DIY-Projekt: Beanie-Mütze (maritim)

Vor Kurzem war ich für ein paar Tage bei meiner lieben Schwester am Bodensee und habe die Seele baumeln lassen. Bei winterlichen -10 Grad Celsius war es draußen knackig kalt, gerade recht, um es sich zuhause gemütlich zu machen und kreativ zu werden. Gemeinsam haben wir uns einen Abend mit ihrer Nähmaschine W6 N1615 beschäftigt, an der ich schließlich meine erste eigene Beanie-Mütze genäht habe. Die Anleitung inklusive Schnittmuster stammt dabei vom Blog alles-selbstgenaeht. Es folgen außerdem ein paar Fotos von der Entstehung meiner Do-it-yourself-Projektarbeit zur besseren Veranschaulichung. Viel Spaß beim Stöbern!

DSC02367_wp

 

Material (für 1 Beanie-Mütze)

Jersey-Stoff mit beliebigem Muster (am Beispiel: maritim) | dunkelblauer Bündchenstoff | Schneiderschere | Maßband | Kohlestift | 2 maritime Knöpfe | Nadeln (zum Abstecken und Befestigen)

DSC02330_wp


Noch mehr Fotos …

Kunterbunte Stoffsammlung, Schneiderschere, Nadeln auf dem Nadelkissen und die Nähmaschine. Es kann endlich losgehen!

Kunterbunte Stoffsammlung, Schneiderschere, Nadeln auf dem Nadelkissen und die Nähmaschine. Es kann endlich losgehen!

Maritimer Jersey-Stoff, blauer Bündchenstoff, Kohlestift, Maßband und Schnittmuster

Maritimer Jersey-Stoff, blauer Bündchenstoff, Kohlestift, Maßband und Schnittmuster.

Das Schnittmuster wird direkt im Bruch zugeschnitten (d.h. der Jersey-Stoff liegt zweilagig übereinander, sodass beide Seiten auf einmal mit der Schneiderschere ausgeschnitten werden können). Das Maßband dient an dieser Stelle der Verlängerung des Schnittmusters um 10 cm nach unten

Das Schnittmuster wird direkt im Bruch zugeschnitten (d.h. der Jersey-Stoff liegt zweilagig übereinander, sodass beide Seiten auf einmal mit der Schneiderschere ausgeschnitten werden können). Das Maßband dient an dieser Stelle der Verlängerung des Schnittmusters um 10 cm nach unten.

Nachdem der bunte Jersey-Stoff zugeschnitten ist, kommt der Bündchenstoff dran. Auch diesen zuschneiden: in diesem Fall gilt die Erwachsenegröße 55–57, also die Maße 49–51 cm x 13 cm. Das Abmessen mit dem Maßband wird mithilfe des Kohlestifts aufgezeichnet, an dessen Kanten die Schneiderschere angesetzt wird

Nachdem der bunte Jersey-Stoff zugeschnitten ist, kommt der Bündchenstoff dran. Auch diesen zuschneiden: in diesem Fall gilt die Erwachsenegröße 55–57, also die Maße 49–51 cm x 13 cm. Das Abmessen mit dem Maßband wird mithilfe des Kohlestifts aufgezeichnet, an dessen Kanten die Schneiderschere angesetzt wird.

Jetzt werden die entsprechenden Teile des Jersey-Stoffes aneinander genäht. Im ersten Durchgang habe ich als Stichmuster den "mittigen Geradstich (A)" mit einer Stichlänge von 4 verwendet. Dann im zweiten Schritt kam als Stichmuster "Spezial Overlock (E)" mit der Stichlänge "SS" zum Einsatz. Anschließend wird das dunkelblaue Bündchen an beiden Enden zusammengenäht, mittig gefalten und an den unteren Teil des Jersey-Stoffes genäht. Das habe ich gleich im Stichmuster "Spezial Overlock (E)" vorgenommen. Nun die Mütze einmal gerade umstülpen zur Ansicht

Jetzt werden die entsprechenden Teile des Jersey-Stoffes aneinander genäht. Im ersten Durchgang habe ich als Stichmuster den “mittigen Geradstich (A)” mit einer Stichlänge von 4 verwendet. Dann im zweiten Schritt kam als Stichmuster “Spezial Overlock (E)” mit der Stichlänge “SS” zum Einsatz. Anschließend wird das dunkelblaue Bündchen an beiden Enden zusammengenäht, mittig gefalten und an den unteren Teil des Jersey-Stoffes genäht. Das habe ich gleich im Stichmuster “Spezial Overlock (E)” vorgenommen. Nun die Mütze einmal gerade umstülpen zur Ansicht.

In einem Stoffladen habe ich mir in der "Knopf-Abteilung" noch zwei hübsche maritime Knöpfe besorgt, die ich zuletzt auf das dunkelblaue Bündchen mit Nadel und blauem Zwirn angebracht habe. Entschieden habe ich mich für verzwirnten Garn, da er eine höhere Reißfestigkeit besitzt. Noch dazu finde ich Asymmetrie ganz wunderbar, weshalb die Knöpfe nicht mittig, sondern auf der rechten Seite angebracht sind. Damit ist die Beanie-Mütze auch schon fertig!

In einem Stoffladen habe ich mir in der “Knopf-Abteilung” noch zwei hübsche maritime Knöpfe besorgt, die ich zuletzt auf das dunkelblaue Bündchen mit Nadel und blauem Zwirn angebracht habe. Entschieden habe ich mich für verzwirnten Garn, da er eine höhere Reißfestigkeit besitzt. Noch dazu finde ich Asymmetrie ganz wunderbar, weshalb die Knöpfe nicht mittig, sondern auf der rechten Seite angebracht sind. Damit ist die Beanie-Mütze auch schon fertig!

Die beiden maritimen Knöpfe mit Anker und Segelschiff

Die beiden maritimen Knöpfe mit Anker und Segelschiff.

DSC02342_wp

DSC02353_wp

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern