Browsed by
Kategorie: Salat

Asiatischer Rotkohlsalat mit Mango, Erdnüssen & Hähnchenbrust

Asiatischer Rotkohlsalat mit Mango, Erdnüssen & Hähnchenbrust

Kürzlich kam mein Herzblatt von der Arbeit nachhause und hatte einen riesengroßen Rotkohl im Schlepptau. Für ein Experiment in der Schule (er arbeitet zurzeit als Lehrer) brauchte er ein paar Blättchen davon. Da es im Supermarkt keine kleinen Exemplare gab, saßen wir also auf 3 übrigen Kilos. Was bloß damit tun? Zum Verrotten war er definitiv zu schade! Kurzerhand wurde daraus eine asiatische Salat-Variante (warm!) mit gerösteten Erdnüssen, frischem Koriander, süßer Mango und scharf angebratener Hähnchenbrust.

ZUTATEN (für 4 bis 5 Portionen)

1,2 kg Rotkohl | 5 Lauchzwiebeln | 1 mittelgroße, reife Mango | 1/2 Chilischote (getrocknet) | 150 g Erdnüsse (geschält) | 20 g frischer Ingwer | 1 EL frischer Zitronensaft | 1/2 Bund frischer Koriander | 4 EL Sojasoße | 300 ml Gemüsebrühe | getrocknete Gewürze (bunter Pfeffer, Kreuzkümmel, Koriander, Ingwer) | Erdnussöl | 500 g regionales Hähnchenbrustfilet

ZUBEREITUNG

Im ersten Schritt den Rotkohl waschen, trocknen, Strunk entfernen und mit einem großen, scharfen Messer in feine Streifen schneiden (alternativ fein hobeln). Lauchzwiebeln waschen, trocknen, ebenfalls entstrunken und in Ringe zerteilen. Mango schälen und in dünne Scheiben schnibbeln. Chilischote würfeln, dabei die Kerne entfernen.

Erdnussöl in einem Wok (oder einer großen Pfanne) erhitzen, Erdnüsse hineingeben und für rund 3 Minuten rösten. Getrocknete Chiliwürfel zugeben und beides für weitere 2 Minuten rösten. Aus dem Wok nehmen. Anschließend Rotkohl sowie Lauchzwiebeln in den Wok geben und für zirka 5 Minuten kräftig anbraten, dabei regelmäßig umrühren. Jetzt Erdnuss-Chili-Mischung, klein gezupften Koriander, Zitronensaft und Mangoscheiben vorsichtig einrühren. Mit Gemüsebrühe aufgießen. Das Ganze aufkochen und für weitere 7 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren. Mit fein geschnittenem, frischem Ingwer sowie Sojasoße abschmecken.

Hähnchenbrustfilet kurz unter kaltem Wasser abspülen, mit Küchenkrepp trocken tupfen, in etwa gleichgroße Stücke teilen und von beiden Seiten mit Gewürzen einreiben (bunter Pfeffer, Kreuzkümmel, Koriander, Ingwer). In einer Pfanne mit heißem Erdnussöl beidseitig scharf anbraten und bei mittlerer Hitze binnen ca. 6 Minuten fertig braten. Im Zweifel ein Stück Hähnchenbrust anschneiden und prüfen, ob es gar ist.

Zum Schluss Rotkohlsalat und Hähnchenbrust auf Teller verteilen und mit frischem Koriander garnieren. Warm genießen!

Bayrischer Abend: Krautsalat

Bayrischer Abend: Krautsalat

Vor einer Weile haben wir einen sehr gemütlichen Bayrischen Abend zuhause gemacht. Neben Nürnberger Würstchen und Münchner Weißwürsten mit süßem Senf durften auch dampfende Laugenstangen, Obatzda (ich berichtete), Serviettenknödel, knusprige Laugenherzen, bayrisches Hefe-Weißbier sowie leckerer Krautsalat nicht fehlen. Letzteren möchte ich euch heute vorstellen, denn er hat grandios geschmeckt. Inspiriert haben mich dabei die Kuchengötter, jedoch habe ich den Speck weggelassen, Möhren ergänzt und somit eine rein vegetarische Variante ausprobiert.

ZUTATEN (für ca. 6 bis 8 Portionen)

1 Weißkohl | Salz | 1 große rote Zwiebel | 2 größere Möhren | 6 EL Olivenöl | 1 TL Kümmelsamen | 2 EL Weißweinessig | bunter Pfeffer | frischer Schnittlauch

Bayrischer Abend auf dem Tisch.

ZUBEREITUNG

Im ersten Schritt den Weißkohl waschen, trocknen, die äußeren (unschönen) Blätter entfernen, Strunk keilförmig herausschneiden und klein hobeln. In eine große Schüssel füllen. Einen 3/4 TL Salz zugeben und mindestens für 1 Minute kräftig mit den Händen durchwalken, damit der Kohl weich wird. Danach für 30 Minuten stehen und Saft ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die rote Zwiebel schälen und klein schneiden. Möhren schälen und in dünne Viertel zerteilen. Nun 3 EL Olivenöl in einer kleinen Pfanne heiß werden lassen und Zwiebelwürfel sowie Möhrenviertel darin anbraten. Pfanne vom Herd ziehen und abkühlen lassen. Weißweinessig und die restlichen 3 EL Olivenöl mit in die lauwarme Pfanne gießen, verrühren und alles zum Weißkohl geben. Mit Salz, buntem Pfeffer und gehacktem Kümmel würzen. Das Ganze gründlich durchmischen und mindestens 30 Minuten marinieren lassen.

Zum Schluss mit gehackten Schnittlauchröllchen garnieren.

Schipska-Salat (abgewandelter Schopska-Salat)

Schipska-Salat (abgewandelter Schopska-Salat)

Am vergangenen Wochenende habe ich meine Familie in Thüringen besucht, weil meine liebe Oma ihren Geburtstag nachgefeiert hat. Bei dieser Gelegenheit habe ich auch guten Freunden, die in meinem alten Heimatort schon sehr lange eine Kneipe betreiben, einen Besuch abgestattet. Zusammen mit dem Chefkoch habe ich mich an einem Salat versucht. Unter fachmännischer Anleitung ist so mein erster Schipska-Salat entstanden, der wohl die kroatische Variante des bulgarischen Schopskas darstellt, den es häufiger in meiner Kindheit zu essen gab. Der Balkansalat enthält frische Paprika, Peperoni, Salatgurke, Tomaten, Radieschen, Knoblauch, Zwiebeln und zieht lange in Essig und Olivenöl durch. Er entwickelt ein fantastisches Aroma und schmeckt durch den cremigen Kuhmilch-Käse himmlisch gut – auch noch einige Tage später!

Zutaten (für ca. 6 bis 8 Portionen)

5 Paprika (2x rot, 1x grün, 1x gelb, 1x orange) | 4 kleine Zwiebeln | 2 Knoblauchzehen | 1 Salatgurke | 16 kleine Tomaten | 10 Radieschen | schwarzer Pfeffer | Himalaya-Salz (gemahlen) | 2 frische Peperoni (1x rot, 1x gelb) | 8%iger tschechischer Essig (oder 5%iger deutscher Essig mit einem Schuss Apfelessig gemischt) | Olivenöl (oder alternativ Rapsöl) | 2 Scheiben cremiger Kuhmilch-Käse in Salzlake (türkischer Beyaz peynir, Weißkäse, ca. 500 g)

Zubereitung

Im ersten Schritt Paprika waschen, trocknen und in grobe Stücke schneiden, dabei das Kerngehäuse und die grünen Stiele entfernen. Zwiebeln schälen und in dünne Ringe zerteilen. Gurke waschen, trocknen und grob würfeln. Tomaten ebenfalls abwaschen, trocknen und halbieren. Radieschen waschen, trocknen und in grobe Stücke schnibbeln. Alles in einer große Schüssel füllen. Mit schwarzem Pfeffer und Himalaya-Salz würzen.

Jetzt Peperoni waschen, trocknen, Kerne sowie weiße Haut im Inneren entfernen und in kleine Ringe schneiden. Mit in die Schüssel füllen.

Etwas Essig und Olivenöl nach Gefühl darübergießen. Gründlich vermischen und für rund eine Stunde durchziehen lassen, zwischendrin immer wieder umrühren, damit sich das volle Aroma entfaltet.

Vor dem Servieren den cremigen Käse über den Salat bröckeln und genießen. Dazu passt eine Scheibe Brot.

Tipp: Den Käse wirklich erst kurz vor dem Servieren darüberstreuen, nicht früher! Käse und Salat sollten bei längerer Lagerung getrennt im Kühlschrank aufbewahrt werden, da der Salat bei Berührung mit Milchprodukten schneller schlecht werden kann! Der Salat hält bis zu sechs Tage im Kühlschrank!

Weißkäse Beyaz peynir.
Klassischer Nudelsalat mit Erbsen, Geflügelwurst & Ei

Klassischer Nudelsalat mit Erbsen, Geflügelwurst & Ei

Es ist gar nicht lange her, da waren wir bei der lieben Schwester meines Herzblattes zum Grillen eingeladen. Und weil Nudelsalat immer eine prima Beilage zu Bratwürsten und Co. ist, haben wir eine klassisch-leckere Variante davon zuhause vorbereitet und zum Treffen mitgebracht. In diesem Fall ist die Mayonnaise ausnahmsweise mal nicht selbstgemacht, weil es schnell gehen musste. Garniert mit frischer Petersilie aus unserem Garten war der Salat sehr gelungen und viel zu schnell verputzt.

Zutaten (für ca. 8 Portionen)

400 g Nudeln (z.B. Fusilli oder Spirelli) | 150 g Geflügelwurst (im Ring) | 1 Dose Mais (150 g) | 6 mittelgroße Gewürzgurken | 1 Glas Mayonnaise (250 ml, fertig) | 1 Glas Erbsen (200 g, fertig) | 1 großzügige Handvoll frische Petersilie | Meersalz | bunter Pfeffer | getrocknete Gewürze (Bohnenkraut, Oregano, Thymian, Rosmarin, Kümmel) | 4 Eier

Zubereitung

Im ersten Schritt die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung al dente kochen. Abgießen, abtropfen und abkühlen lassen.

Während die Nudeln im Topf kochen, schon mal die anderen Zutaten vorbereiten. Dazu Geflügelwurst in Würfel schneiden. Gewürzgurken in Ringe zerteilen. Mais und Erbsen abtropfen lassen. Frische Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken.

Eier hart kochen, abschrecken, abkühlen lassen, pellen und klein schneiden.

Nudeln in einer große Schüssel füllen. Geflügelwurst, Gewürzgurken, Mais, Mayonnaise, Erbsen, Eier und die Hälfte der frischen Petersilie hinzufügen. Gewürze (Meersalz, bunter Pfeffer und getrocknete Gewürze) darüberstreuen. Alles gründlich und vorsichtig miteinander vermischen. Abschmecken und vor dem Servieren mit der restlichen frischen Petersilie garnieren.

Tipp: Der Nudelsalat schmeckt am besten, wenn man ihn vor dem Servieren für ein paar Stunden (gern auch über Nacht im Kühlschrank) durchziehen lässt!

Mediterraner Pasta-Salat

Mediterraner Pasta-Salat

Derzeit sind meine Eltern zu Besuch bei uns in Norddeutschland. Das macht mich sehr froh, da wir über 350 km voneinander entfernt wohnen. Und die Gelegenheit passt hervorragend, da sowohl mein Papa als auch mein Liebster Geburtstag haben. Also wurde kürzlich der Grill auf unserem Balkon angezündet und gemeinsam ein wunderbarer Sommerabend verlebt. Neben süddeutschen Schäufele (flache Schweineschultern) gab es Original Thüringer Bratwürste. Dazu habe ich uns noch einen mediterranen Pasta-Salat kredenzt, der mit frischen und getrockneten Tomaten, angerösteten Pinienkernen, selbstgemachtem Pesto alla Genovese, Hirtenkäse und Olivenöl auskam. Sehr genüsslich!

Zutaten (für 6 bis 8 Portionen)

500 g Fussili | 2 Packungen Hirtenkäse (2 x 250 g) | 20 Mini-Cherryrispentomaten | 100 g getrocknete Tomaten (ohne Öl!) | 8 EL selbstgemachtes Pesto alla Genovese | 50 g Pinienkerne | 6 EL Olivenöl | 2 EL Aceto Balsamico | Meersalz | bunter Pfeffer | getrocknete Gewürze (Thymian, Rosmarin, Bohnenkraut, Oregano, Kümmel, Petersilie)

Zubereitung

Zuerst die Pasta nach Packungsanleitung in kochendem Salzwasser al dente kochen. Pasta abgießen und abtropfen lassen.

Hirtenkäse würfeln.

Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden, mit kochendem Wasser übergießen und 30 Minuten ziehen lassen. Abgießen und abtropfen lassen.

Frische Tomaten vierteln und die grünen Strunken entfernen.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten und herausnehmen.

Jetzt eine große Schüssel nehmen und Pasta, Hirtenkäse, getrocknete sowie frische Tomaten und Pinienkerne hineingeben. Basilikum-Pesto, Olivenöl, Aceto Balsamico, eine Prise Meersalz, bunter Pfeffer und getrocknete Gewürze zufügen und alles vorsichtig umrühren. Abdecken und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Im Anschluss schmecken lassen!

Tomatensalat mit roter Zwiebel, Mozzarella & Basilikum

Tomatensalat mit roter Zwiebel, Mozzarella & Basilikum

Die einfachsten Rezepte sind immer noch die besten. Das gilt auch für diesen Tomatensalat, der mit roter Zwiebel, Mozzarella, frischem Basilikum und klassischem Öl-Essig-Honig-Dressing gepaart ist. Er empfiehlt sich besonders für die Sommermonate, wenn Tomaten ihr maximales Aroma entfalten. Ein bisschen Dolce Vita für zuhause.

Ich habe die pflaumenförmige Sorte Roma verwendet, die zu meinen Favoriten zählt und auch super für die Herstellung von Tomatensoßen oder -suppen geeignet ist. Dazu passt geröstetes Brot mit Knobi.

Zutaten (für 4 bis 6 Portionen)

8 mittelgroße, reife Tomaten (z.B. Roma) | 1 Handvoll frischer Basilikum | 1 rote Zwiebel | 250 g Mozzarella | 4 EL Olivenöl | 2 EL Aceto Balsamico | 1 EL flüssiger Honig | bunter Pfeffer | Salz | getrocknete italienische Kräuter (Rosmarin, Oregano, Thymian, Bohnenkraut, Majoran)

Zubereitung

Zuerst Tomaten gründlich abwaschen, trocknen, klein schneiden und dabei die grünen Strunken bzw. Stiele entfernen. In eine Schüssel geben.

Zwiebel schälen und klein schnibbeln. Mozzarella abtropfen lassen und würfeln. Basilikum waschen, trocken schütteln und klein häckseln. Alle drei Zutaten mit in die Salatschüssel geben.

In einem hohen Becher Olivenöl, Aceto Balsamico, Honig und die Gewürze gut miteinander vermischen. Über den Salat gießen und alles vorsichtig verrühren.

Abgedeckt für 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen und im Anschluss genießen.

Mittsommer-Sill (Schwedischer Matjessalat)

Mittsommer-Sill (Schwedischer Matjessalat)

Während des diesjährigen Mittsommertages (21. Juni) waren wir gerade im Urlaub auf der wunderschönen Nordseeinsel Amrum. Dort gab es ein traditionelles Sommersonnenwendfest am Nebeler Strand mit großem Feuer, Trachtentänzen, einer Blaskapelle, einem Shanty-Chor und Leckereien. Zum Abendessen habe ich uns ein klassisches, schwedisches Mittsommer-Essen zubereitet: Matjessalat mit gekochten Kartoffeln und Knäckebrot. Das schmeckt auch gekühlt an sehr warmen Tagen besonders gut. Zum Nachtisch gab es – ebenfalls traditionell – frische Erdbeeren.

Zutaten (für 4 Personen)

400 g Matjeshering (natur) | 200 g saure Sahne | 1 Zwiebel | 1 hart gekochtes Ei | 3 TL Senf | 3 TL flüssiger Honig | frischer Dill | ein Spritzer Zitrone | 8 Kartoffeln (vorwiegend festkochend) | Salz | 8 Scheiben Roggen-Knäckebrot

Zubereitung

Matjes unter fließendem Wasser kurz abspülen und trocken tupfen. In mundgerechte Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben. Saure Sahne, klein geschnittene Zwiebel, in Stücke geschnibbeltes Ei, Senf, Honig und Zitrone hinzufügen. Dill waschen, trocknen und klein hacken, ebenfalls zugeben. Alles gründlich, aber vorsichtig vermischen. Am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen, umso intensiver wird der Geschmack.

Als Beilage gab es in Salzwasser gekochte Kartoffeln und Roggen-Knäckebrot.

Mittsommerfeuer am Strand von Nebel auf Amrum.