Browsed by
Kategorie: Thüringisch/Heimatküche

Thüringisch: Weimarer Bierkutscher-Auflauf

Thüringisch: Weimarer Bierkutscher-Auflauf

Seit ich in Schleswig-Holstein wohne, vermisse ich meine thüringische Heimat sehr. Um das Heimweh etwas zu stillen, koche ich für uns hin und wieder aus meinen Thüringen-Kochbüchern. Diesmal gab es einen herzhaft-leckeren Weimarer Bierkutscher-Auflauf, der – wie der Name schon sagt – mit Bier aufgegossen wird und zudem geraspelte Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Kümmel und Rinderhackbällchen enthält. Auch unser Majoran-Pflänzchen kam zum Einsatz und passt als Küchengewürz super dazu.

Zutaten (für 4 bis 6 Portionen)

500 g rohes Rinderhackfleisch | 1 kg Kartoffeln (festkochend) | Olivenöl | 2 Zwiebeln | 2 Knoblauchzehen | Salz | Pfeffer | Kümmel | ein paar Blättchen frischer Majoran | 200 ml Bier (z.B. Pils) | 200 ml Hafercreme | 150 g geriebener Emmentaler

Zubereitung

Zuerst aus dem Rinderhack Bällchen formen und kurz zur Seite stellen. Kartoffeln schälen, abwaschen und grob raspeln. Nun Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Rinderhackkugeln darin anbraten. Herausnehmen und warm stellen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides in das verbliebene Bratfett in der Pfanne geben und glasig anschwitzen. Kartoffelraspel dazugeben und durchschwenken. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und den Majoranblättchen würzen. Für zirka 3 Minuten anbraten.

Im nächsten Schritt Bier und Hafercreme in die Pfanne gießen und ebenfalls die Hackbällchen hinzugeben. Kurz nochmal alles miteinander vermischen und in eine große Auflaufform umfüllen. Mit geriebenem Emmentaler bestreuen und bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) für rund 20 bis 25 Minuten backen. Herausnehmen, auf Teller verteilen und noch warm genießen.

Thüringisch: Gratinierte Crêpes mit Paprika-Bohnen-Auberginen-Füllung

Thüringisch: Gratinierte Crêpes mit Paprika-Bohnen-Auberginen-Füllung

Im Oktober des vergangenen Jahres bin ich mit meinem Liebsten nach Schleswig-Holstein gezogen und ich muss zugeben, dass ich meine Heimat in Thüringen und besonders meine Familie doch sehr vermisse. Aus diesem Grund hole ich immer mal wieder meine Thüringen-Kochbücher hervor, um mich zumindest kulinarisch an zuhause zu erinnern. Diesmal gab es gratinierte Crêpes, die mit Paprika, grünen Bohnen, Aubergine, reichlich Gewürzen und eingekochtem Tomatensaft gefüllt wurden. Mit leckerem, geriebenen Emmentaler überbacken war das Gericht ein Wohlgenuss. Das wird es bei uns definitiv bald wiedergeben!

Zutaten (für 4 bis 6 Portionen, für 8 gefüllte Crêpes)

FÜR DIE FÜLLUNG:
200 g Prinzessbohnen | 2 Zwiebeln | 2 Knoblauchzehen | ein daumengroßes Stück Ingwer | 2 große, rote Paprikaschoten | 1 kleine Aubergine | 350 ml Tomatensaft | Olivenöl | getrocknete Gewürze (Rosmarin, Thymian, Oregano, Paprika, Majoran, Koriander, Muskat, Fenchel, Kümmel, Chili) | ein Bund frische Petersilie | Salz | schwarzer Pfeffer | eine Prise Zucker

FÜR DEN TEIG:
200 Weizenmehl | 300 ml Hafer-Drink | 4 Eier | 50 g geriebener Emmentaler | etwas Butter zum Ausbacken

AUßERDEM:
etwas Sonnenblumenöl für die Form | 150 g geriebener Emmentaler zum Überbacken

Zubereitung

Bohnen waschen, halbieren und die Enden entfernen. Kurz abspülen und danach in kochendem Salzwasser für 10 bis 15 Minuten bissfest kochen. Wasser abgießen, nochmals kurz abspülen, abtropfen lassen und erstmal beiseitestellen.

Paprika waschen, das Kerngehäuse entfernen und in Streifen schneiden. Aubergine waschen, die Enden entfernen und klein würfeln. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und ebenfalls klein schneiden.

Jetzt einen großen Topf mit Olivenöl erhitzen. Zwieben, Knoblauch und Ingwer hineingeben und anschwitzen. Ein Prise Zucker hinzufügen und karamellisieren lassen. Anschließend Paprikaschoten und Aubergine hinzugeben und für etwa 6 Minuten mitdünsten lassen. Tomatensaft angießen, getrocknete Gewürze, Salz, Pfeffer und Zucker zufügen und solange köcheln, bis die Flüssigkeit reduziert ist. Bohnen unterheben, nochmals nachwürzen und alles durchschwenken. Kochplatte ausschalten und erstmal zur Seite stellen.

Für die Crêpes nun Weizenmehl mit Hafer-Drink, Eiern und geriebenem Käse gründlich verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. In einer heißen Pfanne etwas Butter erhitzen und die Crêpes nacheinander ausbacken. Bei mir sind insgesamt 8 Stück aus der Teigmenge entstanden.

Im nächsten Schritt zwei Auflaufformen mit Sonnenblumenöl einfetten. Die Gemüsemasse in die Crêpes einrollen und nebeneinander in die beiden Formen legen. Den geriebenen Käse darüber verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Ober-/Unterhitze für zirka 20 bis 25 Minuten goldgelb überbacken. In den letzten 5 Minuten den Grill mit einschalten. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen, auf Tellern hübsch anrichten und genießen!