Skandinavische Woche: Kräuter-Meerrettich-Suppe mit Garnelen [Tag 7]

Skandinavische Woche: Kräuter-Meerrettich-Suppe mit Garnelen [Tag 7]

Am heutigen Sonntag ist der letzte Tag meiner skandinavischen Woche. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Und nach einem Kuchen, Salat, einem fischigen Hauptgang, Gebäck, einem Dessert und einer Kindersüßspeise fehlt nur noch eine einzige Rezeptidee auf meinem Speiseplan: Suppe.

Kräuter-Meerrettich-Suppe mit Garnelen
Kräuter-Meerrettich-Suppe mit Garnelen.

Die gab es heute zum Mittagessen und sie macht kaum Arbeit. Da ich keine Garnelen aus der skandinavischen See finden konnte, habe ich Grönland-Garnelen aus dem Nordwestatlantik gewählt. Garnelen sind besonders reich an Eiweiß und machen schön satt.

Zutaten (für 4 Personen)

120 g Zwiebeln | 1 Bund Petersilie | 1 Bund Schnittlauch | 1 Bund Dill | eine Handvoll Feldsalat | Alba-Öl | 40 g Mehl | 750 ml Gemüsebrühe | 1/4 l Milch | 250 g süße Sahne | Salz | Pfeffer | 4 EL Meerrettich (aus dem Glas) | 5 Scheiben Vollkorn-Toastbrot | Knoblauch-Öl

Frische Kräuter und Garnelen
Frische Kräuter und Garnelen.

Zubereitung

Zwiebeln schälen und klein hacken. Petersilie, Schnittlauch, Dill und Feldsalat waschen, trocken schütteln, grob hacken und im Mixer pürieren (einen Teil des Dills und des Feldsalats zum Garnieren beiseitelegen). Garnelen unter kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen.

Alba-Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebeln darin andünsten. Mehl hinzufügen und anschwitzen. Folglich mit Gemüsebrühe, Milch und süßer Sahne ablöschen und aufkochen. Das Ganze zirka 7 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Meerrettich abschmecken.

Nun Garnelen und pürierte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill und Feldsalat) unter die Suppe heben, jedoch ein paar Garnelen zum Ganieren zur Seite legen.

Toastbrot in Würfel schneiden und in sehr wenig Knoblauch-Öl goldbraun anrösten.

Zum Schluss die Suppe auf vier Schälchen aufteilen und mit ganzem Dill, Feldsalat, jeweils einer Garnele und Toastwürfeln anrichten. Hmm lecker!

Quelle: Inspiriert von dem Heft “Einfach lecker kochen. Nordische Leckerbissen”, Redaktion Food und Foto, Heinrich Bauer Carat KG, S. 32-33

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.