Browsed by
Kategorie: Muffins/Cupcakes

Blaubeer-Buttermilch-Muffins

Blaubeer-Buttermilch-Muffins

Kürzlich hatte mein Liebster Geburtstag. Zu diesem Anlass habe ich gebacken und ihn mit saftigen Blaubeer-Buttermilch-Muffins überrascht. Da gerade Blaubeer-Zeit ist, konnte ich auf Früchte aus der näheren Region zurückgreifen. Herrlich lecker und durch die Buttermilch schön fluffig.

Zutaten (für 12 Muffins)

380 g Blaubeeren (frisch) | 3 Eier | 130 g brauner Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | Salz | 150 g Buttermilch | 6 EL Sonnenblumenöl | 1 Pck. Backpulver | 300 g Mehl | 1 Stück Zartbitterschokolade

Zubereitung

Alle Zutaten (außer die Blaubeeren) gründlich miteinander verquirlen. Blaubeeren abwaschen, verlesen und die besonders großen Früchte nochmal halbieren. 300 g Blaubeeren unter den Teig heben, die restlichen Blaubeeren erstmal zur Seite legen.

Jetzt 12 Papier-Muffinförmchen in die Mulden des Muffinbleches setzen und den Teig einfüllen. Die übrig gebliebenen Blaubeeren obendrauf setzen und leicht andrücken.

Die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober-/Unterhitze (mittlere Schiene) für 25 Minuten backen. In der Zwischenzeit die Schokolade raspeln. Nach der Backzeit die Muffins herausnehmen, sofort die Schokoladenraspeln darübergeben und alles kurz abkühlen lassen. Aus der Form nehmen und anrichten.

Schokoladen-Birnen-Muffins

Schokoladen-Birnen-Muffins

Showtime für diese wunderbar köstlichen Birnen-Muffins mit Vollmilch-Schokolade und weißer Schokolade. Das Besondere daran: Üblicherweise mische ich dem Teig ein paar Löffel Kakaopulver bei, wenn ich Schokoladenmuffins haben möchte. Doch diesmal habe ich mir die Mühe gemacht, Schokolade über dem Wasserbad zu schmelzen und sie unterzuheben. Der rohe Teig bekam dadurch eine nahezu karamellige Konsistenz und schmeckte im gebackenen Zustand saftig lecker. Weil die Birne während des Backvorgangs Flüssigkeit abgibt, wird das süße Gebäck außen knusprig und innen weich bis cremig. Das Rezept ist definitiv ein Favorit!

DSC07878_wp
Zutaten (für ein Muffinblech à 12 Stück)
1 Dose Baby-Birnen (Abtropfgewicht: 300 g, mindestens 6 Stück zum Halbieren) | 150 g Vollmilch-Kuvertüre | 150 g weiße Kuvertüre | 150 g weiche Butter | 100 g Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | 1 Prise Salz | 2 Eier | 250 g Mehl | 1 Pck. Backpulver | orange Zuckerperlen | 12 Papier-Muffinförmchen

DSC07881_wp
Zubereitung
Birnen abtropfen lassen und halbieren. Tipp: Die Birnen sollten nicht allzu groß sein, sonst fallen die Muffins aufgrund des schweren Gewichts etwas zusammen!

150 g Vollmilch-Kuvertüre und 50 g weiße Kuvertüre grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Dann Eier nacheinander unterrühren. Geschmolzene Schokolade hinzufügen und unterrühren. Im nächsten Schritt Mehl und Backpulver vermischen, sieben und unter den Teig heben. Anschließend die 12 Muffin-Papierförmchen mit Teig befüllen (damit die Muffins im Backofen stabil bleiben, setze ich die Papierförmchen gern in die Mulden eines Muffinsblechs). Dann in jede Mulde eine kleine, halbe Birne setzen und die Muffins in den vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) bei 150 Grad Umluft geben. Alles für zirka 25 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Die restliche weiße Kuvertüre (100 g) über dem Wasserbad schmelzen, in einen kleinen Spritzbeutel füllen und die Muffins damit verzieren. Zuckerperlen darüber geben. Fertig!

Fuchsige Himbeer-Buttermilch-Muffins

Fuchsige Himbeer-Buttermilch-Muffins

Zurzeit verbringe ich zwei Wochen zuhause bei meinen Eltern in Thüringen. Dort fühle ich mich wohl und gerade in diesem bitterkalten Winter (hier sind es nachts um die -10 bis -15 Grad Celsius) ist es besonders gemütlich, etwas Zeit zu haben und die Tage mit heißem Tee und dicken Wollsocken in der Heimat bei den Lieben zu verbringen. Und zum Tee (oder auch zum Kaffee) passt Gebäck. Deshalb habe ich kürzlich wieder gebacken. Die Muffins sind super gelungen und schmecken mir sehr gut. Der Teig wird durch die Buttermilch schön fluffig und die Himbeeren geben eine sommerliche Geschmacksnote. Als Förmchen kam mein neues Muffin-Set „Rusty the Fox“ zum Einsatz, denn ich mag Füchse gern. Da hat das Auge auch gleich etwas zum Gucken!

DSC07751_wp

Zutaten (für 12 Muffins)
1 Ei | 150 g Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | 1 Prise Salz | 75 g flüssige Butter | 300 ml Buttermilch | 275 g Mehl (und etwas mehr) | 1 Pck. Backpulver | 1/2 TL Natron | 180 g gefrorene Himbeeren | 12 Muffin-Papierförmchen

Vetemjöl – schwedisches Weizenmehl. Bei meinem Schwedenbesuch im vergangenen September hatte ich mir zur Abwechslung mal schwedisches Mehl aus dem Supermarkt mitgenommen. Ich bin doch immer sehr neugierig auf ausländische Lebensmittel und teste diese gern aus
Vetemjöl – schwedisches Weizenmehl. Bei meinem Schwedenbesuch im vergangenen September hatte ich mir zur Abwechslung mal schwedisches Mehl aus dem Supermarkt mitgenommen. Ich bin doch immer sehr neugierig auf ausländische Lebensmittel und teste diese gern aus.
Mein Muffin-Set "Rusty the Fox".
Mein Muffin-Set „Rusty the Fox“.

Zubereitung
Im ersten Schritt Ei, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührgerät verquirlen. Dann flüssige Butter und Buttermilch einrühren. Anschließend Mehl, Backpulver und Natron miteinander vermischen und in die Teigmischung sieben. Die gefrorenen Himbeeren in etwas Mehl wälzen und vorsichtig unter den Teig heben.

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Um die Stabilität der Muffin-Papierförmchen zu verbessern, stelle ich die Förmchen gern in die Mulden eines Muffinbleches. Teig in die Förmchen hineinfüllen und das Ganze auf der mittleren Schiene zirka 20–23 Minuten backen (bis die Muffins leicht goldgebräunt sind). Aus dem Backofen herausnehmen und abkühlen lassen. Fertig!

Legga!
Legga!