Wilde Fenchelsuppe

Wilde Fenchelsuppe

Diese vermeintlich wilde Fenchelsuppe ist eher ein Auflauf. Er schmeckt durch das aufgeweichte und mit Käse überbackene Brot sowie den knoblauchig-würzigen Fenchel viel besser als erwartet.

Wilde Fenchelsuppe

Zutaten (für 4 Portionen)

6 Scheiben Toastbrot | Butter | 750 g Fenchel | 250 g Gouda (in Scheiben) | 2 Knoblauchzehen | Salz | Pfeffer | Kümmel | Majoran

Zubereitung

Die Toastscheiben toasten, in Würfel schneiden und in Butter goldbraun braten.

Nun die grünen Stiele des Fenchels entfernen, die Knollen in Scheiben schneiden, in einem Topf mit Wasser bedecken und nicht ganz gar kochen. Danach den Fenchel aus dem Wasser nehmen und gut abtropfen lassen. Das Kochwasser unbedingt aufbewahren. Den Fenchel in eine Schüssel geben, salzen und pfeffern. Folglich die Knoblauchzehen schälen, pressen und zum Fenchel hinzugeben. Gewürze hinzufügen und alles gut miteinander vermischen.

Eine feuerfeste Form einfetten und die gerösteten Brotwürfel auf dem Boden ausstreuen. Die Käsescheiben darüber geben und zum Schluss die Fenchel-Gewürz-Mischung darauf verteilen. Jetzt das Ganze mit etwa 500 ml des Fenchelwassers übergießen. Obendrauf Butterflocken streuen und alles bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) etwa 20 bis 25 Minuten backen. Heiß servieren.

Quelle: Inspiriert durch „Das Mafia-Kochbuch – Italo-amerikanische Küche“, Joe Cipolla, Hölker Verlag, 1998, S. 40

2 Gedanken zu „Wilde Fenchelsuppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.