Französische Rhabarber-Tarte

Diese saisonale Rhabarber-Tarte schmeckt überraschend lecker, obwohl der Teig ganz ohne Zucker und Ei auskommt. Stattdessen sind reichlich gehackte Mandeln darin. Gefüllt wird die Tarte mit rotstieligem Rhabarber und einer Zucker-Mischung, damit der Rhabarber bekömmlich wird. Das Rezept gelingt gut, ist schnell zubereitet und mal eine gelungene Abwechslung zu den üblichen Rhabarber-Kuchenrezepten. Njammi!

DSC08711_wp
Zutaten (für eine Tarte-Form à 26 cm ø)

Für den Teig
150 g Dinkel-Vollkorn-Mehl | 80 g gehackte Mandeln | 100 g weiche Butter | 70 g saure Sahne | 50 ml kaltes Wasser | eine Prise Salz

Für den Belag
800 g Rhabarber | 130 g Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | 1 EL Speisestärke

Frischer Rhabarber aus dem Garten

Frischer Rhabarber aus dem Garten.

Zubereitung
Zuerst den Teig anrühren. Dazu gesiebtes Dinkel-Vollkorn-Mehl, Mandeln, Butter, saure Sahne, Wasser und Salz zu einem Teig verkneten, in Folie wickeln und für zirka 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Im Anschluss zum Belag. Hierfür Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schnibbeln. In eine Schüssel füllen und Zucker, Vanillezucker und Speisestärke hinzufügen. Gründlich verrühren und kurz stehenlassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig mit etwas Mehl ausrollen und in eine Tarte-Form legen. Den Rand großzügig hochdrücken. Die Rhabarber-Mischung darauf verteilen und den überstehenden Teigrand über den Rhabarber klappen. Im Backofen (auf der mittleren Schiene) für rund 50 Minuten backen.

Abkülen lassen und mit Puderzucker servieren.

Dazu passt ein leckerer Kaffee am Nachmittag

Dazu passt ein leckerer Kaffee am Nachmittag.

Bärlauch-Kartoffelstampf mit Mairübchen-Möhren-Gemüse & Klöpschen

Es ist Bärlauchzeit, hurra! Wie sehr habe ich diese leckere Zeit im Jahr herbeigesehnt. Bärlauch wächst zwischen März und Mai, ist auch als Waldknoblauch bekannt und bevorzugt besonders feuchte Böden. In meiner ursprünglichen Heimat in Thüringen habe ich früher häufiger selbst Bärlauch in den Wäldern gesammelt, sei es im Thüringer Wald oder im Erfurter Steiger oder auch im Raum um die Hainleite nördlich des Thüringer Beckens. Momentan lebe ich jedoch in einer Großstadt in Norddeutschland, wo ich nicht so einfach losziehen und die begehrten “Waldblätter” besorgen kann. Deshalb verlasse ich mich auf regionale Anbieter.

Bärlauch ist zudem sehr gesund und enthält neben Eisen, Kalium, Calcium und Magnesium auch sehr viel Vitamin C. Er wirkt antibakteriell und kurbelt die Verdauung an.

Heute möchte ich euch ein leckeres Gericht mit Bärlauch-Kartoffel-Stampf vorstellen. Dazu gab es selbstgemachte Rinder-Hackklöpschen und eine Gemüsebeilage aus Mairübchen und Möhren.

DSC08446_wp

Zutaten (für 3–4 Portionen)

Für den Bärlauch-Kartoffelstampf:
5 Kartoffeln (z.B. Sorte: Linda) | 250 g frischer Bärlauch | Olivenöl | 2 EL Parmesan | ein Stück Butter | ca. 50 ml Milch | Muskat | schwarzer Pfeffer | Salz

Für die Rinder-Hackklöpschen:
400 g Rinderhack | 1 Schalotte | 2 Zehen Knoblauch | Senf | schwarzer Pfeffer | Salz | 1/2 Bund frische Petersilie | Paprikapulver | ein Stück Butter

Für das Mairübchen-Möhren-Gemüse:
3 Mairübchen | 2 Möhren| 250 ml Gemüsebrühe | ein Stück Butter | 1 EL Zucker | schwarzer Pfeffer | Salz | etwas frische Petersilie

DSC08449_wp

Zubereitung
Zuerst das Gemüse vorbereiten. Dazu Mairübchen und Möhren unter Wasser abspülen, die grünen Strunken entfernen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Jetzt in einem größeren Topf ein Stück Butter erhitzen und die Rübchen sowie Möhren mit hineingeben. Bei schwacher bis mittlerer Hitze andünsten. Mit Zucker, Pfeffer und Salz würzen und unter Rühren leicht karamellisieren lassen. Nun die Gemüsebrühe angießen und alles aufkochen. Das Ganze bei schwacher Hitze zugedeckt für zirka 20 bis 25 Minuten bissfest garen. Danach gegebenenfalls warm halten.

Jetzt Kartoffeln schälen, unter Wasser abspülen und in kochendem Salzwasser schön weich kochen. Das dauerte bei mir zirka 20 Minuten.

Währenddessen Bärlauch abwaschen. trocknen und klein hacken. Mit etwas Olivenöl, Pfeffer, Salz und geriebenem Parmesan gründlich verrühren, sodass ein Pesto entsteht. Erstmal zur Seite stellen.

Wenn die Kartoffeln weich genug sind, das heiße Wasser aus dem Topf abgießen und die Kartoffeln mit Hilfe eines Stampfers im Topf zerdrücken. Bärlauch-Pesto, Butter, Milch, Muskat, Pfeffer und Salz zufügen und das Ganze mit einem großen Löffel mehrfach umrühren. Deckel drauf und beiseitestellen.

Nebenbei das Rinderhack würzen. Dafür Schalotte und Knoblauch schälen, klein schneiden und zum Hack geben. Mit Senf, Pfeffer, Salz und Paprikagewürz abschmecken. Petersilie abwaschen, trocken schütteln, klein schnibbeln und ebenfalls hinzufügen. Alles gründlich mit den Händen vermengen und kleine Klöpschen daraus formen. Eine große Pfanne mit einem Stück Butter heiß werden lassen und die Klöpschen darin von beiden Seiten fertig garen, bis das Hack durchgebraten ist. Gegebenenfalls im Backofen warm halten.

Zum Schluss das Mairübchen-Möhren-Gemüse zusammen mit dem Bärlauch-Kartoffelstampf sowie den Rinder-Hackklöpschen auf Teller verteilen, mit einem Stengel Petersilie garnieren und genießen!

Erdbeer-Biskuit-Kuchen mit Zimt

Die Hauptsaison für deutsche Erdbeeren reicht in der Regel von Mai bis August. Und wer ist nicht verrückt nach den saftig-süßen Beeren aus dem eigenen Garten, mit denen man allerhand anstellen kann? Heute möchte ich euch einen superleckeren Biskuitboden vorstellen, der mit einer Sahnecreme und frischen Erdbeeren bedeckt ist. Ich habe den Kuchen zum ersten Mal vor ein paar Jahren während meines Studiums zubereitet und könnte mich immer wieder darin verlieren.

P1080189_wp

 

Zutaten (für eine Springform á 28 cm Ø)

3 Eier (getrennt) | 3 EL kaltes Wasser | 120 g Zucker | 1 TL abgeriebene Zitronenschale | 100 g Mehl | 20 g Speisestärke | 1/2 TL Backpulver | 600 g frische Erdbeeren | 500 ml Schlagsahne | 2 Pck. Vanillezucker | 3 Pck. Sahnesteif | Sonnenblumenöl (zum Einfetten der Springform) | Salz | Zimt

P1080171_wp

 

Zubereitung

Zuerst Eier trennen. Eiweiße mit einer Prise Salz und kaltem Wasser mittels eines Handrührgerätes steif schlagen. Zucker nach und nach unter leichtem Schlagen einrieseln lassen und für zirka 3 Minuten weiterschlagen. Zitronenschale und Eigelbe kurz auf langsamer Stufe unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver darüber sieben und ebenfalls zum Teig heben.

Daraufhin den Teig in eine gefettete Springform füllen und bei 200 °C auf der mittleren Schiene des Backofens etwa 15 bis 20 Minuten backen.

Währenddessen 450 g frische Erdbeeren waschen, putzen, die grünen Stiele und Blätter entfernen und in dünne Spalten schneiden. Die restlichen 150 g Erdbeeren waschen, die grünen Stellen entfernen und als ganze Früchte beiseitelegen.

Nun Schlagsahne, Vanillezucker sowie 2 Päckchen Sahnefest steif schlagen. Auf den fertig gebackenen Kuchen den Inhalt eines weiteren Päckchens Sahnesteif geben und darüber die Erdbeerscheiben verteilen. Im nächsten Schritt die Sahne über die Erdbeeren geben. Mit den restlichen ganzen Erdbeeren verzieren und zum Schluss mit Zimt bestäuben. Lecker und sehr saftig!

P1080187_wp

Erdbeer-Ginger-Ale-Bowle (Thermomix TM 31)

Ich liebe die Erdbeerzeit und nasche nur allzu gern die süßen Sommerfrüchte im Garten. Heute möchte ich euch eine schnelle Erdbeer-Ginger-Ale-Bowle vorstellen, die ich im Thermomix zubereitet habe. Sie funktioniert aber auch mit jedem anderen Mixer. Viel Spaß beim Nachmachen!

DSC03558_wp

Zutaten (für 10 bis 12 Portionen)

400 g frische Erdbeeren | 500 ml Ginger Ale | 700 ml gekühlter, trockener Sekt | Eiswürfel | frische Zitronenmelisse

DSC03563_wp

Zubereitung

Erdbeeren abwaschen, die grünen Strunken entfernen und zusammen mit dem Ginger Ale in den Mixtopf des Thermomix’ geben (ein paar schöne Erdbeeren zum Garnieren beiseitelegen). Für 15 Sek./Stufe 10 pürieren. Das Ganze in ein Bowlegefäß gießen und mit kaltem Sekt auffüllen. Mit reichlich Eiswürfeln und frischer Zitronenmelisse servieren. Lecker!

Versunkener Rhabarberkuchen mit weißer Schokolade

Obwohl die Rhabarberzeit seit dem 24. Juni zu Ende ist, möchte ich euch mein letztes Rhabarber-Backwerk aus diesem Jahr nicht vorenthalten. Kurz bevor die Rhabarber-Saison vorbei war, hatte ich also nochmal die Rhabarberstaude im Garten geplündert und supersaftigen Kuchen gebacken. Die Mischung aus rot- und grünstieligem Rhabarber ist eine kleine Augenweide und zusammen mit der weißen Kuvertüre ergibt sich eine leckere süße Säure.

DSC03549_wp

 

Zutaten (für ein Backblech à 35 x 40 cm)

1,3 kg Rhabarber | 1 Orange | 200 g weiße Kuvertüre | 250 weiche Butter | 180 g Zucker | etwas Salz | 4 Eier | 400 g Mehl | 1 1/2 Pck. Backpulver

DSC03552_wp

 

Zubereitung

Rhabarber abwaschen, putzen, die Enden und eventuell strunkige Stücke entfernen und in etwa 2 cm breite Stücke zerteilen. Von der Orange 100 ml Saft auspressen. Weiße Kuvertüre klein hacken.

Jetzt zum Teig. Dafür weiche Butter, Zucker und eine Prise Salz mit dem Handrührgerät mindestens 5 Minuten schaumig schlagen. Eier nacheinander für jeweils 30 Sekunden unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und in die Massen sieben. Orangensaft sowie die Hälfte der Kuvertüre unterrühren.

Den Rührteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und den Rhabarber darüber verteilen. Im heißen Ofen bei 170 Grad Umluft auf der mittleren Schiene zirka 20 Minuten backen. Danach den Kuchen kurz aus dem Ofen nehmen, mit der übrigen weißen Kuvertüre bestreuen und für weitere 13 bis 15 Minuten in den Backofen schieben. Herausnehmen und abkühlen lassen. In Stücken servieren.

Bellini-Hugo mit Limetten und Nana-Minze

Diesen erfrischenden Sommer-Frucht-Sekt habe ich in Tim Mälzers Rezeptarchiven gefunden. Und weil sich im Vorratsschrank schon lange eine große Dose Aprikosen herumdrückte, kam die Idee gerade recht. Den Holunderblütensirup hatte ich vor 2 Jahren selbst angesetzt und er schmeckt immer noch ganz fantastisch. Die Nana-Minze wuchert derzeit in großen Mengen im Garten und gibt eine prickelnd-frische Note. Wer mag, kann den Sekt auch einfach weglassen und das Püree stattdessen mit Mineralwasser auffüllen. Probiert es selbst!

Im Kännchen ist der Aprikosen-Holunderblüten-Limetten-Sirup. Im Glas 3 EL Sirup mit trockenem Sekt aufgefüllt. Sehr lecker!

Im Kännchen ist der Aprikosen-Holunderblüten-Limetten-Sirup. Im Glas 3 EL Sirup mit trockenem Sekt aufgefüllt. Sehr lecker!

 

Zutaten (für 10 bis 12 Portionen)

1 Dose Aprikosen (480 g Abtropfgewicht) | 12 EL Holunderblütensirup | 8 EL Limettensaft | 2 Bio-Limetten (Schale unbehandelt) | 6 Stiele frische Nana-Minze | 2 Flaschen gekühlter Sekt ( z.B. Rotkäppchen Riesling trocken)

DSC03566_wp

Zubereitung

Zuerst Aprikosen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Aprikosen, Holunderblütensirup und Limettensaft in den Mixer geben und pürieren. Kalt stellen, beispielsweise über Nacht.

Limetten heiß abwaschen, trocknen und in Spalten schneiden. Minze abspülen, trocken schütteln, einige ganze Stiele behalten und auch ein paar einzelne lose Blättchen abzupfen.

Kurz vor dem Servieren je 3 EL Püree in Gläser geben, Limettenspalten und frische Minze dazu tun und mit eiskaltem Sekt auffüllen. Yummy!

Peruanischer Fischsalat: Ceviche mit Zander

Schon länger schleiche ich um dieses Rezept herum und habe mich nun endlich getraut. Ceviche ist ein traditionelles, peruanisches Nationalgericht, welches in meinem Fall mit Zanderfilet angerichtet wurde. Typisch ist dabei eine rote Zwiebel, Chili und Sellerie. Den Fisch habe ich kurz in der Pfanne angebraten, damit er nicht mehr völlig roh, sondern lediglich noch glasig ist. Durch den Zitronen-Limetten-Saft findet eine Denaturierung des Eiweißes statt, wobei der Fisch nach dem Marinieren keine rohen Stellen mehr hat. Das Zanderfilet gart somit quasi kalt. Eine sehr interessante Erfahrung für meine kleine Hobbyküche. Weiterhin haben sich die Komponenten grüner Spargel und Avocado sowie frische Petersilie und frischer Koriander aus dem heimischen Garten hinzugesellt. Das Ergebnis ist super und durch seine Kühle und den Zitronensaft eine echte Erfrischung an einem heißen Sommerabend!

Ceviche ... sooo lecker!

Ceviche … sooo lecker!

 

Zutaten (für 3 bis 4 Personen)

2 Avocados (essreif, z.B. von Hass) | 500 g Zanderfilet | Saft von je 2 Zitronen und 2 Limetten | Chilifäden | 3 Staudensellerie | 1/2 TL Gemüsebrühe (Pulver) | 6 Stangen grüner Spargel | 1 rote Zwiebel | grobes Tiroler Kräutersalz | bunter Pfeffer | 5 EL Olivenöl | 1/2 Bund frischer Koriander | 1/2 Bund frische Petersilie

Zanderfilet

Zanderfilet.

 

Zubereitung

Zunächst den Zander von beiden Seiten salzen, pfeffern und mit etwas Zitronensaft einreiben. Eine große Pfanne mit Olivenöl heiß werden lassen und das Zanderfilet mit der Hautseite nach unten hineingeben. Von beiden Seiten etwa 2 Minuten anbraten und herausnehmen. Abkühlen lassen, Haut entfernen und grob würfeln.

Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Selleriestanden abwaschen, in kleine Ringe zerteilen und kurz in kochendem Wasser mit Gemüsebrühe köcheln. Avocados schälen, die Kerne entfernen und das Fleisch ebenfalls würfeln. Petersilie und Koriander waschen, trocken schütteln, die harten Stiele entfernen und klein hacken (ein paar ganze Stengel zum Garnieren aufheben). Spargel abwaschen, das untere Drittel mit einem Sparschäler bearbeiten und schräg in kleine Stücke zerteilen. Dann den Spargel kurz in kochendem Wasser blanchieren.

Eine große Schüssel oder einen tiefen Servierteller nehmen und Zwiebeln, Selleriestücke, Avocadowürfel, Petersilie, Koriander, Spargel und Fischstücke hineingeben und mit dem Zitronen-Limetten-Saft übergießen. Salzen, pfeffern und mit Olivenöl beträufeln. Alles vorsichtig, aber gründlich vermischen und abgedeckt für zirka 20 Minuten marinieren lassen.

Mit frischen Petersilie- und Korianderstengeln garnieren und kalt servieren. Dazu gab es noch Sauerteigbrot und ein gutes Bier. Sehr gut!

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern