemüse schmort dabei vor sich hin und erhält seinen typisch süßlichen Geschmack. Zum Schluss alles herausnehmen und auf zwei Tellern anrichten. Ich habe noch ein Knoblauch-Baguette dazu warm gemacht, das passte geschmacklich hervorragend.

P1110323_wp

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern