Papaya-Apfel-Kiwi-Smoothie mit Ingwer und Ahornsirup (Thermomix TM 31)

Gerade jetzt im kalten Winter braucht das Immunsystem eine Menge gesunder Vitamine. Was eignet sich da besser als eine Vitaminbombe in Form eines fruchtigen und erfrischenden Smoothies? Seine Hauptkomponente ist eine große, saftig-reife Papaya, gepaart mit Kiwis, Äpfeln und Blutorange. Dazu gesellen sich frischer Ingwer, Zitrone, Ahornsirup und ein Klecks Honig. Sehr lecker! Den Smoothie habe ich im Thermomix zubereitet, er funktioniert aber auch mit einem herkömmlichen Mixer. Inspiriert hat mich dabei das Rezept aus dem aktuellen Heft “Thermomix – Clever kochen. Einfach genießen” (#1 Januar 2018), welches ich jedoch etwas abgewandelt habe. Ich wünsche allen noch einen erholsamen Sonntag und bleibt gesund!

DSC07588_wp

Zutaten (für circa 1,2 l)
1 reife Papaya (600 g) | 3 rotbäckige Äpfel (z.B. von Kanzi| 2 reife Kiwis | 1 kleine Blutorange | 4 Eiswürfel | 1 kleine Zitrone | 1 daumengroßes Stück Ingwer (mit Schale) | 50 ml Ahornsirup | 2 TL flüssiger Honig
 | 500 ml stilles Mineralwasser

Zubereitung
Im ersten Schritt Papaya und Äpfel in grobe Stücke schneiden (Kerngehäuse entfernen, bei den Äpfeln die zuvor abgewaschene Schale dran lassen). Kiwis und Blutorange schälen und ebenfalls in grobe Stücke zerteilen. Jetzt Papaya, Äpfel, Kiwis, Blutorange, Ahornsirup, Honig und Eiswürfel in den Mixtopf geben. Ingwer mit einer Reibe darüber raspeln. Zitrone auspressen und den Zitronensaft ebenfalls in den Topf einrühren. Alles für 20 Sek./Stufe 8 pürieren. Die Eiswürfel verhindern, dass der Smoothie beim Mixen zu heiß wird und seine vielen Vitamine zerstört werden.

Daraufhin Mineralwasser hinzufügen und das Ganze für 10 Sek./Stufe 3 mixen. Auf Gläser verteilen und genießen! Den Rest gegebenenfalls in den Kühlschrank stellen.

Grüner Detox-Smoothie mit Mangold, Spinat, Weintrauben, Ingwer und frischen Kräutern

Heute Morgen hatte ich große Lust auf einen gesunden, grünen Smoothie, der die Verdauungs- und Entgiftungsprozesse im Körper gründlich anregt. Und weil ich derzeit Urlaub bei meinen Eltern mache, hatte ich Gelegenheit, den heimischen Garten ein wenig zu plündern. Für meinen Smoothie habe ich selbst angebaute Weintrauben, einen säuerlich-leckeren Apfel, Mangold, Spinat, Basilikum, Salbei und Petersilie aus dem Garten verwendet. Die restlichen Zutaten stammen hingegen aus den Vorratsschränken. Das Ergebnis: herrlich köstlich!

DSC07216_wp

 

Zutaten (für 3 bis 4 Gläser)

1 säuerlicher Apfel | 1 Baby-Banane | 1 reife Navel-Orange | 2 Handvoll grüne Weintrauben (ohne Kerne) | 2 Blätter Salbei | 3 Stängel glatte Petersilie| 10 Blätter Basilikum | 3 Blatt Mangold | 1 Handvoll Baby-Spinat | 1 kleines Stück Ingwer | ein paar Spritzer Zitronensaft | 1 mittelgroße Möhre | 10 Eiswürfel

Frisch geschnibbelt im Mixer

Frisch geschnibbelt im Mixer.

 

Zubereitung

Im ersten Schritt frische Kräuter, Gemüse und Obst abwaschen. Apfel in grobe Stücke schneiden und das Kerngehäuse dabei entfernen. Banane schälen und in Stücke brechen. Orange schälen, in mundgerechte Stücke zerteilen und gegebenenfalls Kerne entnehmen und entsorgen. Weintrauben verlesen und von Stielen und schlechten Stellen befreien. Strunk von der Möhre abschneiden und das Gemüse in Stücke schnibbeln. Salbei, Petersilie, Basilikum, Mangold und Spinat in grobe Stücke reißen. Ingwer nach dem Schälen in Stücke schneiden. Alles zusammen in den Mixer geben. Zitronensaft und Eiswürfel dazugeben und auf höchster Stufe zerhäckseln bis der Smoothie die gewünschte Sämigkeit hat. Fertig!

Erdbeer-Ginger-Ale-Bowle (Thermomix TM 31)

Ich liebe die Erdbeerzeit und nasche nur allzu gern die süßen Sommerfrüchte im Garten. Heute möchte ich euch eine schnelle Erdbeer-Ginger-Ale-Bowle vorstellen, die ich im Thermomix zubereitet habe. Sie funktioniert aber auch mit jedem anderen Mixer. Viel Spaß beim Nachmachen!

DSC03558_wp

Zutaten (für 10 bis 12 Portionen)

400 g frische Erdbeeren | 500 ml Ginger Ale | 700 ml gekühlter, trockener Sekt | Eiswürfel | frische Zitronenmelisse

DSC03563_wp

Zubereitung

Erdbeeren abwaschen, die grünen Strunken entfernen und zusammen mit dem Ginger Ale in den Mixtopf des Thermomix’ geben (ein paar schöne Erdbeeren zum Garnieren beiseitelegen). Für 15 Sek./Stufe 10 pürieren. Das Ganze in ein Bowlegefäß gießen und mit kaltem Sekt auffüllen. Mit reichlich Eiswürfeln und frischer Zitronenmelisse servieren. Lecker!

Rhabarberschorle mit frischer Pfefferminze, Limetten und Erdbeeren

Wer noch eine spritzige Idee für warme Frühlingstage sucht, findet in dieser erfrischenden Rhabarberschorle – garniert mit Erdbeeren, Pfefferminze und Limetten – genau das Richtige! Geht schnell und einfach und schmeckt wunderbar!

DSC02947_wp

 

Zutaten (für 3 bis 4 Portionen)

2 kg Rhabarber | 30 g frischer Ingwer | 500 ml Leitungswasser | 100 g Zucker | 1 l kaltes Mineralwasser (mit Sprudel) | 2 Limetten | ein paar Erdbeeren | ein paar Stengel frische Pfefferminze

Rotstieliger, deutscher Rhabarber

Rotstieliger, deutscher Rhabarber.

 

Zubereitung

Zuerst die Enden des Rhabarbers entfernen und die Stangen in grobe Stücke schneiden. Ingwer schälen und ebenfalls in kleine Stücke zerteilen. Rhabarber, Ingwer, Zucker und Leitungswasser in einen Topf geben und auf dem Herd abgedeckt bei mittlerer Hitze aufkochen. Danach 10 Minuten garen bis der Rhabarber zerfallen ist. Das Ganze anschließend für 30 Minuten ziehen lassen.

Nun den Rhabarber in ein feines Sieb geben und gründlich ausdrücken. Das ergibt etwa 1 l Saft. Mit kaltem, sprudeligem Mineralwasser auffüllen. Eine Limette vierteln, frische Pfefferminze abwaschen und Erdbeeren ebenso abspülen, von den grünen Strunken befreien und vierteln. Limetten, Minze und Erdbeeren in die Gläser geben und mit Rhabarberschorle auffüllen. Die Gläserränder zusätzlich mit jeweils einer Limettenscheibe und einer Erdbeere garnieren. Yummy!

DSC02957_wp

Frühstückssaft mit Orange, Birne, Kiwi und kandiertem Ingwer

Ich bin ein Frühstücksliebhaber, wenn ich ganz viel Zeit habe. Und mit einem erfrischenden Saftcocktail gelingt der Start in den neuen Tag gleich viel leichter. Diesmal mit frisch gepresster Orange, reifer Birne und Kiwi sowie kandiertem Ingwer.

P1080640_wp


Zutaten
(für zirka 1,3 l Saft)

2 saftige Orangen | 2 reife Birnen | 1 reife Kiwi | 4 Würfel kandierter Ingwer | 600 ml Orangensaft aus der Flasche (ohne Fruchtfleisch)


Zubereitung

Zuerst Orangen auspressen und den Saft in einer Schüssel auffangen. Dann Birnen schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Kiwi schälen und in kleine Stücke schneiden. Anschließend das Obst und den ausgepressten Orangensaft zusammen mit dem kandierten Ingwer in einen Mixer geben und zu einem glatten Saft pürieren. Zum Schluss mit 600 ml Orangensaft (ohne Fruchtfleisch) aufgießen. In Gläser füllen und servieren.

Heiße Zitrone & heiße Orange mit Granatapfelkernen für den Winter

Heute möchte ich euch zwei Heißgetränke vorstellen, die mich jedes Jahr durch die kalte Winterzeit begleiten. Sie stecken voller Vitamin C, stärken das Immunsystem, töten Keime im Körper ab und schmecken heiß sehr bekömmlich. Als wir noch Kinder waren, bereitete meine Mama oft heiße Zitronen für uns zu. Und damit der hohe Säuregehalt für den Bauch verträglich ist, braucht es ein paar Löffel Honig. Die heiße Orange kommt hingegen ohne zusätzliche Süße aus und sieht noch dazu mit Farbtupfern aus Granatapfelkernen ganz wunderbar aus.

 

DSC02378_wp
Heiße Zitrone

Zutaten (für 1 Glas)

1 Zitrone | 150 ml heißes (nicht mehr kochendes) Wasser | 2–3 TL Akazienblütenhonig

Zubereitung

Zuerst Wasser aufkochen und ein paar Minuten abkühlen lassen, auf etwa 60 °C, andernfalls werden die Vitamine im Zitronensaft zerstört und auch der Honig verliert seine keim- und entzündungshemmende Wirkung. Von der Zitronenscheibe eine dünne Scheibe zum Garnieren abschneiden und beiseitelegen, den Rest gut auspressen. Im nächsten Schritt den Zitronensaft in ein Teeglas füllen und mit dem heißen Wasser begießen. Umrühren. Honig hinzufügen bis die gewünschte Süße erreicht ist. Nochmals gründlich umrühren. Mit der Zitronenscheibe schmücken und heiß trinken!

 

 

DSC02391_wp
Heiße Orange mit Granatapfelkernen

Zutaten (für 1 Glas)

1 reife Saftorange | 150 ml heißes (nicht mehr kochendes) Wasser | 1/2 Mandarine | 2 TL Granatapfelkerne

Zubereitung

Auch hier zuerst das Wasser aufkochen und auf etwa 60 °C runterkühlen lassen. Eine halbe Mandarine schälen und in Stücke schneiden. Dann die Orange auspressen und ihren Saft in ein Glas füllen. Mit heißem Wasser aufgießen. Granatapfelkerne sowie einen Teil der Mandarinenstücke hineingeben und alles gründlich verrühren. Zwei Mandarinenstücke zur Zierde an’s Glas stecken. Ebenfalls heiß trinken!

Erdbeer-Zitronen-Limonade mit Melisse (Thermomix TM 31)

In der vergangenen Woche hatte ich zusammen mit meiner Mama auf einem regionalen Erdbeerhof einen großen Korb voll frischer Erdbeeren gekauft. Weil sich die Reste davon heute immer noch im Kühlschrank rumdrückten, beschloss ich spontan, eine alkoholfreie Sommer-Limonade draus zu machen. Die gab es dann zum heutigen Feierabend im Garten. Sie schmeckt wunderbar fruchtig und erfrischend!

DSC00943_wp
Zutaten (für etwa 1 l)

300 g frische Erdbeeren (abgewaschen und entstrunkt) | Saft von 2 Zitronen sowie 1 TL der abgeriebenen (verzehrbaren!) Schale | 90 g Zucker | 900 ml kaltes Wasser | 16 Eiswürfel | eine Handvoll frische Zitronenmelisse

Zubereitung

Zuerst Erdbeeren, Zitronensaft, Zitronenschale, Zucker und Wasser in den Mixtopf geben und bei 1 Min./Stufe 10 pürieren. Folglich 8 Eiswürfel in eine vorbereitete Karaffe geben und die restlichen 8 Eiswürfel auf vier Gläser aufteilen. Frische Zitronenmelisse in die Karaffe tun sowie jeweils 2 Blätter auf die einzelnen Gläser verteilen. Gleichfalls in jedes Glas einen bunten Strohhalm stecken. Zum Schluss Erdbeer-Zitronen-Limonade darübergießen und sofort servieren.

DSC00934_wp

DSC00941_wp
Quelle: Inspiriert von dem Heft “Thermomix – Clever kochen. Einfach genießen”, Nr. 1, Mai 2016, S. 8-9

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern