Browsed by
Kategorie: Suppe

Gesunde Hühnersuppe

Gesunde Hühnersuppe

September und Oktober heißt Erkältungszeit. Genau richtig für eine heiße Hühnersuppe mit Gemüse- und Kräutereinlage. Die Zutaten einer guten Hühnersuppe stärken das Immunsystem, wirken entzündungshemmend und das tiefe Einatmen der Dämpfe lässt geschwollene Nasenschleimhäute bei einer Erkältung abschwellen. Es ist also sehr förderlich für die eigene Gesundheit. Dazu gab es eine Scheibe Brot.

DSC05574_wp

 

Zutaten (für 7 bis 8 Portionen)

2 Hühnerschenkel und 1 Hühnerbrust | 1 Stange Lauch | 2 Zwiebeln | 4 Zehen Knoblauch | 4 Stangen Sellerie | 7 mittelgroße Möhren | 2 Petersilienwurzeln | 1 Fenchelknolle | 1 Bund glatte Petersilie | frischer Rosmarin | frischer Thymian | frischer Estragon | frischer Salbei | 2 Lorbeerblätter | 1 kleines Stück frischer Ingwer | schwarze Pfefferkörner | Salz | 6 l Wasser

Gekochtes Huhn
Gekochtes Huhn.

 

Zubereitung

Zuerst das Gemüse (Lauch, Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, 5 Möhren, Petersilienwurzeln, Fenchelknolle, Ingwer) abwaschen, gegebenenfalls schälen und in grobe Stücke schneiden.

Achtung: Für die spätere Einlage der Suppe zwei Möhren und 1/2 Bund Petersilie zur Seite legen!

Nun die frischen Kräuter (1/2 Bund Petersilie, Rosmarin, Thymian, Estragon, Salbei) gründlich unter fließendem Wasser abspülen und klein hacken.

Einen großen Topf mit reichlich Wasser (6 l) füllen und das klein geschnibbelte Gemüse sowie die klein geschnittenen Kräuter hineingeben. Lorbeerblätter hinzufügen. Im nächsten Schritt die beiden Hühnerschenkel und die Hühnerbrust unter warmem Wasser abspülen und ebenfalls in den Topf geben. Alles aufkochen und bei mittlerer Hitze etwa 3 Stunden köcheln lassen.

Währenddessen die Einlage vorbereiten. Zwei Möhren in Stifte schneiden und das halbe Bund Petersilie klein häckseln.

Nach der langen Kochzeit das Huhn herausnehmen. Haut entfernen und das Fleisch vom Knochen abpulen. Zerkochtes Gemüse und zerkochte Kräuter aus dem Topf abseihen. Fleisch sowie die Einlage zurück in den Topf geben. Mit Salz und Pfefferkörnern würzen.

Humble Chicken Stew nach Jamie Oliver

Humble Chicken Stew nach Jamie Oliver

Heute präsentiere ich euch mein erstes eigenes Stew. Die Idee für den Hühnchen-Eintopf stammt dabei aus der Feder des britischen Fernsehkochs Jamie Oliver. Auf seine im Originalrezept vorkommenden Knödel habe ich jedoch verzichtet. Das Stew wärmt schön von innen und passt eher in die kältere Jahreszeit.

Noch einen schönen Montag euch allen!

DSC02135_wp


Zutaten
(für 4 bis 6 Portionen)

80 g Bacon | Olivenöl | 2 Gemüsezwiebeln | 5 mittelgroße Kartoffeln | 3 Karotten | ein paar Zweige frischen Thymian | 2 Lorbeerblätter | 300 g braune Champignons | 1 gehäufter TL Mehl | 300 g Hähnchenbrustfilet | Salz | schwarzer Pfeffer | 1 Glas á 200 ml Hühnerfond

DSC02123_wp

 

Zubereitung

Zuerst das Gemüse vorbereiten. Dazu Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden. Kartoffeln schälen, abwaschen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Champignons putzen und halbieren.

Im nächsten Schritt das Hähnchenfilet in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls den Bacon zerteilen.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen (mittlere Hitze) und den Bacon hineingeben und auslassen. Daraufhin das Hähnchen hinzufügen, bis es von allen Seiten angebraten ist. Folglich Zwiebeln, Kartoffeln, Karotten, Thymian sowie Lorbeerblätter in den Topf geben und für etwa 10 Minuten köcheln. Dabei mehrmals umrühren. Nun die halbierten Pilze und das Mehl einrühren und den Topf mit Hühnerfond auffüllen. Salzen und pfeffern. Zum Schluss das Ganze abgedeckt für zirka 35 Minuten köcheln lassen. Auf Tellern heiß servieren.

DSC02127_wp

Grüne Spargelsuppe mit pochiertem Ei nach Jamie Oliver

Grüne Spargelsuppe mit pochiertem Ei nach Jamie Oliver

Vor drei Tagen bin ich vom Schiff AIDAprima im Hamburger Hafen Steinwerder nach 3 langen Monaten abgestiegen und nun liegen 8 Wochen Sommerurlaub vor mir. Juhu! Ein schönes Gefühl! Mein Job als Redakteurin bei der Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises lässt mir innerhalb der Verträge leider keinen Tag Pause, umso mehr genieße ich die ruhige Zeit jetzt.

Und gerade in den Monaten Mai bis Juni schlägt mein Foodbloggerherz für saisonale Zutaten wie Spargel, Rhabarber und Bärlauch. Ich bin froh, dass ich diese Zeit nun intensiv nutzen kann und widme mich heute ganz dem grünen Spargel. Er stammt aus der Bremer Region, in der ich momentan meine Tage verbringe. Die Idee für die Suppe kommt von Jamie Oliver, jedoch habe ich sie leicht abgewandelt. So war die Rote-Rettich-Kresse z.B. nicht vorgesehen, passt aber hervorragend. Bei den Eiern habe ich mich für Bio-Eier aus dem Bremer Umland entschieden. Seht selbst!

DSC02827_wp


Zutaten
(für 2 bis 4 Portionen)

450 g grüner Spargel | Olivenöl | 1 weiße Gemüsezwiebel | 1 Stange Lauch | 1 l Gemüsebrühe | Salz | schwarzer Pfeffer | 4 frische, kleine Eier | 4 Scheiben Vollkorn-Toast | Rote-Rettich-Kresse | ein Schuss Weißweinessig

Grüner Spargel aus der Bremer Region
Grüner Spargel aus der Bremer Region.
Rote-Rettich-Kresse aus Bayern
Rote-Rettich-Kresse aus Bayern.


Zubereitung

Zuerst den grünen Spargel bearbeiten. Dazu die Spargelstangen gründlich unter fließendem Wasser abwaschen, die Köpfe abschneiden und für später beiseite legen, die Strunken entfernen und den unteren Bereich kurz mit einem Sparschäler abschaben, damit das Spargelfleisch nicht zu fest und strunksig bleibt. Die Stangen in grobe Stücke schneiden. Grüner Spargel hat im Vergleich zu weißem Spargel jedoch deutlich weniger faserig-festes Fleisch, weshalb der grüne schnell geschält ist.

Jetzt eine tiefe Pfanne auf dem Herd erhitzen und einen guten Schluck Olivenöl hineingeben. Die klein geschnittenen Zwiebeln sowie den klein zerteilten Lauch in die Pfanne geben und für zirka 10 Minuten bei mittlerer Hitze brutzeln lassen. Das Gemüse muss weich und süßlich werden, darf jedoch nicht seine Farbe verändern. Anschließend die grob zerkleinerten Spargelstangen (nicht die Köpfe!) und die Gemüsebrühe hinzufügen. Das Ganze abgedeckt für weitere 20 Minuten köcheln lassen. Danach die Hitze etwas runternehmen und alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.

Die Suppe nochmals aufkochen und die Spargelköpfe hinzugeben. Köcheln lassen bis die Köpfe weich sind.

Im nächsten Schritt werden die pochierten Eier zubereitet. Dazu die vier Eier zunächst auf jeweils vier kleine Tassen verteilen. Einen großen, weiten Topf zu 3/4 mit Wasser und einem Schuss Essig füllen und aufkochen. Nun die Hitze reduzieren, damit es nicht zu stark sprudelt und das Ei nicht völlig zerfranst. Wichtig: Die Eier müssen kalt und sehr frisch sein! Daraufhin das erste Ei in den Kochtopf geben und mithilfe von zwei Löffeln in der Form halten, bis das Eiweiß nach Wunsch geronnen ist. Das dauert nur wenige Minuten. Genauso mit den drei anderen Eiern verfahren. Alle Eier auf einem Teller zur Seite stellen.

Im Anschluss die Toastscheiben entrinden und auftoasten.

Zuletzt die Suppe auf zwei Schüsseln verteilen, jeweils eine Scheibe Toast in die Suppe geben und das pochierte Ei darauf legen. Mit Roter-Rettich-Kresse bestreuen und eine Prise schwarzen Pfeffer darüberstreuen. Sehr, sehr lecker!