Humble Chicken Stew nach Jamie Oliver

Heute präsentiere ich euch mein erstes eigenes Stew. Die Idee für den Hühnchen-Eintopf stammt dabei aus der Feder des britischen Fernsehkochs Jamie Oliver. Auf seine im Originalrezept vorkommenden Knödel habe ich jedoch verzichtet. Das Stew wärmt schön von innen und passt eher in die kältere Jahreszeit.

Noch einen schönen Montag euch allen!

DSC02135_wp


Zutaten
(für 4 bis 6 Portionen)

80 g Bacon | Olivenöl | 2 Gemüsezwiebeln | 5 mittelgroße Kartoffeln | 3 Karotten | ein paar Zweige frischen Thymian | 2 Lorbeerblätter | 300 g braune Champignons | 1 gehäufter TL Mehl | 300 g Hähnchenbrustfilet | Salz | schwarzer Pfeffer | 1 Glas á 200 ml Hühnerfond

DSC02123_wp

 

Zubereitung

Zuerst das Gemüse vorbereiten. Dazu Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden. Kartoffeln schälen, abwaschen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Champignons putzen und halbieren.

Im nächsten Schritt das Hähnchenfilet in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls den Bacon zerteilen.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen (mittlere Hitze) und den Bacon hineingeben und auslassen. Daraufhin das Hähnchen hinzufügen, bis es von allen Seiten angebraten ist. Folglich Zwiebeln, Kartoffeln, Karotten, Thymian sowie Lorbeerblätter in den Topf geben und für etwa 10 Minuten köcheln. Dabei mehrmals umrühren. Nun die halbierten Pilze und das Mehl einrühren und den Topf mit Hühnerfond auffüllen. Salzen und pfeffern. Zum Schluss das Ganze abgedeckt für zirka 35 Minuten köcheln lassen. Auf Tellern heiß servieren.

DSC02127_wp

Grüne Spargelsuppe mit pochiertem Ei nach Jamie Oliver

Vor drei Tagen bin ich vom Schiff AIDAprima im Hamburger Hafen Steinwerder nach 3 langen Monaten abgestiegen und nun liegen 8 Wochen Sommerurlaub vor mir. Juhu! Ein schönes Gefühl! Mein Job als Redakteurin bei der Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises lässt mir innerhalb der Verträge leider keinen Tag Pause, umso mehr genieße ich die ruhige Zeit jetzt.

Und gerade in den Monaten Mai bis Juni schlägt mein Foodbloggerherz für saisonale Zutaten wie Spargel, Rhabarber und Bärlauch. Ich bin froh, dass ich diese Zeit nun intensiv nutzen kann und widme mich heute ganz dem grünen Spargel. Er stammt aus der Bremer Region, in der ich momentan meine Tage verbringe. Die Idee für die Suppe kommt von Jamie Oliver, jedoch habe ich sie leicht abgewandelt. So war die Rote-Rettich-Kresse z.B. nicht vorgesehen, passt aber hervorragend. Bei den Eiern habe ich mich für Bio-Eier aus dem Bremer Umland entschieden. Seht selbst!

DSC02827_wp


Zutaten
(für 2 bis 4 Portionen)

450 g grüner Spargel | Olivenöl | 1 weiße Gemüsezwiebel | 1 Stange Lauch | 1 l Gemüsebrühe | Salz | schwarzer Pfeffer | 4 frische, kleine Eier | 4 Scheiben Vollkorn-Toast | Rote-Rettich-Kresse | ein Schuss Weißweinessig

Grüner Spargel aus der Bremer Region

Grüner Spargel aus der Bremer Region.

Rote-Rettich-Kresse aus Bayern

Rote-Rettich-Kresse aus Bayern.


Zubereitung

Zuerst den grünen Spargel bearbeiten. Dazu die Spargelstangen gründlich unter fließendem Wasser abwaschen, die Köpfe abschneiden und für später beiseite legen, die Strunken entfernen und den unteren Bereich kurz mit einem Sparschäler abschaben, damit das Spargelfleisch nicht zu fest und strunksig bleibt. Die Stangen in grobe Stücke schneiden. Grüner Spargel hat im Vergleich zu weißem Spargel jedoch deutlich weniger faserig-festes Fleisch, weshalb der grüne schnell geschält ist.

Jetzt eine tiefe Pfanne auf dem Herd erhitzen und einen guten Schluck Olivenöl hineingeben. Die klein geschnittenen Zwiebeln sowie den klein zerteilten Lauch in die Pfanne geben und für zirka 10 Minuten bei mittlerer Hitze brutzeln lassen. Das Gemüse muss weich und süßlich werden, darf jedoch nicht seine Farbe verändern. Anschließend die grob zerkleinerten Spargelstangen (nicht die Köpfe!) und die Gemüsebrühe hinzufügen. Das Ganze abgedeckt für weitere 20 Minuten köcheln lassen. Danach die Hitze etwas runternehmen und alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.

Die Suppe nochmals aufkochen und die Spargelköpfe hinzugeben. Köcheln lassen bis die Köpfe weich sind.

Im nächsten Schritt werden die pochierten Eier zubereitet. Dazu die vier Eier zunächst auf jeweils vier kleine Tassen verteilen. Einen großen, weiten Topf zu 3/4 mit Wasser und einem Schuss Essig füllen und aufkochen. Nun die Hitze reduzieren, damit es nicht zu stark sprudelt und das Ei nicht völlig zerfranst. Wichtig: Die Eier müssen kalt und sehr frisch sein! Daraufhin das erste Ei in den Kochtopf geben und mithilfe von zwei Löffeln in der Form halten, bis das Eiweiß nach Wunsch geronnen ist. Das dauert nur wenige Minuten. Genauso mit den drei anderen Eiern verfahren. Alle Eier auf einem Teller zur Seite stellen.

Im Anschluss die Toastscheiben entrinden und auftoasten.

Zuletzt die Suppe auf zwei Schüsseln verteilen, jeweils eine Scheibe Toast in die Suppe geben und das pochierte Ei darauf legen. Mit Roter-Rettich-Kresse bestreuen und eine Prise schwarzen Pfeffer darüberstreuen. Sehr, sehr lecker!

“Minestrone alla romagnola” nach Marcella Hazan

Sie ist und bleibt meine Lieblingsküche und wärmt mein Foodbloggerherz in diesem Fall ganz besonders. In ihrem Buch “Die klassische italienische Küche” beschreibt Marcella Hazan (), die im Jahr 1924 in Cesenatico in der Emilia-Romagna geboren wurde, eine wunderbar köstliche Minestrone mit allerlei gesunden Zutaten. Jede einzelne Gemüsesorte bekommt dabei ihre ganz persönlichen 3 Minuten im Kochtopf, um Geschmack und Würze gründlich zu entfalten. Frische Petersilie und ebenso frisch geriebener Parmesan bilden schließlich das i-Tüpfelchen. Die Suppe hält sich in einer verschließbaren Dose locker bis zu 5 Tage im Kühlschrank. Ein grandioses Essen von einer noch grandioseren, alteingesessenen Uritalienerin!

Minestrone!

Minestrone!

 

Zutaten (für 8 bis 10 Portionen)

2 mittlere Zucchini | 3 große Möhren | ca. 8 EL Olivenöl | 4 Stangen Sellerie | 45 g Butter | 5 Kartoffeln (z.B. die Sorte Linda) | 3 Zwiebeln | 1,5 l Gemüsebrühe | 170 g frischer Spinat (alternativ ist auch Kohl sehr gut geeignet!) | 150 g grüne Bohnen | 400 g Dosentomaten (geschält, ganz) | 6 frische Tomaten | Parmesan (frisch gerieben, ca. 10 EL) | frische Petersilie

"Die klassische italienische Küche" nach Marcella Hazan. Ein großartiges Buch mit 450 Rezepten. Ich liebe diesen Wälzer voller italienienischer Kochrezepte aus erster Hand von der italienisch-amerikanischen Kochbuchautorin aus der Emilia-Romagna!

“Die klassische italienische Küche” nach Marcella Hazan. Ein großartiges Buch mit 450 Rezepten. Ich liebe diesen Wälzer voller italienienischer Kochrezepte aus erster Hand von der italienisch-amerikanischen Kochbuchautorin aus der Emilia-Romagna!

Gesunde Auswahl bei den Vorbereitungen. Die Linda-Kartoffeln, Möhren und Tomaten kamen dabei frisch vom regionalen Markt in Bremen

Gesunde Auswahl bei den Vorbereitungen. Die Linda-Kartoffeln, Möhren und Tomaten kamen dabei frisch vom regionalen Markt in Bremen.

Fleißige Schnibbelarbeiten in der Küche

Fleißige Schnibbelarbeiten in der Küche.

 

Zubereitung

Zunächst 8 EL Olivenöl und 45 g Butter in einen großen Topf geben und erhitzen. Zwiebeln schälen, klein schneiden und bei mittlerer Hitze in den Topf geben, bis sie sich gelblich färben. Möhren schälen, zerkleinern und für 3 Minuten im Kochtopf mitköcheln. Dann Sellerie in den Topf geben und alles für weitere 3 Minuten köcheln. Als Nächstes Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und gleichfalls für 3 Minuten köcheln lassen. Genauso mit den grünen Bohnen verfahren: klein schneiden und erneut für 3 Minuten im großen Topf mitköcheln. Jetzt Zucchinis waschen, die Strunken entfernen, in mundgerechte, kleine Stücke zerteilen und das Ganze weitere 3 Minuten kochen. Zuletzt noch den abgewaschenen Spinat in die Suppe geben und nochmals für 3 Minuten weiterköcheln. Alles gründlich umrühren und mit Gemüsebrühe aufgießen. Folglich die klein geschnittenen Tomaten (auch die Dosentomaten sowie deren Brühe) zur Suppe geben und salzen.

Nun die Hitze etwas herunternehmen bis die Suppe nur noch schwach köchelt und alles im Topf für zirka 3 Stunden vor sich hinkochen lassen.

Die Suppe köchelt auf dem Gasherd

Die Suppe köchelt auf dem Gasherd.

Nach 3 Stunden abschmecken (gegebenenfalls nochmals salzen), geriebenen Parmesan sowie frische, klein gehackte Petersilie dazugeben und heiß servieren. Sehr lecker und noch dazu ganz einfach gemacht!

 

BIBLIOGRAPHISCHE ANGABEN ZUM BUCH:
“Die klassische italienische Küche” von Marcella Hazan, 450 Rezepte, Collection Rolf Heyne, 10. Auflage 2007, S. 90–92 “Gemüsesuppe nach Art der Romagna – Minestrone alla romagnola”

 

Parmesan-Kartoffel-Suppe (Thermomix TM 31)

Heute gibt es mein vorerst letztes Rezept: Eine köstliche Parmesan-Kartoffel-Suppe, die ich mit meinem Thermomix zubereitet habe. Garniert mit frischer Petersilie und frischem Rosmarin schmeckt sie frühlingshaft aromatisch!

Ab morgen werde ich Deutschland dann erstmal wieder verlassen. Meine nächste Reise wird mich für knapp 4 1/2 Monate in die Nordsee und den Ärmelkanal mit AIDAbella führen, die sogenannte Metropolenroute. Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf Häfen wie Amsterdam, Southampton, Paris/Le Havre und Brügge/Zeebrügge. Aber auch in Hamburg wird das Schiff einmal pro Woche Halt machen, also habe ich wenigstens ein kleines Stück deutsche Heimat in regelmäßigen Abständen ^^

Parmesan-Kartoffel-Suppe mit Petersilie, Rosmarin und geröstetem Brot

Parmesan-Kartoffel-Suppe mit Petersilie, Rosmarin und geröstetem Brot.

Zutaten (für 4 bis 6 Portionen)

150 g Parmesan | 1 Zwiebel (halbiert) | 1 Knoblauchzehe | 20 g Oliven-Öl | 400 g Kartoffeln (mehligkochend, in Stücken) | 1000 g Wasser | 1 Würfel Gemüsebrühe (für 0,5 l) | 1/2 TL Salz | 1/4 TL Pfeffer | 1 TL Rosmarin (getrocknet und gehackt) | eine Prise Muskat | 100 g Crème fraîche | frischer Rosmarin und frische Petersilie

Zubereitung

Als Erstes Parmesan in den Mixtopf geben, für 10 Sek./Stufe 7 zerkleinern und umfüllen. Nun Zwiebeln und Knoblauch in den Mixtopf geben, für 3 Sek./Stufe 5 ebenfalls zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben. Im Anschluss das Öl hinzugeben und für 2 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten. Kartoffeln für 3 Sek./Stufe 6 kleinmachen und mit dem Spatel nach unten schieben. Jetzt Wasser, Brühwürfel, Salz und Pfeffer hinzufügen, für 20 Min./100 °C/Stufe 1 garen und für 20 Sek./Stufe 5-7 schrittweise ansteigend pürieren. Im nächsten Schritt den zerkleinerten Parmesan, Rosmarin, Muskat und Crème fraîche zugeben, für 2 Min./90 °C/Stufe 3 erwärmen, Parmesan-Kartoffel-Suppe mit Gewürzen abschmecken, auf Tellern verteilen und heiß mit Brot servieren. Mit frischem Rosmarin und frischer Petersilie garnieren.

Quelle: Aus dem Thermomix-Heft “FINESSEN Rezeptheft 1/2015”, Vorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG, Wuppertal, S. 4

Erbsensuppe nach Gärtnerinnenart

Als Suppenfan wollte ich mich schon lange an einer Erbsensuppe versuchen. Gestern Abend habe ich mich dann spontan dazu entschlossen. Die Suppe wärmt schön und das geröstete Olivenbrot ergibt eine prima Beilage. Das Besondere: Alles ist sehr schnell zubereitet bei nur wenigen Zutaten!

Erbsensuppe nach Gärtnerinnenart mit geröstetem Olivenbrot

Erbsensuppe nach Gärtnerinnenart mit geröstetem Olivenbrot.

Zutaten (für 2 bis 4 Personen)

Für die Suppe

600 ml Gemüsebrühe | 450 g TK-Erbsen | 1 Prise Zucker | Salz | bunter Pfeffer | Bohnenkraut (getrocknet) | 125 ml süße Sahne

Zum Servieren

2 große Scheiben Olivenbrot | 2 bis 4 EL süße Sahne (je nach Personenanzahl)

Zubereitung

Als Erstes die Erbsen auftauen lassen. Gemüsebrühe in einem großen Topf aufkochen, die Erbsen hinzufügen und etwa 8 Minuten garen. Danach den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit Zucker, Salz, Pfeffer und Bohnenkraut würzen. Im Mixer glatt pürieren. Im Anschluss die Suppe zurück in den Topf geben, Sahne unterrühren und nochmals kurz erhitzen. Nach Belieben nachwürzen und auf Suppernschalen verteilen. Je einen Esslöffel Sahne daraufgeben, zu einer Spirale ziehen und mit gerösteten Olivenbrotstreifen servieren. Sehr lecker!

Quelle: Inspiriert von dem Buch “Schnelle Gerichte – 100 Rezepte”, Parragon Books Ltd, UK, S. 8-9

Skandinavische Woche: Kräuter-Meerrettich-Suppe mit Garnelen [Tag 7]

Am heutigen Sonntag ist der letzte Tag meiner skandinavischen Woche. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Und nach einem Kuchen, Salat, einem fischigen Hauptgang, Gebäck, einem Dessert und einer Kindersüßspeise fehlt nur noch eine einzige Rezeptidee auf meinem Speiseplan: Suppe.

Kräuter-Meerrettich-Suppe mit Garnelen

Kräuter-Meerrettich-Suppe mit Garnelen.

Die gab es heute zum Mittagessen und sie macht kaum Arbeit. Da ich keine Garnelen aus der skandinavischen See finden konnte, habe ich Grönland-Garnelen aus dem Nordwestatlantik gewählt. Garnelen sind besonders reich an Eiweiß und machen schön satt.

Zutaten (für 4 Personen)

120 g Zwiebeln | 1 Bund Petersilie | 1 Bund Schnittlauch | 1 Bund Dill | eine Handvoll Feldsalat | Alba-Öl | 40 g Mehl | 750 ml Gemüsebrühe | 1/4 l Milch | 250 g süße Sahne | Salz | Pfeffer | 4 EL Meerrettich (aus dem Glas) | 5 Scheiben Vollkorn-Toastbrot | Knoblauch-Öl

Frische Kräuter und Garnelen

Frische Kräuter und Garnelen.

Zubereitung

Zwiebeln schälen und klein hacken. Petersilie, Schnittlauch, Dill und Feldsalat waschen, trocken schütteln, grob hacken und im Mixer pürieren (einen Teil des Dills und des Feldsalats zum Garnieren beiseitelegen). Garnelen unter kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen.

Alba-Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln darin andünsten. Mehl hinzufügen und anschwitzen. Folglich mit Gemüsebrühe, Milch und süßer Sahne ablöschen und aufkochen. Das Ganze zirka 7 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Meerrettich abschmecken.

Nun Garnelen und pürierte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill und Feldsalat) unter die Suppe heben, jedoch ein paar Garnelen zum Ganieren zur Seite legen.

Toastbrot in Würfel schneiden und in sehr wenig Knoblauch-Öl goldbraun anrösten.

Zum Schluss die Suppe auf vier Schälchen aufteilen und mit ganzem Dill, Feldsalat, jeweils einer Garnele und Toastwürfeln anrichten. Hmm lecker!

Quelle: Inspiriert von dem Heft “Einfach lecker kochen. Nordische Leckerbissen”, Redaktion Food und Foto, Heinrich Bauer Carat KG, S. 32-33

Tomatensuppe mit Käsestangen nach Jamie Oliver

Weil ich von Jamie Olivers britisch angehauchten Rezepten begeistert bin, probiere ich zurzeit einige davon aus. Auch diese leckere Tomatensuppe mit Basilikum und knusprigen Käsestangen habe ich seinem Buch “Zu Gast bei Jamie – Die besten Rezepte aus dem Königreich” entnommen. Ein Volltreffer, wenn man wirklich reife Tomaten verwendet.

Tomatensuppe nach Jamie Oliver

Zutaten (für 2-3 Portionen)

1,5 kg große, reife Tomaten | 3 mittlere Möhren | 4 Knoblauchzehen | mehrere Stängel frisches Basilikum | Salz | schwarzer Pfeffer | 1-2 EL Weißweinessig | 5-6 EL süße Sahne | Olivenöl | 1 Baguette | 50 g geriebener Käse (z.B. Mozzarella) | Worcester-Sauce | getrocknete Gewürze (Majoran, Basilikum, Estragon, Rosmarin) | 2-3 TL Crème fraîche

Buch “Zu Gast bei Jamie – Die besten Rezepte aus dem Königreich”

Zubereitung

Als Erstes Möhren, Knoblauch, Tomaten und Basilikum (ein paar Blätter zum Garnieren aufheben) säubern, grob zerkleinern und im Mixer zu einem glatten Pürree verarbeiten. Danach in einen großen Topf füllen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze eindicken lassen. Gelegentlich umrühren.

In der Zwischenzeit die Käsestangen zubereiten. Dazu das Baguette in Scheiben schneiden und auf ein Backblech (mit Dauerbackfolie oder Backpapier) legen. Gewürze (Majoran, Basilikum, Estragon und Rosmarin) und Käse darüberstreuen sowie Worcester-Sauce und ein paar Tropfen Olivenöl daraufgeben. Das Ganze zirka 10 bis 15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze rösten bis das Brot goldbraun und der Käse zerlaufen ist.

Käsestangen

Im nächsten Schritt die Suppe aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Die Hälfte der süßen Sahne einrühren und die Suppe gegebenenfalls nochmal im Mixer pürieren. Nun die restliche Sahne unterheben. Mit einem Klecks Crème fraîche und Basilikumblättern garnieren. Dazu die Käsestangen reichen.

Quelle: Buch “Zu Gast bei Jamie – Die besten Rezepte aus dem Königreich” von Jamie Oliver, Dorling Kindersley Verlag GmbH, München, 2011, S. 46-47 “Frische Tomatensuppe mit Sahne, Basilikum und Käsestangen”

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern