Ostereier färben

Obwohl die Osterfeiertage schon wieder vorbei sind, möchte ich heute nachträglich über meine etwas zeitaufwändige Ostereier-Farbaktion berichten. Insgesamt 12 Eiern habe ich dabei zu einem besseren Aussehen verholfen, indem ich sie hübsch bunt gefärbt und vielfältig verziert habe. Gute 3 Stunden Arbeit steckt darin, doch schaut selbst!

Ein Korb voller bunter Ostereier

Ein Korb voller bunter Ostereier.

Materialien

12 hart gekochte Eier (egal, ob weiß oder braun und noch heiß!) | rotes, gelbes und grünes Bastband | pinkes Stoffband mit weißen Punkten | blaues Paillettenband | lila-blumiges Stoffband | 5 Päckchen IRIS-Eierfarben (jeweils 5 Tabletten pro Päckchen in den Farben grün, gelb, blau, orange und rot) + heißes Wasser + Essig + 5 Tassen | Ostersticker | wasserlösliche Oster-Folienbilder (noch aus DDR-Zeiten) | ABC-Sticker | 3D-Sticker (gelbe Schmetterlinge) | Heißklebepistole mit Klebestift

Vorbereitungen

Vorbereitungen.

12 hart gekochte Eier plus angerührte Farben in Tassen: Grün, gelb, blau, orange und rot. Jetzt kann es losgehen!

12 hart gekochte Eier plus angerührte Farben in Tassen: Grün, gelb, blau, orange und rot. Jetzt kann es losgehen!

Einsatzbereite Heißklebepistole

Einsatzbereite Heißklebepistole.

Anleitung

Zuerst die IRIS-Eierfarben anrühren. Dazu fünf Tassen mit jeweils 2 EL Essig und den entsprechenden Farbtabletten füllen (immer die gleiche Farbe in jeweils 1 Glas) und mit heißem Wasser (je 250 ml) aufgießen.

Da ich auf ein paar Eier Namen schreiben wollte, habe ich einfach VOR dem Färbevorgang entsprechende Buchstaben auf die Eier geklebt und diese noch heißen, hart gekochten Eier im Anschluss dann jeweils für 5 Minuten in die gewünschten Farbtassen gelegt. Danach mit einem Löffel wieder herausholen. Für mehr Farbintensität können die Eier auch länger im Farbbad bleiben. Danach auf ausreichend Küchenkrepp trocknen lassen und die Buchstaben-Sticker wieder entfernen. An den Stellen, wo die Sticker klebten, hat das Ei keine Farbe angenommen.

Osterei mit Buchstaben und 3D-Stickern. Eine schöne Idee!

Osterei mit Buchstaben und 3D-Stickern. Eine schöne Idee!

Nun die bunten Eier mittels einer Heißklebepistole mit Bändern, Schleifen und Pailletten verzieren. Oder einfach Ostersticker beziehungsweise 3D-Sticker draufkleben.

Osterei mit farbigen Bastbändern

Osterei mit farbigen Bastbändern.

Rotes Ei mit blauem Paillettenband. Ein schicker Kontrast!

Rotes Ei mit blauem Paillettenband. Ein schicker Kontrast!

Osterei in gelb mit floralem Stoffband

Osterei in gelb mit floralem Stoffband.

Rosa Band mit weißen Punkten auf grünem Osterei

Rosa Band mit weißen Punkten auf grünem Osterei.

Blaues Ei mit Pailletten und 3D-Schmetterlings-Stickern

Blaues Ei mit Pailletten und 3D-Schmetterlings-Stickern.

Die wasserlöslichen Oster-Folienbilder (sie sind bereits uralt und stammen noch aus DDR-Zeiten, funktionieren aber immer noch gut, wie ich festgestellt habe) kurz in Wasser legen, herausnehmen, für zirka 1 bis 2 Minuten ruhen lassen und schließlich die bunten Folien mit den Fingerkuppen vorsichtig von der Karte herunterschieben und auf das jeweilige Osterei legen. Mit Hilfe eines Küchentuchs sanft auf dem Ei andrücken und glatt streichen (damit die Luftblasen unter der Folie verschwinden). Jetzt die Folien trocknen lassen.

Oster-Folienbilder

Oster-Folienbilder.

Wer mag, kann die Eier zum Schluss noch mit Speck einreiben, damit sie schön glänzen.

Osterzeit, schöne Zeit!

Heute blogge ich mal kein Rezept. Stattdessen gibt es ein paar wunderbare Momentaufnahmen von den vergangenen Osterfeiertagen.

Leckere Osterschokolade im Körbchen

Leckere Osterschokolade im Körbchen.

Kunterbunt: Osterstrauß, Blumenkörbchen mit Narzissen, Hyazinthe und Primel und schicke Deko

Kunterbunt: Osterstrauß, Blumenkörbchen mit Narzissen, Hyazinthe und Primel und schicke Deko.

Bei meinen lieben Großeltern zu Besuch: Es gab Lasagne nach Kochprofi Rainer Sass. Die muss ich unbedingt noch nachbacken, denn sie hat grandios geschmeckt!

Bei meinen lieben Großeltern zu Besuch: Es gab Lasagne nach Kochprofi Rainer Sass. Die muss ich unbedingt noch nachbacken, denn sie hat grandios geschmeckt!

Und zum Nachtisch gab es Sauerkirsch-Kuchen. Ein Fest!

Und zum Nachtisch gab es Sauerkirsch-Kuchen. Ein Fest!

Marzipanmöhren mit Rüblikuchen-Rezept. Eine prima Geschenkidee! Den Kuchen selbst habe ich bereits gebacken und gebloggt. Köstlich saftig!

Marzipanmöhren mit Rüblikuchen-Rezept. Eine prima Geschenkidee! Den Kuchen selbst habe ich bereits gebacken und gebloggt. Köstlich saftig!

Bunte Gartenkugeln inmitten von Schneeregen. Obwohl das Wetter vor Ostern sehr winterlich war, hatten wir an den Feiertagen selbst puren Sonnenschein. Glück gehabt!

Bunte Gartenkugeln inmitten von Schneeregen. Obwohl das Wetter vor Ostern sehr winterlich war, hatten wir an den Feiertagen selbst puren Sonnenschein. Glück gehabt!

Weiße Traubenhyazinthen im Schnee kurz vor Ostern

Weiße Traubenhyazinthen im Schnee kurz vor Ostern.

Osterhasen verstecken sich überall um Garten und Haus. Ich mag Ostern sehr, weil die Familie zusammenkommt und man deutlich merkt, dass der Frühling vor der Tür steht

Osterhasen verstecken sich überall um Garten und Haus. Ich mag Ostern sehr, weil die Familie zusammenkommt und man deutlich merkt, dass der Frühling vor der Tür steht.

Ein gebasteltes Osterei am Stiel

Ein gebasteltes Osterei am Stiel.

Ein Teil meiner Ostergeschenke: Möhren-Kuchen-Backmischung und Milch-Schoko-Hase von "Kinder" ♡

Ein Teil meiner Ostergeschenke: Möhren-Kuchen-Backmischung und Milch-Schoko-Hase von “Kinder” ♡

Auch die Vögel sollen an Ostern nicht hungern ^^

Auch die Vögel sollen an Ostern nicht hungern ^^

Einfallsreiche Osterdeko. Das Häschen im Tontopf habe ich in einer ungarischen Gaststätte entdeckt

Einfallsreiche Osterdeko. Das Häschen im Tontopf habe ich in einer ungarischen Gaststätte entdeckt.

Osterstrauß aus Forsythien und Weidenkätzchen. Die bunten Ostereier stammen noch aus meiner Kindheit und ich finde sie immer noch schön!

Osterstrauß aus Forsythien und Weidenkätzchen. Die bunten Ostereier stammen noch aus meiner Kindheit und ich finde sie immer noch schön!

 

Über die Festtage habe ich auch Ostereier angemalt und verschiedenartig hübsch verziert. Das zeige ich euch als kleinen Nachtrag beim nächsten Mal. Bis dahin genießt das derzeit fabelhafte Frühlingswetter und habt einen schönen Tag!

Rum-Cake-Pops für Ostern

Ich habe es getan: Meine allerersten Cake-Pops sind vollbracht. Wild durcheinander verziert sehen sie nicht langweilig aus. Und mit einer ordentlichen Portion Rum sind sie hauptsächlich für Erwachsene geeignet. Wer mag, kann den Rum aber auch durch Milch oder Orangensaft ersetzen. Ein paar der hübschen Kugeln habe ich zu Ostern verschenkt. Ach, ich könnte sie mir stundenlang ansehen und mich an ihrem süßen Dasein erfreuen! Und sie schmecken ganz großartig!

Cake-Pops

Cake-Pops.

Zutaten (für etwa 30 Stück)

Für den Teig

70 g Butter (weich) | 50 g Naturjoghurt | 1 Ei | 50 g Zucker | 90 g Mehl | 1 gestrichener TL Backpulver | 2 EL Rum

Für die Verzierungen

etwa 100 g Frischkäse (natur) | 200 g weiße Kuvertüre | ein paar Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe | 20 g Kokosfett + evtl. mehr | Zuckerherzen/-perlen/-konfetti/-blüten/-streusel, Schokoraspeln, Pistazien und Mokkabohnen | 30 Cake-Pops-Holzstäbchen

Noch mehr Cake-Pops

Noch mehr Cake-Pops.

Zubereitung

Zuerst den Teig anrühren. Dafür im Vorfeld den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Eine Springform (zirka 20 cm Durchmesser) einfetten und bereitstellen. Dann Butter, Naturjoghurt, Ei, Zucker, Mehl und Backpulver mit dem Handrührgerät etwa 1 Minute zu einem weichen Teig verkneten. In der Springform verstreichen und im Ofen auf der mittleren Schiene rund 20 Minuten backen. Im Anschluss den Kuchen herausnehmen und auskühlen lassen.

Nun den Kuchen fein zerkrümeln, Rum hinzufügen und so viel Frischkäse dazugeben bis die Masse gut formbar ist. Von der Masse etwa 30 gleichgroße Kugeln abstechen, rund formen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Kuvertüre hacken und über dem warmen Wasserbad zusammen mit dem Kokosfett schmelzen.

Achtung: Die Schokolade lieber langsamer erhitzen als zu schnell, da sie sonst zu heiß werden kann und klumpig wird. Wenn sie dennoch zu fest sein sollte, kann man sie mit einer zusätzlichen Spur Kokosfett wieder schön flüssig bekommen.

Mit der Lebensmittelfarbe die Schokolade leicht gelb einfärben. Die Holzstäbchen 1 cm tief in die gefärbte Kuvertüre tauchen und in die zuvor gekühlten Bällchen stecken. Danach die Bälle am Stiel nochmals für 15 Minuten kühlen.

Jetzt einen Cake-Pop in die flüssige Kuvertüre tauchen, den Überschuss abklopfen und sofort verzieren. Dabei sind der eigenen Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt.

Tipp: Die fertig verzierten Cake-Pops am besten in flache Gläser, welche mit Zucker gefüllt sind, stecken. Ohne Füllung könnten die Gläser bei zu großer Belastung umfallen. Das ist mir leider bei den ersten beiden Cake-Pops passiert, woraufhin ich sie neu machen musste.

Mit allen Cake-Pops auf diese Weise verfahren und sie über Nacht trocknen lassen, am besten an einem kühleren Ort. Die Rum-Cake-Pops eignen sich sehr gut zum Verschenken! Aber auch zum eigenen Verzehr ^^

Kunterbunt und liebenswürdig!

Kunterbunt und liebenswürdig!

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die süßen Cake-Pops zu verzieren. Und man sollte auf jeden Fall viel Zeit haben

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die süßen Cake-Pops zu verzieren. Und man sollte auf jeden Fall viel Zeit haben.

Quelle: Inspiriert von dem Buch “Cake-Pops – Sti(e)lvoll naschen”, Verena Erhart, GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH, München, 2012, S. 22–23 und S. 32–33

Rüblikuchen mit Frischkäse-Frosting und Marzipanmöhren

Gestern Abend habe ich diesen saftigen Rüblikuchen mit Möhren und Mandeln gebacken, quasi als Einstimmung auf den heutigen Karfreitag. Das Frosting enthält Frischkäse, ist leicht zitronig und laut Ursprungsrezept von mir mengenmäßig halbiert. Zum Schluss kamen noch Marzipanmöhren als Deko obendrauf. Die Rezeptidee stammt von Chefkoch, doch ich habe sie etwas abgeändert. Auf der Internetseite findet man auch ein hilfreiches Video mit Backanleitung.

Mein Fazit: Ein großartiger Kuchen für das Osterfest! Was für’s Auge und den Gaumen! Gern wieder!

Rüblikuchen

Rüblikuchen.

Zutaten (für eine Springform mit 28 cm Durchmesser)

375 g Möhren (gerieben) | 250 g Mehl | 2 TL Backpulver | 200 g Zucker | 1 TL Zimtpulver | 200 ml Rapsöl | 50 ml Zitronen-Öl | 4 Eier | 200 g Mandeln (gemahlen) | Marzipanmöhren als Deko(10 kleine und 1 große Möhre) | Fett und etwas Mehl für die Form

Zubereitung

Für den Teig zuerst Eier, Zucker, Öl und Zimt gründlich mit dem Mixer verrühren. Danach Möhren und Mandeln hinzufügen. Mehl und Backpulver miteinander mischen und zu den anderen Zutaten sieben. Nun den Teig in die gefettete und leicht bemehlte Springform einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft etwa 40 Minuten backen.

Für das Frosting den Frischkäse und Zitronensaft glatt rühren. Puderzucker und Vanillezucker einrieseln lassen und alles nochmals gut miteinander verrühren.

Nach dem Backen den Kuchen abkühlen lassen und das Frosting mit einer Streichpalette rundherum auftragen. Die Marzipanmöhren auf dem Frosting gleichmäßig hübsch verteilen und bis zum Verzehr kühl stellen.

Ein Stück Rüblikuchen gefällig?

Ein Stück Rüblikuchen gefällig?

Karotten-Spargel-Risotto mit Schinkenspeck

Ich finde Risottos großartig und grünen Spargel ebenso. Was liegt da näher als eine Kombination beider Zutaten? Dazu ausgelassenen Schinkenspeck und ein paar Möhren, schließlich steht Ostern unmittelbar vor der Tür. Herrlich lecker!

Karotten-Spargel-Risotto mit Schinkenspeck

Karotten-Spargel-Risotto mit Schinkenspeck.

Zutaten (für 2 Portionen)

2 Schalotten | 300 g grüner Spargel | 200 g Möhren (nicht zu dick) | 400 ml Gemüsebrühe | 3 EL Oliven-Öl | 100 g Risotto-Reis | 150 ml Weißwein | 60 g durchwachsener Schinkenspeck (in Scheiben) | 3 EL Crème fraîche | Salz | Pfeffer | Muskatnuss

Zubereitung

Zuerst Schalotten sehr fein würfeln. Möhren schälen, abwaschen und in grobe Stücke schneiden. Spargel im unteren Drittel schälen und in zirka 1 cm große Stücke schneiden. Dann Gemüsebrühe aufkochen. Schalotten in 2 EL heißem Oliven-Öl andünsten, Risotto-Reis hinzugeben und glasig dünsten. Alles mit Weißwein ablöschen und fast vollständig einkochen lassen. Mit so viel heißer Brühe aufgießen, dass der Reis gerade eben bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze rund 20 Minuten garen. Dabei nach und nach die restliche Brühe zugeben, ab und zu umrühren. Nach etwa 15 Minuten den Spargel und die Möhren unter den Reis mischen und mitgaren.

Speck in 1 EL heißem Oliven-Öl in einer Pfanne kross ausbraten und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Crème fraîche unter den Risotto mischen. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Karotten-Spargel-Risotto mit Schinkenspeck servieren.

Quelle: Inspiriert von der Zeitschrift “essen & trinken – Für jeden Tag – Schnell! Einfach! Lecker!”, Nr. 4/2013, S. 43

Herzhafter Carrot Cake mit Sour Creme

Ostern steht vor der Tür. Ein Fest, welches ich allzu gern im Kreis meiner Familie und zuhause verbringe. Im letzten Jahr habe ich Ostern leider verpasst, weil ich gerade meine Stelle als Redakteurin auf dem Kreuzfahrtschiff AIDAaura begonnen hatte. Doch in diesem Jahr bin ich über die Feiertage zum Glück zuhause. Ich freue mich schon auf die Umsetzung leckerer Osterrezepte (zu denen auch mein heutiger Carrot Cake gehört), Eierfärben, Osterspaziergänge, tolle Filme im TV-Programm an Karfreitag, das Vorbereiten kleiner Ostergeschenke für die Lieben und den gemeinsamen Brunch mit der Familie an Ostermontag. Nach Ostern fahre ich dann für eine Woche zu meinem Schwesterherz nach Süddeutschland. Das wird mein nächstes Highlight ♡

Herzhafter Carrot Cake mit Sour Creme

Herzhafter Carrot Cake mit Sour Creme.

Zutaten (für eine Springform mit 26 cm Durchmesser oder etwa 12 Stück)

Fett und Mehl für die Form | 600 g Möhren | 150 g Gruyèrekäse | 4 Eier (Größe: M) | 150 g Crème fraîche | 100 ml Oliven-Öl | 150 g Mehl | 50 g Speisestärke | 1 Pck. Backpulver | Salz | Pfeffer | 1 TL Edelsüßpaprika | 1/2 Bund Schnittlauch | 300 g Sour Creme | Knackwurst

Zubereitung

Zuerst Springform einfetten und leicht mit Mehl bestäuben. Möhren schälen, waschen und fein reiben. Käse ebenfalls fein reiben. Den Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C, Umluft: 150 °C).

Dann Eier, Crème fraîche und Oliven-Öl mit den Schneebesen des Handrührgeräts verquirlen. Mehl, Speisestärke und Backpulver daraufhin miteinander mischen und auf die Eimasse sieben. Mit zirka 1 1/2 TL Salz, etwa 1 TL Pfeffer sowie etwa 1 TL Paprikapulver würzen und alles kurz unterrühren. Möhren und Käse ebenso unterheben. Den Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Das Ganze zirka 50 bis 60 Minuten backen.

Im Anschluss den Carrot Cake aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Schnittlauch abwaschen, auf Küchenkrepp trocken schütteln und in Röllchen schneiden.

Den Carrot Cake aus der Form lösen und in Stücke zerteilen. Mit Sour Creme und Schnittlauch anrichten. Dazu schmecken z.B. Knackwürste, Bratwürstchen, Buletten oder auch Salami.

Quelle: Inspiriert von der Zeitschrift “Lecker Bakery – Schön einfach – Rezepte & Deko-Ideen”, Special 2012 / No. 3, S. 109

Erdbeer-Guglhupf

Für das Wochenende gibt es einen saftigen Erdbeer-Guglhupf, den ich auf der Homepage von Lidl gefunden habe. Jedoch habe ich die Menge halbiert, um meine kleine Guglhupf-Silikonform zu verwenden. Der Kuchen enthält außerdem Mandeln und ist mit Puderzucker bestäubt.

Erdbeer-Guglhupf

Erdbeer-Guglhupf.

Zutaten (für eine Guglhupf-Silikonform à 1,1 l)

250 g Erdbeeren (TK) | 135 g Mehl | 100 g weiche Butter | 90 g Zucker | 1 Prise Salz | 2 Eier | 60 g gemahlene Mandeln | 1 TL Backpulver | Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Zuerst Erdbeeren auftauen und gut abtropfen lassen. Danach würfeln und mit 2 EL Mehl vermischen. Butter, Zucker und Salz cremig rühren, dann Eier zugeben und verrühren, bis sich der Zucker löst. Das übrige Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und kurz unterrühren. Erdbeeren ebenfalls unterheben und den Teig in die Form füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C etwa 55 bis 60 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, aus der Form stürzen und mit Puderzucker bestäuben.

Erdbeer-Guglhupf inmitten von Osterdeko. Bald ist es soweit!

Erdbeer-Guglhupf inmitten von Osterdeko. Bald ist es soweit!

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern