Cantuccini

Nachts schaue ich besonders gern die Sendung “Medical Detectives – Geheimnisse der Gerichtsmedizin” und aus heiterem Himmel überkam mich letzte Nacht mittendrin die Lust, zu backen. Verrückt. Und gedacht, getan. Ich entschied mich kurzerhand für das italienische Mandelgebäck Cantuccini, für das es keine ausgefallenen Zutaten braucht und die richtig lecker zum morgendlichen Kaffee oder Espresso passen. Das Rezept begegnete mir vor ein paar Tagen bei essen & trinken und so kam es ohnehin auf meine To-bake-Liste. Die Cantuccini sind hervorragend gelungen und vom Schwierigkeitsgrad sehr einfach. Bisher waren alle Test-Esser von Geschmack und Knusprigkeit begeistert. Ich werde nie wieder welche im Laden kaufen! Ein kleines Tütchen voll mit herrlich duftenden Cantuccini eignet sich auch besonders gut als Geschenk aus der Küche.

Hmm ... Espresso mit knusprigem Cantuccino!

Hmm … Espresso mit knusprigem Cantuccino!

 

Zutaten (für circa 50 Stück)
125 g Mehl | 90 g Zucker | 1/2 TL Backpulver | 1 Pck. Bourbon-Vanille-Zucker | 1/4 Fläschchen Bittermandel-Aroma | eine Prise Salz | 20 g weiche Butter | 1 Ei | 100 g gehackte Mandeln

DSC07616_wp

 

Zubereitung
Zuerst gesiebtes Mehl, Backpulver, Vanille-Zucker, Bittermandel-Aroma und Salz in eine große Rührschüssel geben. Butter und das Ei hinzufügen und alles mit den Rührstäben des Mixers gründlich vermischen. Mandeln mit den Händen darunterkneten und den Teig zu einer Kugel formen. In Folie einwickeln und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Danach den Teig in drei gleichgroße Stücke zerteilen und zu langen Rollen formen. Alle drei Teigrollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nebeneinander legen (mit etwa 5 cm Abstand voneinander). Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft für zirka 13 Minuten vorbacken (auf der mittleren Schiene).

Im nächsten Schritt das Backblech aus dem Ofen herausnehmen, kurz abkühlen lassen und jede der Teigrollen mit einem scharfen Messer schräg in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Kekse auf dem Backblech verteilen, mit Alu-Folie abdecken und für weitere 13 Minuten in den Backofen (mittlere Schiene) schieben – diesmal bei 160 Grad Umluft.

Zum Schluss die Cantuccini herausnehmen, abkühlen lassen und in einer geschlossenen Blechdose aufbewahren.

Leckere Cantuccini in der Geschenktüte

Leckere Cantuccini in der Geschenktüte.

One response to “Cantuccini

  1. Steffi

    Nachts backen – das kann auch nur von dir kommen 😀 😛
    Die sehen wirklich aus wie aus dem Laden, wenn nicht sogar besser!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern