Goldbrassen mit mediterranem Ofengemüse

Ich liebe die norddeutsche Küche mit all seinen herrlichen Fischgerichten. Zwei nordische Kochbücher gehören mittlerweile zu meinem umfangreichen Koch- und Backbuchbestand, von denen ich mich immer wieder gern inspirieren lasse. Seit längerer Zeit habe ich meine zweite Heimat in Bremen gefunden und besuche, wie bereits zuvor erwähnt, sehr gern den Fischhändler F. L. Bodes in der Bremer Bischofsnadel 1–2. Es gibt dort täglich eine riesige Auswahl an frischem Fisch und die Beratung ist super. Wir entschieden uns für zwei ganze Goldbrassen, die im Volksmund auch als Doraden bezeichnet werden. Sie haben wenige und davon nur große Gräten, die schnell und problemlos entfernt werden können. Gefüllt mit Zitronenscheiben, Thymian und Dill sowie mit Olivenöl beträufelt, werden die Fische im Backofen zubereitet. Dazu serviert wurde mediterranes Ofengemüse wie Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Fenchel, Karotte, Zucchini, Ingwer und Kartoffeln. Das Gemüse stammte dabei vom regionalen ÖkoMarkt auf dem Bremer Ulrichsplatz (immer dienstags und freitags). Ein leckeres Gericht!

Noch heiß aus dem Backofen

Noch heiß aus dem Backofen.

Es ist angerichtet!

Es ist angerichtet!

Zutaten (für 2 Personen)
2 frische Goldbrassen | 4 Kartoffeln (Sorte: Linda) | 1 Karotte | 1 Zucchini | 2 rote Zwiebeln | 2 Zehen Knoblauch | 10 Cherry-Tomaten | 1 Fenchelknolle | 1 kleines Stück Ingwer | 1 Zitrone | frische Kräuter (Rosmarin, Basilikum, Currykraut, Salbei, Petersilie, Dill und Thymian) | Olivenöl | Salz | schwarzer Pfeffer | Schuhbecks “Fischgewürz zum Braten und Grillen”

Zwei Goldbrassen vom Bremer Fischhändler

Zwei Goldbrassen vom Bremer Fischhändler.

Frische Kräuter aus dem Garten

Frische Kräuter aus dem Garten.

Zubereitung
Im ersten Schritt das mediterrane Gemüse abwaschen und vorbereiten. Dazu Kartoffeln schälen und zusammen mit Fenchel und Karotte in kochendem Wasser zirka 10 Minuten vorkochen. Dann Zuchini in Würfel schneiden und die grünen Strunken entfernen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und ebenfalls in kleine Würfel schnibbeln. Cherry-Tomaten halbieren und die grünen Enden entfernen. Gekochte Kartoffeln, Fenchel und Karotte gleichfalls in mundgerechte Stücke zerteilen.

Frische Kräuter unter fließendem Wasser abspülen, auf Küchenkrepp trocken schütteln und die Blättchen gegebenenfalls von harten Stielen entfernen. Alles klein hacken. Dill und Thymian für den Fisch zur Seite legen und die restlichen Kräuter mit 3 EL Olivenöl verrühren und unter das mediterrane Gemüse mischen. Mit den Händen das Gemüse gründlich vermengen und in eine feuerfeste Schale geben.

Jetzt zum Fisch. Unter kaltem Wasser abspülen und trocknen lassen (der Fisch wurde vom Fischhändler bereits entschuppt). Mit einem scharfen Messer die Bauchdecke der Fische weiter einschneiden und auch die Haut jeweils von beiden Seiten schräg einschneiden. Die eingeschnittenen Fischseiten sowie die Bauchseiten mit Salz, schwarzem Pfeffer und Schuhbecks Fischgewürz einreiben. Zitrone heiß abwaschen und in Scheiben schneiden. Fisch mit Zitronenscheiben, Thymian und Dill füllen und mit Olivenöl beträufeln. Gern auch auf die Außenseiten ein paar Zitronenscheiben legen. Beide Fische ebenfalls in eine feuerfeste Form geben.

Belegt und bereit für den Ofen

Belegt und bereit für den Ofen.

Das Gemüse braucht im vorgeheizten Backofen etwa 40 Minuten bei 180 Grad Umluft zum Garwerden. Der Fisch rund 30 Minuten. Vor dem Servieren Fischköpfe und -flossen entfernen und zusammen mit dem mediterranen Gemüse anrichten. Besonders lecker!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern