Mediterran: Zucchini-Frittata

Kürzlich gab es bei uns eine leckere, vegetarische Frittata. Das italienische Omelette kann sowohl kalt, als auch warm gegessen werden. Es lässt sich einfach und schnell in der Pfanne zubereiten, ist ein kleiner Augenschmaus und schmeckt noch dazu herzhaft lecker. Das Gemüse ist praktisch beliebig austauschbar und gehört ab jetzt zu meinen Lieblingen.

DSC08604_wp
Zutaten (für 4–6 Portionen)

4 Zucchini | 1 rote Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | 6 Eier | 1 Bund frische Petersilie | ein kleines Stück Butter & 2 EL Olivenöl | Salz | schwarzer Pfeffer

DSC08617_wp
Zubereitung
Im ersten Schritt Zucchini abwaschen und in kleine Würfeln schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben zerteilen. Knoblauch schälen und zerkleinern. Eine große, runde Pfanne mit etwas Butter und Olivenöl erhitzen. Zucchini, Zwiebel und Knoblauch hineingeben und bei geringer Hitze unter gelegentlichem Rühren dünsten bis das Gemüse weich ist.

Den Grill des Backofens auf 200 Grad vorheizen.

Eier mit klein gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer gründlich verquirlen. Wenn das Gemüse in der Pfanne weich ist, dann die Eier-Mischung darüber geben. Das Ganze bei geringer Hitze solange garen, bis die Eier nahezu gestockt sind. Nun die Frittata unter dem Grill im Backofen fertig garen, solange bis die Oberfläche leicht angebräunt ist.

Graupen-Risotto mit frischen Pilzen

Wie ihr wisst, liebe ich gute Risotti und probiere dabei gern Neues aus. Und schon lange wollte ich etwas mit Graupen kochen, wobei man unterscheiden muss: es gibt Graupen aus Gersten- oder Weizenkörnern, aber auch eine Nudelform (Hartweizengrieß), die sich Graupen nennt. Ich hatte mich für die Nudelvariante entschieden und daraus ein Risotto-Rezept gezaubert. Dazu gab es frische Riesen-Champignons und Shiitake-Pilze aus dem Bio-Laden, Basilikum und ein gutes Stück lange gereiften Parmesan vom Markt. Das Ergebnis schmeckte köstlich und die Nudel-Graupen liegen nicht so schwer im Magen wie echte Risotto-Reiskörner. Ich bin ab jetzt ein Fan!

DSC07666_wpZutaten (für 4 Portionen)
300 g frische, gemischte Pilze (Champignons, Shiitake) | 2 Schalotten | Olivenöl | 250 g Graupen (aus Hartweizengrieß) | 150 ml Weißwein | ca. 800 ml Gemüsebrühe | 1 EL Butter | 3 Stiele Basilikum | 60 g Parmesan | Salz | schwarzer Pfeffer

Frische Riesen-Champignons und Shiitake-Pilze

Frische Riesen-Champignons und Shiitake-Pilze.

Zubereitung
Im ersten Schritt Pilze putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Schalotten schälen und klein würfeln. Als Nächstes Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Schalottenwürfel hineingeben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Pilze hinzufügen und für etwa 2 Minuten mitdünsten. Nun Graupen dazugeben und mit Weißwein ablöschen. Unter Rühren so lange garen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Dann Gemüsebrühe zugeben und so lange weitermachen, bis die Brühe komplett verbraucht ist und die Graupen gar sind (dauert zirka 25 bis 30 Minuten).

In der Zwischenzeit Basilikum waschen, trocken schütteln und grob hacken (ein paar ganze Blätter zum späteren Garnieren aufheben). Parmesan reiben. Beides zusammen mit einem Stück Butter unter das fertige Risotto rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gegebenenfalls mit Basilikumblättern und groben Parmesanstreifen garnieren.

DSC07663_wp

Lauwarmer Ziegenkäse mit Apfel, Feldsalat, Granatapfelkernen, Walnüssen und Himbeeren

Diese Vorspeise ist so richtig Gourmet! Ziegenkäse und Apfelscheiben werden im Ofen heiß gebacken und anschließend auf einem Bett aus Feldsalat, Himbeeren, Walnüssen, Parmesan und Waldbeeren-Essig angerichtet. Es macht Appetit auf mehr und passt sehr gut als erster Gang einer ausgiebigen Mahlzeit. Eines meiner Lieblinge!

DSC07276_wp

 

Zutaten (für 2 Portionen)

2 Scheiben Ziegenkäserolle (184 g) | 2 dicke Scheiben Apfel (z.B. Braeburn) | 2 Händevoll Feldsalat | 10 Himbeeren | 10 Walnüsse | 2 EL Granatapfelkerne | 2 EL Parmesan | frische Petersilie (glatt) | Essig “Frutti di Bosco” | Meersalz | Zucker | etwas Butter

 

Zubereitung

Zuerst Feldsalat abwaschen und trocken schütteln. Himbeeren verlesen, ebenfalls abspülen und auf Küchenkrepp trocknen lassen. Ziegenkäserolle in zwei Scheiben schneiden. Petersilie waschen und klein hacken. Granatapfel halbieren und Kerne herauspulen. Parmesan frisch reiben. Apfelkrebs aus den Apfelscheiben herausschneiden. Walnüsse aufknacken und zusammen mit Butter, Salz und Zucker in einer Pfanne rösten.

Nun die beiden Apfelscheiben auf die jeweils beiden Ziegenkäsescheiben legen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad etwa 6 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Feldsalat auf zwei Tellern auslegen. Himbeeren, geröstete Walnusskerne, Parmesan und Granatapfelkerne darüber verteilen.

Den heißen Ziegenkäse sowie die Apfelscheiben aus dem Backofen nehmen und jeweils auf das Salatbett legen. Mit Waldbeeren-Essig beträufeln und frische Petersilie darüberstreuen.

Grüner Detox-Smoothie mit Mangold, Spinat, Weintrauben, Ingwer und frischen Kräutern

Heute Morgen hatte ich große Lust auf einen gesunden, grünen Smoothie, der die Verdauungs- und Entgiftungsprozesse im Körper gründlich anregt. Und weil ich derzeit Urlaub bei meinen Eltern mache, hatte ich Gelegenheit, den heimischen Garten ein wenig zu plündern. Für meinen Smoothie habe ich selbst angebaute Weintrauben, einen säuerlich-leckeren Apfel, Mangold, Spinat, Basilikum, Salbei und Petersilie aus dem Garten verwendet. Die restlichen Zutaten stammen hingegen aus den Vorratsschränken. Das Ergebnis: herrlich köstlich!

DSC07216_wp

 

Zutaten (für 3 bis 4 Gläser)

1 säuerlicher Apfel | 1 Baby-Banane | 1 reife Navel-Orange | 2 Handvoll grüne Weintrauben (ohne Kerne) | 2 Blätter Salbei | 3 Stängel glatte Petersilie| 10 Blätter Basilikum | 3 Blatt Mangold | 1 Handvoll Baby-Spinat | 1 kleines Stück Ingwer | ein paar Spritzer Zitronensaft | 1 mittelgroße Möhre | 10 Eiswürfel

Frisch geschnibbelt im Mixer

Frisch geschnibbelt im Mixer.

 

Zubereitung

Im ersten Schritt frische Kräuter, Gemüse und Obst abwaschen. Apfel in grobe Stücke schneiden und das Kerngehäuse dabei entfernen. Banane schälen und in Stücke brechen. Orange schälen, in mundgerechte Stücke zerteilen und gegebenenfalls Kerne entnehmen und entsorgen. Weintrauben verlesen und von Stielen und schlechten Stellen befreien. Strunk von der Möhre abschneiden und das Gemüse in Stücke schnibbeln. Salbei, Petersilie, Basilikum, Mangold und Spinat in grobe Stücke reißen. Ingwer nach dem Schälen in Stücke schneiden. Alles zusammen in den Mixer geben. Zitronensaft und Eiswürfel dazugeben und auf höchster Stufe zerhäckseln bis der Smoothie die gewünschte Sämigkeit hat. Fertig!

Nektarinen-Soja-Muffins

Weil sich mein Bäuchlein gegen Milch aus dem Tetra-Pack wehrt, koche und backe ich gern mit Soja-Reis-Drink. Gepaart mit fruchtigen Nektarinenstücken schmecken diese Muffins locker-leicht und sind noch dazu sehr schnell gemacht!

P1090195_wp

 

Zutaten (für ca. 12 Muffins)

100 g flüssige Butter | 30 g Zucker | 2 Eier | 1/2 Pck. Vanillezucker | eine Prise Salz | 200 g Mehl | 1/4 Pck. Backpulver | 75 ml Soja-Reis-Drink | 2 reife Nektarinen | Puderzucker (zum Verzieren)  | 12 Silikon-Muffinförmchen

P1090201_wp

 

Zubereitung

Im ersten Schritt Zucker und Butter cremig schlagen. Danach Eier, Vanillezucker sowie Salz hinzufügen und gründlich verrühren. Im Anschluss Mehl und Backpulver dazugeben und nochmals gut vermischen. Soja-Reis-Drink in die Masse einrühren und alles zu einem glatten Teig verkneten. Jetzt Nektarinen abwaschen, mit einem Küchentuch abtropfen und in kleine Stücke schneiden (mit Schale). Die Früchte zum Teig geben und das Ganze vorsichtig verrühren. Daraufhin 12 Silikon-Muffinförmchen mit dem Teig befüllen und alles bei 200 °C für zirka 25 Minuten backen. Saftig lecker!

Pasta “Bodenseewogen” mit Peperonata, grünen Oliven & Kapern

Ich bin ein großer Fan der mediterranen Küche Italiens und wollte mich schon länger an einer guten Peperonata versuchen. Es handelt sich dabei um eine Pastasoße aus gedünsteten Paprikaschoten. Noch dazu kommen frische und passierte Tomaten, eine rote Zwiebel, Knoblauch und Olivenöl. Ich habe das Ganze noch mit grünen Oliven und Kapern verfeinert und auch ein Stück Ingwer hinzugefügt. Bei den Tomaten und Paprikaschoten habe ich die Schalen dran gelassen, da sie durch das Dünsten gut bekömmlich werden. Das Gericht ist alltagstauglich und schmeckt sehr südländisch!

DSC03324_wp

 

Zutaten (für 3 bis 4 Portionen)

250 g Pasta “Seewogen” | 5 große, reife Roma-Tomaten | 1 rote Paprikaschote | 1 gelbe Paprikaschote | 1 Knoblauchzehe | 1 rote Zwiebel | 60 g Kapern | 75 g grüne Oliven mit Paprikapaste gefüllt | 6 EL passierte Tomaten | etwas frischen Parmesan | 1 kleines Stück Ingwer | Olivenöl | bunter Pfeffer | Salz | Thymian, Oregano und Estragon (jeweils getrocknet) | frisches Basilikum

Pasta "Seewogen" aus der Nudelmanufaktur in Überlingen am Bodensee. Hübsch sehen sie aus!

Pasta “Seewogen” aus der Nudelmanufaktur in Überlingen am Bodensee. Hübsch sehen sie aus!


Zubereitung

Im ersten Schritt die Pastasoße zubereiten. Für die Peperonata Kapern und Oliven gut abtropfen lassen. Tomaten klein schneiden und die grünen Strunken entfernen. Beide Paprikas ebenfalls zerkleinern und die Kerngehäuse samt grünen Strunken herausschneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und alles in kleine Stücke schnippeln. Ein frisches Stück Parmesan hobeln.

Einen großen Topf mit Olivenöl erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch sowie Ingwer darin anschwitzen. Paprika hinzugeben und solange dünsten bis sie weich wird. Tomatenstücke und passierte Tomaten einrühren. Kurz vor Ende der Garzeit grüne Oliven und Kapern unterrühren. Die Soße mit Salz, buntem Pfeffer, Thymian, Oregano und Estragon abschmecken.

Italienische Peperonata mit grünen Oliven und Kapern

Italienische Peperonata mit grünen Oliven und Kapern.

Jetzt die Pasta in ausreichend kochendes, gesalzenes Wasser geben und in 4 bis 6 Minuten fertig kochen bis sie al dente ist. Die fertige Pasta mit der Peperonata auf Tellern anrichten, Parmesan darüber streuen und mit frischem Basilikum garnieren. Pronto!

Basilikumpesto

Dieses vorzügliche Basilikumpesto ist superschnell kreiert und schmeckt noch dazu grandios. Zum Verlieben!

DSC03120_wp

 

Zutaten (für 1 Schälchen)

1 1/2 Bund Basilikum | 50 ml Olivenöl | 30 g Pinienkerne | 30 Sonnenblumenkerne | Salz | schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Basilikum abwaschen, trocken schütteln und die Stiele entfernen. Basilikumblätter, Olivenöl, Pinien- und Sonnenblumenkerne in den Mixer geben und klein hacken. Salzen und pfeffern. Pronto!

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern