Schokoladen-Birnen-Muffins

Showtime für diese wunderbar köstlichen Birnen-Muffins mit Vollmilch-Schokolade und weißer Schokolade. Das Besondere daran: Üblicherweise mische ich dem Teig ein paar Löffel Kakaopulver bei, wenn ich Schokoladenmuffins haben möchte. Doch diesmal habe ich mir die Mühe gemacht, Schokolade über dem Wasserbad zu schmelzen und sie unterzuheben. Der rohe Teig bekam dadurch eine nahezu karamellige Konsistenz und schmeckte im gebackenen Zustand saftig lecker. Weil die Birne während des Backvorgangs Flüssigkeit abgibt, wird das süße Gebäck außen knusprig und innen weich bis cremig. Das Rezept ist definitiv ein Favorit!

DSC07878_wp
Zutaten (für ein Muffinblech à 12 Stück)
1 Dose Baby-Birnen (Abtropfgewicht: 300 g, mindestens 6 Stück zum Halbieren) | 150 g Vollmilch-Kuvertüre | 150 g weiße Kuvertüre | 150 g weiche Butter | 100 g Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | 1 Prise Salz | 2 Eier | 250 g Mehl | 1 Pck. Backpulver | orange Zuckerperlen | 12 Papier-Muffinförmchen

DSC07881_wp
Zubereitung
Birnen abtropfen lassen und halbieren. Tipp: Die Birnen sollten nicht allzu groß sein, sonst fallen die Muffins aufgrund des schweren Gewichts etwas zusammen!

150 g Vollmilch-Kuvertüre und 50 g weiße Kuvertüre grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Dann Eier nacheinander unterrühren. Geschmolzene Schokolade hinzufügen und unterrühren. Im nächsten Schritt Mehl und Backpulver vermischen, sieben und unter den Teig heben. Anschließend die 12 Muffin-Papierförmchen mit Teig befüllen (damit die Muffins im Backofen stabil bleiben, setze ich die Papierförmchen gern in die Mulden eines Muffinsblechs). Dann in jede Mulde eine kleine, halbe Birne setzen und die Muffins in den vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) bei 150 Grad Umluft geben. Alles für zirka 25 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Die restliche weiße Kuvertüre (100 g) über dem Wasserbad schmelzen, in einen kleinen Spritzbeutel füllen und die Muffins damit verzieren. Zuckerperlen darüber geben. Fertig!

Fuchsige Himbeer-Buttermilch-Muffins

Zurzeit verbringe ich zwei Wochen zuhause bei meinen Eltern in Thüringen. Dort fühle ich mich wohl und gerade in diesem bitterkalten Winter (hier sind es nachts um die -10 bis -15 Grad Celsius) ist es besonders gemütlich, etwas Zeit zu haben und die Tage mit heißem Tee und dicken Wollsocken in der Heimat bei den Lieben zu verbringen. Und zum Tee (oder auch zum Kaffee) passt Gebäck. Deshalb habe ich kürzlich wieder gebacken. Die Muffins sind super gelungen und schmecken mir sehr gut. Der Teig wird durch die Buttermilch schön fluffig und die Himbeeren geben eine sommerliche Geschmacksnote. Als Förmchen kam mein neues Muffin-Set “Rusty the Fox” zum Einsatz, denn ich mag Füchse gern. Da hat das Auge auch gleich etwas zum Gucken!

DSC07751_wp

Zutaten (für 12 Muffins)
1 Ei | 150 g Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | 1 Prise Salz | 75 g flüssige Butter | 300 ml Buttermilch | 275 g Mehl (und etwas mehr) | 1 Pck. Backpulver | 1/2 TL Natron | 180 g gefrorene Himbeeren | 12 Muffin-Papierförmchen

Vetemjöl – schwedisches Weizenmehl. Bei meinem Schwedenbesuch im vergangenen September hatte ich mir zur Abwechslung mal schwedisches Mehl aus dem Supermarkt mitgenommen. Ich bin doch immer sehr neugierig auf ausländische Lebensmittel und teste diese gern aus

Vetemjöl – schwedisches Weizenmehl. Bei meinem Schwedenbesuch im vergangenen September hatte ich mir zur Abwechslung mal schwedisches Mehl aus dem Supermarkt mitgenommen. Ich bin doch immer sehr neugierig auf ausländische Lebensmittel und teste diese gern aus.

Mein Muffin-Set "Rusty the Fox".

Mein Muffin-Set “Rusty the Fox”.

Zubereitung
Im ersten Schritt Ei, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührgerät verquirlen. Dann flüssige Butter und Buttermilch einrühren. Anschließend Mehl, Backpulver und Natron miteinander vermischen und in die Teigmischung sieben. Die gefrorenen Himbeeren in etwas Mehl wälzen und vorsichtig unter den Teig heben.

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Um die Stabilität der Muffin-Papierförmchen zu verbessern, stelle ich die Förmchen gern in die Mulden eines Muffinbleches. Teig in die Förmchen hineinfüllen und das Ganze auf der mittleren Schiene zirka 20–23 Minuten backen (bis die Muffins leicht goldgebräunt sind). Aus dem Backofen herausnehmen und abkühlen lassen. Fertig!

Legga!

Legga!

Nektarinen-Soja-Muffins

Weil sich mein Bäuchlein gegen Milch aus dem Tetra-Pack wehrt, koche und backe ich gern mit Soja-Reis-Drink. Gepaart mit fruchtigen Nektarinenstücken schmecken diese Muffins locker-leicht und sind noch dazu sehr schnell gemacht!

P1090195_wp

 

Zutaten (für ca. 12 Muffins)

100 g flüssige Butter | 30 g Zucker | 2 Eier | 1/2 Pck. Vanillezucker | eine Prise Salz | 200 g Mehl | 1/4 Pck. Backpulver | 75 ml Soja-Reis-Drink | 2 reife Nektarinen | Puderzucker (zum Verzieren)  | 12 Silikon-Muffinförmchen

P1090201_wp

 

Zubereitung

Im ersten Schritt Zucker und Butter cremig schlagen. Danach Eier, Vanillezucker sowie Salz hinzufügen und gründlich verrühren. Im Anschluss Mehl und Backpulver dazugeben und nochmals gut vermischen. Soja-Reis-Drink in die Masse einrühren und alles zu einem glatten Teig verkneten. Jetzt Nektarinen abwaschen, mit einem Küchentuch abtropfen und in kleine Stücke schneiden (mit Schale). Die Früchte zum Teig geben und das Ganze vorsichtig verrühren. Daraufhin 12 Silikon-Muffinförmchen mit dem Teig befüllen und alles bei 200 °C für zirka 25 Minuten backen. Saftig lecker!

Knusperflocken-Muffins mit Kirschen

Knusperflocken sind ein typisches Ost-Produkt (von der Marke Zetti mit Sitz in Zeitz) und noch dazu sehr köstlich! Und weil ich in der ehemaligen DDR geboren wurde und auch meine ersten Lebensjahre dort verbracht habe, mussten diese Knusperflocken-Muffins einfach sein. Als zweite Komponente habe ich Kirschen ausgewählt, weil sie einen geschmacklich interessanten Kontrast geben. Himmlisch kann ich nur sagen!

P1080968_wp

Zutaten (für rund 20 Muffins)

250 g Mehl | 125 g Zucker | 125 g Margarine (zimmerwarm) | 3 Eier | 125 ml Milch | 2 TL Backpulver | 1 Pck. Vanillezucker | 100 g Kirschen (frisch, entsteint) | 140 g Knusperflocken | etwas Puderzucker

P1080972_wp

Zubereitung

Im ersten Schritt Zucker, Vanillezucker, Eier und Margarine in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät glatt rühren. Danach Mehl und Backpulver sieben, mischen und abwechselnd mit der Milch langsam zum Teig geben. Anschließend Knusperflocken mit einem scharfen Messer klein hacken und ebenfalls zur Masse hinzugeben. Alles gut durchmischen und den Teig cremig rühren. In Muffinförmchen geben (ich habe Papier- und Silikonförmchen verwendet). Zum Schluss die entsteinten Kirschen vierteln, über den Muffinförmchen verteilen und leicht in den Teig drücken. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 160°C Umluft etwa 20 bis 25 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.

Pflaumen-Marzipan-Muffins für Heiligabend

Anlässlich des Heiligabends und der bevorstehenden Weihnachtsfeiertage habe ich heute vormittag in der Küche gestanden und mich an Marzipan-Muffins mit regionalen Pflaumen aus Thüringen und gehackten Pistazien probiert. Das Ergebnis ist sehr gelungen. Der Teig wird durch die saftige Frucht fluffig-weich und das Marzipan schenkt eine weihnachtliche Duft- und Geschmacksnote. Auch das Verzieren ist ein Spaß für sich.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein besinnliches Weihnachstfest im Kreis eurer Lieben, erholsame Stunden in Frieden, gutes Essen, schöne Geschenke unter’m Weihnachtsbaum und Hoffnung für die Zukunft ☆

DSC01458_fb

Zutaten (für 12 Muffins)

185 g Pflaumen (Abtropfgewicht) | 200 g Rohmarzipan | 150 g weiche Butter | 100 g Zucker | 1 Pck. Vanille-Zucker | 1 Prise Salz | 2 Eier | 170 g Mehl | 1 Pck. Backpulver | 15 g gehackte Pistazienkerne | 50 g Kuvertüre (Vollmilch) | 12 Zuckerdekor-Figuren (z.B. Gingerbread-Männlein) | 1 Muffin-Blech mit 12 Mulden & 12 Papier-Muffin-Förmchen & 12 Sternstochern

Der Teig könnte nicht fluffiger sein

Der Teig könnte nicht fluffiger sein.

Zubereitung

Zuerst 100 g des Marzipans grob reiben und beiseite stellen. Anschließend die Pflaumen gut abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Nun warme Butter, Zucker, Vanille-Zucker sowie Salz gründlich verrühren. Danach das geriebene Marzipan hinzufügen und auch die beiden Eier nacheinander unterrühren. Jetzt Mehl mit Backpulver mischen und darunter sieben. Zum Schluss die Pflaumenstücke unter den Teig heben.

Die 12 Papierförmchen in die Mulden des Muffinsblechs setzen und den Teig hineingeben. Die restlichen 100 g des Marzipans in kleine Würfel zerteilen und auf den Muffin-Teig streuen. Alles im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Umluft auf der mittleren Schiene für etwa 25 Minuten backen. Auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Zum Verzieren die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und jeweils einen Schokoladenklecks auf jeden Muffin geben. Daraufhin die Zuckermännlein drüber verteilen und mit gehackten Pistazien bestreuen. Final die Sternstocher hineinstecken und genießen.

DSC01469_wp

Schoko-Bananen-Muffins

Muffins sind ein gelungenes Gebäck für jeden Anlass. Und weil ich die Mischung aus Schokolade und Banane so gern mag, war es mal wieder an der Zeit. Noch dazu schmecken sie supersaftig!

P1080260_wp
Zutaten (für 12 Muffins)

3 Bananen | 200 g Mehl | 2 TL Backin | 1 TL Zimt | 3 EL Kakaopulver | 120 g Zucker | 2 Eier | 75 ml Sonnenblumen-Öl | 1 Tafel Schokolade (Vollmilch) | 12er Muffin-Silikonform

Zubereitung

Zuerst alle Zutaten (außer den Bananen und der Tafel Schokolade) mit Hilfe eines Mixers gründlich vermischen.

Danach Bananen in kleine Stücke schneiden und gleichzeitig zwölf dünne Bananenscheiben zum Dekorieren der Muffins zur Seite legen. Die Schokolade grob zerhacken. Nun beide Zutaten zu den anderen in die Schüssel geben und alles mit einem Löffel gut vermengen.

Die Muffin-Silikonform einfetten, leicht mit Mehl bestäuben und den Teig auf die zwölf Mulden verteilen.

Alles bei 180 Grad zunächst für 10 Minuten backen. Anschließend die Muffins nochmal kurz aus dem Ofen nehmen und jeweils eine Bananenscheibe auf jeden Muffin setzen. Nun für weitere 15 Minuten fertig backen.

Muffins mit Kinderschokolade

Ich bin ein riesengroßer Fan von Kinderschokolade und was liegt da näher als Kinderschokoladen-Muffins. Diese eignen sich hervorragend als Geschenk zum Geburtstag oder Mitbringsel auf einer Party. Und sie sehen nicht nur zum Anbeißen aus, sondern schmecken auch superschokoladig.

P1110575_wp

Zutaten (für 24 Muffin-Silikonförmchen)

Für die Muffins
180 g Butter (zimmerwarm) | 4 Eier | 200 g Zucker | 2 Pck. Vanillezucker | 1 Prise Salz | 400 g Mehl | 2 TL Backin | 2 TL Natron | 4 gehäufte TL Kakaopulver | 300 ml Milch | 9 große Kinderschokoladen-Riegel

Für die Deko
10 große Kinderschokoladen-Riegel | 250 g Kuvertüre (Vollmilch)

P1110585_wp

Zubereitung

Zuerst den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Muffin-Silikonförmchen einfetten und leicht mit Mehl bestäuben. Die neun Kinderschokoladen-Riegel für den Muffin-Teig klein schneiden und erstmal zur Seite stellen.

Nun Eier, Zucker, Vanillezucker, Butter sowie Milch in einer Schüssel mit dem Mixer verrühren. Mehl mit Backin, Natron, Salz und Kakaopulver vermischen und ebenfalls unter die Eimasse rühren. Alle Zutaten sollten gut durchfeuchtet sein. Dann die klein geschnittene Kinderschokolade unterheben.

Den Teig dreiviertel hoch in die Vertiefungen der Muffinformen füllen und das Ganze für zirka 20 Minuten im Backofen auf mittlerer Schiene backen. Im Anschluss aus dem Ofen nehmen und gut abkühlen lassen.

Nebenbei die restlichen zehn Kinderschokoladen-Riegel für die Decke in Stücke schneiden.

Als Nächstes die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und über die einzelnen (erkalteten) Muffins geben. Jeweils 2 bis 4 zerkleinerte Kinderschokoladen-Stücke in die Kuvertüre auf jedem Muffin drücken. Am besten halten sich die fertig verzierten Muffins im Kühlschrank, damit die Kuvertüre schnell hart wird und die Kinderschokoladen-Stücke nicht zerlaufen.

P1110589_wp

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern