Browsed by
Kategorie: Geschenke aus der Küche

Himbeer-Zucker (Thermomix TM 31)

Himbeer-Zucker (Thermomix TM 31)

Heute möchte ich euch meinen selbstgemachten Himbeer-Zucker vorstellen, den ich im Thermomix zubereitet habe. Man braucht bloß zwei Zutaten, stattdessen aber etwas Geduld beim Trocknen im Backofen. Einen Teil des pinken Zuckers hatte ich zu Weihnachten verschenkt. Er ist nicht nur etwas für den Gaumen als Zugabe bei Kuchen oder Eis, sondern auch ein echter Blickfang, der schön himbeerig riecht!

20151221_183546_wp

Zutaten (für etwa 600 g Zucker)

180 g Himbeeren (TK) | 500 g Hagelzucker | 100 g Farinzucker

Zubereitung

Im ersten Schritt die Himbeeren auftauen lassen, abwaschen, trocknen und im Mixtopf bei 20 Sek./Stufe 3 verrühren. Die Masse anschließend durch ein Sieb streichen und die Flüssigkeit ohne Kerne zurück in den Mixtopf geben.

Jetzt den Hagelzucker sowie den Farinzucker hinzugeben und bei 30 Sek./Linkslauf/Stufe 2 verrühren.

20151221_134504_wp
Den gefärbten Zucker auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Backofen auf mittlerer Schiene bei 50 °C (Ober-/Unterhitze) für zirka 1 1/2 bis 2 Stunden trocknen lassen.

20151221_161202_wp
Danach die Zuckermasse nochmal in den Mixtopf geben und bei 5-10 Sek./Linkslauf/Stufe 4 verrühren, damit es keine Klümpchen gibt.

Tipp: Ich habe einen Teil des Himbeer-Zuckers in kleine Gläschen mit Korkdeckel abgefüllt, um sie an Weihnachten zu verschenken. Er eignet sich sehr gut zum Verzieren von Eis, Kuchen oder sonstigem Dessert!

Quelle: Inspiriert (und abgewandelt) von dem Kalender „Leckergemixt – 2013 – Lecker durch das ganze Jahr“, Thermomix-Rezeptkalender mit 52 Wochenblättern, S. 30 (Kalenderwoche 30)

Sahniger Chai-Karamell-Likör (Thermomix TM 31)

Sahniger Chai-Karamell-Likör (Thermomix TM 31)

Ich mag selbstgemachte Geschenke, vor allem, wenn sie aus der heimischen Küche kommen. Und so habe ich in den Tagen kurz vor Weihnachten den Thermomix-Rezeptkalender aus den vergangenen Jahren durchgeblättert und viel zu viele leckere Schmankerl entdeckt. Am Ende fiel meine Wahl auf cremig-sahnigen Chai-Karamell-Likör. Bombe!!

DSC06630_wp
Zutaten
(für 3 Flaschen à 200 ml)

16 weiche Karamell-Bonbons | 200 g Schlagsahne | 40 g Schokolade (in Stücken) | 1 gehäufter EL Chai-Latte-Instant-Pulver | 160 ml Whisky | Bastelsachen zum Verzieren der Flaschen (z.B. bunte Stifte, Sticker, Geschenkband, kleine Kugeln, Sterne oder Glöckchen)

20151221_144607_wp

Zubereitung

Als Erstes die Karamell-Bonbons im Mixtopf bei 15 Sek./Stufe 9 zerkleinern. Danach die restlichen Zutaten (außer den Whisky) hinzufügen und bei 7 Min./60 °C/Stufe 2 rühren. Ganz am Schluss über die Deckelöffnung den Whisky zugießen und kurz mitrühren.

Nun den Likör mithilfe eines Trichters in die sauberen Flaschen füllen und verschließen.

Ich habe die Flaschen noch hübsch verziert, weil ich sie zu Weihnachten allesamt verschenkt habe.

Wichtig: Den Likör gekühlt lagern und vor dem Genießen immer kräftig schütteln.

Quelle: Inspiriert (und abgewandelt) von dem Kalender „Leckergemixt – 2013 – Lecker durch das ganze Jahr“, Thermomix-Rezeptkalender mit 52 Wochenblättern, S. 51 (Kalenderwoche 51)

Birne-Holunder-Mini-Gugls

Birne-Holunder-Mini-Gugls

Es war mal wieder Zeit für süße Mini-Gugls, diesmal in der Sorte Birne-Holunder. Dabei habe ich selbstgemachten Holundersirup verwendet, den ich im vergangenen Jahr angesetzt hatte. Die Kleinen sehen ganz groß aus, sind sehr handlich und schwuppdiwupp im Mund verschwunden. Lecker!

Birne-Holunder-Mini-Gugls
Birne-Holunder-Mini-Gugls.

Zutaten (für 18 Mini-Guglhupfe)

20 g Butter und Mehl (für die Form) | 70 g reife Birnen | 45 g Butter | 30 g Puderzucker | 100 g Eier (Größe M) | 25 g Marzipan-Rohmasse | 2 g Zimtpulver | 1 Prise Salz | 30 g Mehl | 2 EL selbstgemachter Holundersirup | 18er Mini-Gugl-Silikonbackform

Zubereitung

Die Zutaten vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur bringen.

Den Backofen auf 210 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Birnen in feine, kleine Stückchen schneiden. Butter zerlassen und mit gesiebtem Puderzucker verrühren. Eier einzeln gut unterrühren, Marzipan klein würfeln und hineingeben und Holundersirup, Birnen, Zimt sowie Salz ebenfalls dazugeben. Mehl sieben und kurz mit dem Teig verrühren.

Nun den Teig in die Guglhupf-Backform füllen und im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel etwa 12 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und herauslösen. Zum Schluss die Mini-Gugls mit Puderzucker bestäuben und aufessen!

Tipp: Die süßen Minis eignen sich auch gut als Geschenk aus der Küche!

Birne-Holunder-Mini-Gugls
Birne-Holunder-Mini-Gugls.

Quelle: Angelehnt und abgewandelt von einer Idee aus dem Backbuch „Feine Kuchenpralinen – Süße Backideen für kleine Gugelhupfe“, Südwest Verlag, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, München, 2012, S. 30-31

Grapefruit-Gelee (Thermomix TM 31)

Grapefruit-Gelee (Thermomix TM 31)

Kurz vor Ostern hatte ich leckeres Grapefruit-Gelee eingekocht und auch einen Teil davon an Familie und Freunde verschenkt. Es passt super auf’s Frühstücksbrötchen oder auch zu Käse. Das Schöne daran: Man weiß, was drin ist. Keine Farbstoffe, Geschmacksverstärker oder andere Zusatzstoffe. Stattdessen braucht man bloß Früchte (oder deren Saft), Gelierzucker (1:1) und saubere Schraubgläser. Im Thermomix hat die Zubereitung rund 20 Minuten gedauert. Easy-peasy!

Grapefruit-Gelee
Grapefruit-Gelee.

Zutaten (für etwa 7 mittlere Gläser)

800 ml Grapefruitsaft (von 6 frischen Grapefruits und den Rest mit Grapefruit-Saft, 100%, aus der Flasche auffüllen) | 1100 g Gelierzucker (1:1) | 7 saubere Schraubgläser | evtl. Bastelzeug und Aufkleber zum Verzieren

Grapefruits auspressen und etwas Grapefruit-Saft aus der Flasche nehmen, damit man problemlos auf die gewünschte Menge kommt
Grapefruits auspressen und etwas Grapefruit-Saft aus der Flasche nehmen, damit man problemlos auf die gewünschte Menge kommt.

Zubereitung

Grapefruits auspressen, den Saft auffangen und in den Mixtopf geben. Mit Grapefruitsaft aus der Flasche bis zur entsprechenden Menge (800 ml) auffüllen. Gelierzucker dazugeben und für 17 Min./100 °C/Stufe 2 aufkochen. Danach eine Gelierprobe mit z.B. dem Rührbesen oder auch Kochlöffel machen. Bei mir hat das Ganze noch zirka 3 Minuten länger gedauert als im Rezeptheft angegeben. Wenn das Gelee fertig ist, in die sauberen, heiß ausgespülten Gläser füllen und sofort fest verschließen.

Ich habe die Gläser nach dem Abkühlen noch hübsch mit Osterdeko verziert und beschriftet, damit ich ein paar davon verschenken konnte.

Das Gelee am besten kühl und trocken aufbewahren.

Grapefruit-Gelee in Gläsern
Grapefruit-Gelee in Gläsern.

Quelle: Inspiriert von dem Thermomix-Heft „FINESSEN Rezeptheft 1/2015”, Vorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG, Wuppertal, S. 23

Bärlauch-Öl

Bärlauch-Öl

In der vergangenen Woche habe ich überall in den Supermärkten vergeblich nach Bärlauch gesucht. Nirgendwo gab es die frischen Kräuter zu kaufen, was mich schon leicht deprimiert hat. Schließlich wusste ich von meiner Schwester, dass es den guten Bärlauch in Süddeutschland jetzt bereits zu kaufen gibt. Vermutlich gedeiht er dort früher oder stammt sogar aus italienischen Anbaugebieten. Mein letzter Einfall war schließlich nur noch der frische Obst- und Gemüsemarkt in Erfurt, auf welchem ich doch tatsächlich fündig wurde. Lediglich ein Stand bot frischen thüringischen Bärlauch an. Ich habe natürlich sofort zugeschlagen, auch wenn es stolze Preise waren. Im Wald ist die mit dem Knoblauch verwandte Pflanze bisher nämlich leider nicht zu finden. Oder sie versteckt sich gut ^^

Das Öl schmeckt richtig kräftig nach Bärlauch und eignet sich ebenso als Geschenk aus der Küche.

Bärlauch-Öl in der Flasche
Bärlauch-Öl in der Flasche.

Zutaten (für 1 Flasche à 500 ml)

500 ml Oliven-Öl | 80 g frischer Bärlauch | 1 saubere Flasche mit Bügelverschluss (500 ml)

Thüringischer Bärlauch ganz frisch vom Markt
Thüringischer Bärlauch ganz frisch vom Markt.

Zubereitung

Als Erstes den frischen Bärlauch gründlich abwaschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Die Stiele entfernen und die Blätter in Streifen schneiden. Dann die geschnittenen Blätter in die saubere und trockene Flasche geben und mit 500 ml Oliven-Öl auffüllen. Fest verschließen.

Das Ganze mindestens einen Tag durchziehen lassen. Ich habe die Flasche sogar drei Tage an einem dunklen Ort ziehenlassen.

Haltbarkeit: Ungefiltert hält sich das Öl etwa 2 Wochen. Man kann aber auch den Bärlauch wieder herausfiltern, dadurch hält es sich sogar 8 bis 10 Wochen.

Bärlauch-Öl
Bärlauch-Öl.

Quelle: essen & trinken – Bärlauchöl

Mohn-Vanille-Mini-Gugls mit Likör 43

Mohn-Vanille-Mini-Gugls mit Likör 43

Ich bin ein riesengroßer Guglhupf-Fan und habe mir vor langer Zeit eine 18er-Mini-Gugl-Silikonform plus Backbuch gekauft. Daraus stammt auch die Idee für diese Mohn-Vanille-Variante. Abgesehen vom tollen Geschmack sind die Miniformate ein echter Hingucker und super als Geschenkidee geeignet!

Mohn-Vanille-Mini-Gugls
Mohn-Vanille-Mini-Gugls.

Zutaten (für 18 Mini-Guglhupfe)

20 g Butter und Mehl (für die Form) | 1/2 unbehandelte Zitrone | 1 Fläschchen Vanille-Aroma | 80 g Butter | 65 g Puderzucker | 2 TL Likör 43 | 1 EL Zitronensaft | 2 Prisen Salz | 2 Eier (Größe M) | 30 g Mehl | 65 g Weichweizengrieß | 20 g Mohn (gemahlen)

Backbuch "Feine Kuchenpralinen" plus Silikonform
Backbuch „Feine Kuchenpralinen“ plus Silikonform.

Zubereitung

Die Zutaten vor der Zubereitung auf Zimmertemperatur bringen. Guglhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 210 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Schale der halben Zitrone abreiben. Butter und gesiebten Puderzucker erhitzen, mit Likör 43, Zitronenabrieb und -saft, Vanille-Aroma und Salz verrühren. Eier dazugeben. Mehl und Weizengrieß zusammen sieben und in den Teig rühren. Anschließend den Mohn unterheben.

Den Teig in die Guglhupfform bis zum Rand füllen. Das Ganze im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel etwa 14 Minuten backen. Danach aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und aus der Form herauslösen. Zum Schluss noch mit Puderzucker bestreuen.

Weil ich einen Teil der süßen Mini-Gugls verschenkt habe, sind diese anschließend in einem schönen Plätzchenglas gelandet.

Tipp: Sollte man die Mini-Gugls als zu trocken empfinden, kann man noch warme Vanillesoße dazu machen.

Mini-Gugls im Glas
Mini-Gugls im Glas.

Quelle: Inspiriert von dem Backbuch „Feine Kuchenpralinen – Süße Backideen für kleine Gugelhupfe“, Südwest Verlag, ein Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH, München, 2012, S. 40-41

Skandinavische Woche: Norwegische Mandelstangen [Tag 4]

Skandinavische Woche: Norwegische Mandelstangen [Tag 4]

Heute gibt es eine süße Spezialität aus dem hohen Norden: Norwegische Mandelstangen. Sie sind innerhalb einer guten Stunde zubereitet und halten sich eine ganze Weile, da es sich um Trockengebäck handelt. Die Schokosplitter habe ich dazu erfunden, weil sie sehr gut passen.

Hübsch verziert in einer bunten Geschenktüte, mit Schleifenbändern, einem Osterei und gedrehtem Geschenkband ist es gleichzeitig ein originelles Geschenk aus der Küche. Dieses habe ich erst kürzlich einer Freundin in Form eines Gastgeschenks mitgebracht, mit der ich ein Wochenende in London verbracht habe. Darüber werde ich nach meiner skandinavischen Woche noch berichten.

Norwegische Mandelstangen
Norwegische Mandelstangen.

Zutaten (für ca. 20 Stück)

2 Eier | 250 g gemahlene Mandeln | 250 g Puderzucker | 1 EL Mehl | eine Handvoll Schokosplitter | 50 g Mandelblättchen | Mehl zum Ausrollen | Backpapier

Zubereitung

Zuerst Eier trennen. Gemahlene Mandeln, Puderzucker und gesiebtes Mehl miteinander vermengen. Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes anschlagen, zu den trockenen Zutaten geben und alles gründlich verkneten.

Im Anschluss auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 20 Stangen (sie können auch gern unterschiedlich lang sein) ausrollen. Eigelb verquirlen. Stangen erst mit Eigelb einstreichen, dann in den Mandelblättchen wenden und Schokosplitter darüberstreuen. Alle fertig belegten Mandelstangen auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C, Umluft: 150 °C, Gas: Stufe 2) etwa 15 Minuten backen.

Zum Schluss die Stangen abkühlen lassen. Dazu passt beispielsweise geschlagene Sahne mit Himbeerkonfitüre. Ich mag die Stangen jedoch auch pur sehr gern.

Norwegische Mandelstangen als Geschenk verpackt plus ein Flammendes Käthchen für meine Freundin
Norwegische Mandelstangen als Geschenk verpackt plus ein Flammendes Käthchen für meine Freundin.

Quelle: Inspiriert von dem Heft “Einfach lecker kochen. Nordische Leckerbissen”, Redaktion Food und Foto, Heinrich Bauer Carat KG, S. 38-39