Browsed by
Kategorie: Kartoffeln

Kartoffelsalat mit Artischocken, Cornichons, Apfel & Räucherlachs

Kartoffelsalat mit Artischocken, Cornichons, Apfel & Räucherlachs

Diesen herrlich abwechslungsreichen Salat habe ich auf Sandras Blog I ♥ Food gefunden. Mit süßlichem Apfel, salzigem Räucherlachs, Artischocken, Cornichons und einem köstlichen Salat-Dressing vereint er ganz verschiedene Geschmackskomponenten. Die Kartoffeln sättigen zudem gut. Ein tolles Rezept!

Zutaten (für 4 Portionen)

1 kg Kartoffeln | 1 rotbäckiger Apfel | 6 Cornichons (aus dem Glas) | 5 Artischockenherzen (aus dem Glas) | 100 g Räucherlachs | 1 rote Zwiebel | 200 g Naturjoghurt | Saft von einer Zitrone | 4 EL Mayonnaise | 2 EL weißer Balsamico-Essig | 3 EL Sahne-Merrettich (aus dem Glas) | Salz | bunter Pfeffer | Zucker | ein paar Blätter Kopfsalat

Zubereitung

Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in ausreichend gesalzenem Wasser gar kochen. Danach abgießen, erstmal zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Apfel, Cornichons, Artischockenherzen, Räucherlachs und Zwiebel klein schneiden. Zusammen mit den Kartoffeln in eine große Salatschüssel füllen.

Jetzt das Dressing anrühren. Dafür Naturjoghurt, Zitronensaft, Mayonnaise, weißen Balsamico-Essig und Sahne-Merrettich gründlich vermischen. Salzen, pfeffern, zuckern. Das Dressing zum Salat geben und vorsichtig umrühren. Kopfsalat klein schnibbeln und unter den Salat heben.

Vor dem Verzehr alles gut durchziehen lassen.

Vegetarischer Auflauf: Tomaten, Kartoffeln, rote Zwiebeln, Mais

Vegetarischer Auflauf: Tomaten, Kartoffeln, rote Zwiebeln, Mais

Heute gibt es wieder vegetarische Kost von mir. Dieser Auflauf enthält Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Mais und Bergkäse, garniert mit frischer Petersilie. Ich finde zunehmend Gefallen an fleischlosen Gerichten und der Auflauf kam bei allen Gästen sehr gut an.

Zutaten (für 4 Portionen)

5 große Tomaten | 600 g Kartoffeln | 3 rote Zwiebeln | 2 Knoblauchzehen | 1/2 Dose Mais | 200 g Bio-Bergkäse | 400 ml Gemüsebrühe | Salz | schwarzer Pfeffer | 1/2 Bund glatte Petersilie | Alba-Öl (zum Einfetten der Form)

Zubereitung

Tomaten in Scheiben schneiden, die grünen Strunken dabei entfernen. Kartoffeln schälen, in Scheiben zerteilen, binnen 5 Minuten in kochendem Salzwasser gar kochen und abgießen. Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schnibbeln. Petersilie hacken. Mais abtropfen lassen. Käse reiben.

Eine große Auflaufform einfetten. Zwiebel- und Knoblauchwürfel hineingeben. Mais darüberstreuen. Tomaten- und Kartoffelscheiben fächerartig darüberschichten. Gemüsebrühe mit Salz und Pfeffer würzen und über den Auflauf geben.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und den Auflauf auf die mittlere Schiene geben. Für zirka 25 Minuten backen. Herausnehmen und mit geriebenem Käse gleichmäßig bestreuen. Den Backofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze erhöhen und den Auflauf erneut hineinschieben, diesmal für 10–15 Minuten.

Zum Schluss aus dem Ofen nehmen, mit frischer Petersilie bestreuen und servieren.

Selbstgemachte Sauce Hollandaise (für Spargel, Kartoffeln & Hähnchenbrust)

Selbstgemachte Sauce Hollandaise (für Spargel, Kartoffeln & Hähnchenbrust)

Es ist Spargelzeit und ein Klassiker aus meiner Kindheit sind weißer Spargel gepaart mit Hähnchenbrustscheiben (alternativ Schinken), Kartoffeln und einer leckeren Sauce Hollandaise. Für mich war es meine erste selbstgemachte Sauce Hollandaise und sie ist mir auf Anhieb gelungen. Mit dem Pürierstab hochgezogen und anschließend gewürzt passt sie hervorragend zu weich gekochten Kartoffeln und weißen Spargelstücken. Den weißen Spargel habe ich in einer Verkaufsstelle des regionalen Kindelbrücker Obstbaus eingekauft, als ich meine Eltern in Thüringen besucht habe. Zurück in Bremen habe ich den Spargel aus meiner Heimat dann für meinen Liebsten und mich zubereitet. Köstlich!

Selbstgemachte Sauce Hollandaise
Selbstgemachte Sauce Hollandaise.

Zutaten (für 3–4 Portionen)

Für die Sauce Hollandaise
2 Eigelb | Saft von 1 Zitrone | 250 g Butter | schwarzer Pfeffer | Salz | Muskatnuss

Für den Rest
500 g weißer Spargel | 6 Kartoffeln (festkochend, z.B. Sorte Cilena) | 1 Packung Hähnchenbrust (gepökelt, in dünnen Scheiben, 180 g)

Frischer, weißer Spargel aus meiner Heimat
Frischer, weißer Spargel aus meiner Heimat.

Zubereitung
Zuerst Kartoffeln und weißen Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwei Töpfe mit reichlich Wasser auf dem Herd zum Kochen bringen. Salzen. In den größeren Topf die Kartoffelstücke und in den kleineren Topf die Spargelstücke geben. Solange kochen, bis beides weich ist. Der Spargel hat bei mir 8 Minuten gebraucht, die Kartoffeln hingegen 13 Minuten. Beides gut abtropfen lassen und warm halten.

In der Zwischenzeit die Sauce Hollandaise zubereiten. Dazu die Eier trennen und die Eigelbe parat halten. Wichtig: die Eigelbe müssen unbedingt Zimmertemperatur haben! Die Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd schmelzen, aber nicht heiß werden lassen! Am besten nach dem Schmelzen etwas abkühlen lassen. Nun einen hohen Rührbecher nehmen und die beiden Eigelbe hineingeben. Zitrone auspressen und etwa 1/4 des Saftes zu den Eigelben geben. Im nächsten Schritt die geschmolzene Butter dazugeben. Einen Pürierstab nehmen und ihn im noch ausgeschalteten Zustand ganz unten auf den Boden des Rührbechers stellen. Einschalten und den Pürierstab langsam nach oben ziehen. Zum Schluss salzen, pfeffern und mit Muskatnuss würzen. Ist die Sauce Hollandaise zu dick, dann einfach noch etwas Zitronensaft hinzufügen. Ist er zu dünn, noch etwas weiche Butter hineingeben.

Jetzt heiße Kartoffelstücke, Spargelstücke, Hähnchenbrustscheiben zusammen mit Sauce Hollandaise anrichten.

Fertig!
Fertig!