Norddeutscher Zimtkuchen mit Haselnuss

Norddeutscher Zimtkuchen mit Haselnuss

Zimt gehört zu meinen Lieblingsgewürzen. Und durch Zufall bin ich auf das Rezept dieses norddeutschen Gugelhupfes gestoßen. Seinen herrlichen Geschmack verleihen ihm neben Zimt auch noch gemahlene Haselnüsse, abgeriebene Zitronenschale und die samtig-weiche Aprikosenkonfitüre obendrauf.

Zutaten (für eine Gugelhupfform à 1 l Füllmenge, kleine Form)

Für den TEIG
125 g weiche Butter |
125 g Zucker | 1/2 TL Zimt | 2 Eier | 1/2 TL frisch abgeriebene Zitronenschale (Bio) | 50 g gemahlene Haselnüsse | 100 g Mehl | 30 g Speisestärke | 1 Pck. Backpulver | 3 EL Hafer-Drink (alternativ Milch)

Für den DEKOR
2 EL Aprikosenkonfitüre | 3 EL Haselnusskrokant

Für die BACKFORM
1 EL Sonnenblumenöl | 1 TL Zwiebackbrösel | 1 TL gemahlene Haselnüsse

Zubereitung
Zunächst die Butter mit dem Zucker in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen. Zimt und Eier hineinrühren. Anschließend Zitronenschale sowie Haselnüsse hinzufügen. Gründlich mit den Schneebesen des Handrührgerätes verquirlen. Nun Mehl zusammen mit Speisestärke und Backpulver sieben und abwechselnd mit dem Hafer-Drink unter die Masse rühren.

Im nächsten Schritt die Gugelhupfform mit Öl einreiben und mit Zwiebackbröseln und Haselnüssen ausstreuen. Den Teig einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 180 Grad Umluft zirka 35 Minuten backen. Danach den Kuchen aus dem Ofen nehmen und für zirka 10 Minuten abkühlen lassen. Vorsichtig aus der Form stürzen und auf ein Kuchengitter stellen.

In der Zwischenzeit die Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen und leicht erwärmen. Den Gugelhupf mit der Konfitüre einpinseln und das Haselnusskrokant darüberstreuen. Fertig!

Ein Gedanke zu „Norddeutscher Zimtkuchen mit Haselnuss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.