Graupen-Risotto mit frischen Pilzen

Graupen-Risotto mit frischen Pilzen

Wie ihr wisst, liebe ich gute Risotti und probiere dabei gern Neues aus. Und schon lange wollte ich etwas mit Graupen kochen, wobei man unterscheiden muss: es gibt Graupen aus Gersten- oder Weizenkörnern, aber auch eine Nudelform (Hartweizengrieß), die sich Graupen nennt. Ich hatte mich für die Nudelvariante entschieden und daraus ein Risotto-Rezept gezaubert. Dazu gab es frische Riesen-Champignons und Shiitake-Pilze aus dem Bio-Laden, Basilikum und ein gutes Stück lange gereiften Parmesan vom Markt. Das Ergebnis schmeckte köstlich und die Nudel-Graupen liegen nicht so schwer im Magen wie echte Risotto-Reiskörner. Ich bin ab jetzt ein Fan!

DSC07666_wpZutaten (für 4 Portionen)
300 g frische, gemischte Pilze (Champignons, Shiitake) | 2 Schalotten | Olivenöl | 250 g Graupen (aus Hartweizengrieß) | 150 ml Weißwein | ca. 800 ml Gemüsebrühe | 1 EL Butter | 3 Stiele Basilikum | 60 g Parmesan | Salz | schwarzer Pfeffer

Frische Riesen-Champignons und Shiitake-Pilze
Frische Riesen-Champignons und Shiitake-Pilze.

Zubereitung
Im ersten Schritt Pilze putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Schalotten schälen und klein würfeln. Als Nächstes Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, Schalottenwürfel hineingeben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Pilze hinzufügen und für etwa 2 Minuten mitdünsten. Nun Graupen dazugeben und mit Weißwein ablöschen. Unter Rühren so lange garen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Dann Gemüsebrühe zugeben und so lange weitermachen, bis die Brühe komplett verbraucht ist und die Graupen gar sind (dauert zirka 25 bis 30 Minuten).

In der Zwischenzeit Basilikum waschen, trocken schütteln und grob hacken (ein paar ganze Blätter zum späteren Garnieren aufheben). Parmesan reiben. Beides zusammen mit einem Stück Butter unter das fertige Risotto rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gegebenenfalls mit Basilikumblättern und groben Parmesanstreifen garnieren.

DSC07663_wp

2 Gedanken zu „Graupen-Risotto mit frischen Pilzen

  1. Yummmy! Was für eine tolle Kombiantion! Ich bin auch ein großer Fan von Risotto und stelle mir das Graupen-Risotto einfach super lecker vor 🙂 Ich finde es überhaupt toll, aus verschiedenen bzw. ähnlichen Zutaten Risotto zu machen. Bei mir gab es vor kurzem Risotto aus Quinoa, also Quinotto 😉 bei dir würde aber Graupotto ziemlich witzig klingen 😉
    Liebe Grüße, Anastasia

    1. Liebe Anastasia. Vielen Dank für deinen schönen Kommentar. Mit Quinoa hatte ich auch schon hin und wieder gekocht, aber nie ein Risotto (oder Quinotto). Das ist eine fabelhafte Idee und kommt gleich auf meine Liste! Und das Graupen-Risotto solltest du probieren. Es schmeckt leicht und sehr lecker! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.