Browsed by
Kategorie: Haus-/Heilmittel

Hausmittel: natürliches Antibiotikum für die kalte Jahreszeit

Hausmittel: natürliches Antibiotikum für die kalte Jahreszeit

Herbst- und Winterzeit heißt auch Virenzeit. Und obwohl ich sonst ein gutes Immunsystem habe, hat es auch mich jetzt erwischt. Und so liege ich am Nikolaustag mit einem fiesen Magen-Darm-Virus warm eingepackt zuhause auf dem Sofa und ernähre mich von Zwieback, Salzstangen, Bananen und Pfefferminztee. By the way: Ich wünsche allen natürlich einen schönen Nikolausi und hoffe, dass ihr den heutigen Tag mehr genießen könnt als ich. Um sämtliche Viren fernzuhalten, habe ich heute ein natürliches Antibiotikum für euch. Damit sollte sich die Erkältungs- und Krankheitszeit möglichst gut überstehen lassen.

Zutaten (für 1 Flasche à 750 ml)

1 Flasche Apfel-Essig (750 ml) | 4 EL gehackter Knoblauch | 4 EL gehackte Zwiebel | 4 EL geriebener Ingwer | 4 EL geriebener Meerrettich | 2 EL geriebene Kurkuma | 1 TL Chilipulver

Zubereitung

Alle Zutaten in eine Flasche oder ein Weckglas geben und für zirka 2 Wochen stehen lassen. Dabei mehrmals am Tag schütteln. Zum Schluss abseihen. Fertig!

Tipp zur Einnahme

Zur Stärkung 1 x 1 EL pro Tag einnehmen.
Bei Erkältung 4 x 1 EL pro Tag einnehmen.

„Moro’sche Möhrensuppe“ gegen Magen-Darm-Viren

„Moro’sche Möhrensuppe“ gegen Magen-Darm-Viren

Im Herbst leiden viele Menschen am Magen-Darm-Virus und damit verbundenem Durchfall. Ein Rezept, welches super gegen diese Viren hilft, ist diese einfache Möhrensuppe, die nur aus drei Zutaten besteht: Möhren, Wasser und Salz. Ein mittlerweile altes Hausmittel, das immer noch nicht jedem bekannt ist.

Einst erfand sie der Heidelberger Kinderarzt Ernst Moro, der Anfang des 20. Jahrhunderts ein Heilmittel gegen die damals hohe Kindersterblichkeit aufgrund von Durchfallerkrankungen suchte. Man fand erst später heraus, warum sein Rezept so wirkungsvoll ist: Wenn Möhren sehr lange gekocht werden, dann bilden sich sehr kleine Zuckermoleküle, die sogenannten Oligosaccharide. Diese haben eine ähnliche Struktur wie die Darmrezeptoren, an die sich die Viren andocken wollen. Stattdessen verbinden sie sich aber mit diesen Oligosacchariden und werden vom Körper infolge des Verdauungsprozesses wieder ausgeschieden. Also ein gutes Hausmittel, um die Magen-Darm-Viren schnell und schonend loszuwerden. Das Salz hingegen hilft, den Elektrolyt-Haushalt wieder aufzufüllen.

Zutaten (für 3 bis 4 Portionen)

1 kg Bio-Möhren | 2 l Wasser | 2 TL Salz (am besten Meersalz, ich habe Meersalz mit getrockneten Blüten verwendet)

Zubereitung

Die grünen Strunken der Möhren entfernen, Möhren halbieren und in Wasser rund 1 1/2 Stunden kochen. Fein pürieren und mit abgekochtem Wasser soweit aufgießen, dass wieder 2 Liter Flüssigkeit entstehen. Salzen und warm essen. Ich habe noch ein paar Stücke Zwieback dazu serviert.

Heiße Zitrone & heiße Orange mit Granatapfelkernen für den Winter

Heiße Zitrone & heiße Orange mit Granatapfelkernen für den Winter

Heute möchte ich euch zwei Heißgetränke vorstellen, die mich jedes Jahr durch die kalte Winterzeit begleiten. Sie stecken voller Vitamin C, stärken das Immunsystem, töten Keime im Körper ab und schmecken heiß sehr bekömmlich. Als wir noch Kinder waren, bereitete meine Mama oft heiße Zitronen für uns zu. Und damit der hohe Säuregehalt für den Bauch verträglich ist, braucht es ein paar Löffel Honig. Die heiße Orange kommt hingegen ohne zusätzliche Süße aus und sieht noch dazu mit Farbtupfern aus Granatapfelkernen ganz wunderbar aus.

 

DSC02378_wp
Heiße Zitrone

Zutaten (für 1 Glas)

1 Zitrone | 150 ml heißes (nicht mehr kochendes) Wasser | 2–3 TL Akazienblütenhonig

Zubereitung

Zuerst Wasser aufkochen und ein paar Minuten abkühlen lassen, auf etwa 60 °C, andernfalls werden die Vitamine im Zitronensaft zerstört und auch der Honig verliert seine keim- und entzündungshemmende Wirkung. Von der Zitronenscheibe eine dünne Scheibe zum Garnieren abschneiden und beiseitelegen, den Rest gut auspressen. Im nächsten Schritt den Zitronensaft in ein Teeglas füllen und mit dem heißen Wasser begießen. Umrühren. Honig hinzufügen bis die gewünschte Süße erreicht ist. Nochmals gründlich umrühren. Mit der Zitronenscheibe schmücken und heiß trinken!

 

 

DSC02391_wp
Heiße Orange mit Granatapfelkernen

Zutaten (für 1 Glas)

1 reife Saftorange | 150 ml heißes (nicht mehr kochendes) Wasser | 1/2 Mandarine | 2 TL Granatapfelkerne

Zubereitung

Auch hier zuerst das Wasser aufkochen und auf etwa 60 °C runterkühlen lassen. Eine halbe Mandarine schälen und in Stücke schneiden. Dann die Orange auspressen und ihren Saft in ein Glas füllen. Mit heißem Wasser aufgießen. Granatapfelkerne sowie einen Teil der Mandarinenstücke hineingeben und alles gründlich verrühren. Zwei Mandarinenstücke zur Zierde an’s Glas stecken. Ebenfalls heiß trinken!

Zwiebelsaft bei Erkältung mit Husten

Zwiebelsaft bei Erkältung mit Husten

Zuallererst wünsche ich allen ein gesundes, neues Jahr 2016!

Weil ich im Dezember zweimal krank war, kam die Idee für einen selbstgemachten Zwiebelsaft auf. Er geht schnell und schmeckt durch die frischen Kräuter Thymian, Rosmarin und Salbei überraschend gut.

DSC06679_wp
Zutaten
(für 1 Schraubglas á 400 ml)

3 Zwiebeln | eine Handvoll frische Kräuter (viel Thymian, etwas Rosmarin und Salbei) | 3 EL brauner Zucker | 2 EL flüssiger Akazien-Honig | ein Schluck Leitungswasser

Zubereitung

Zuerst Zwiebeln schälen und klein würfeln. Kräuter waschen, trocken schütteln und in einem Mörser zerkleinern, damit sich die Aromen richtig entfalten können. Beides in das Schraubglas füllen. Zucker, Honig und Wasser hinzufügen und alles gründlich vermischen. Nun das Glas zuschrauben und zirka 2 Stunden ziehen lassen.

Tipp: Bei Husten frühs, mittags und abends jeweils einen Löffel des Saftes trinken!