Hülsenfrüchte-Curry mit Kokosmilch, Erdnusscreme, Gemüse & rotem Reis

Hülsenfrüchte-Curry mit Kokosmilch, Erdnusscreme, Gemüse & rotem Reis

Ich habe ein neues Lieblingsgericht. Dieses Hülsenfrüchte-Curry ist geschmacklich ein ganz großer Hit und für mich der Inbegriff von „Soul Food“. Es hat durch die Kokosmilch, Erdnusscreme und Tomatenstücke eine cremige Konsistenz, wärmt gut durch und riecht nach Aromen aus 1001 Nacht. Dazu passt z.B. Zwiebelbaguette.

Zutaten (für 6–8 Portionen)

250 g getrocknete, bunte Hülsenfrüchte (Grüne Erbsen, Rote Linsen, Linsen du Puy, Kidney Bohnen, Weiße Bohnen, Azuki Bohnen) | 3 Karotten | 150 g roter Reis | Rapsöl | Butterflöckchen | 2 rote Zwiebeln | 600 ml Gemüsebrühe | 4 dünne Scheiben frischer Ingwer | 400 ml Kokosmilch | 250 g geschälte Tomaten (Dose, mit Tomatensoße) | 3 rohe Tomaten | 4 EL Erdnusscreme (fein) | Salz | schwarzer Pfeffer | getrocknete Gewürze (Kurkuma, Curry, Kardamom, Zimt, Chili, Kreuzkümmel, Paprika) | frischer Schnittlauch

Zubereitung

Zuerst die Hülsenfrüchte für mindestens 12 Stunden in kaltem Wasser einweichen, am besten über Nacht. Danach die Hülsenfrüchte gut abtropfen lassen.

Tomaten in mundgerechte Stücke zerteilen. Karotten schälen, halbieren, in dünne Scheiben schneiden und in kochendem Wasser halbfertig garen. Den Reis nach Packungsanleitung ebenfalls garen bis er noch gut bissfest ist, danach abseihen. Alles erstmal beiseitestellen.

Butterflocken und Rapsöl in einem großen, hohen Topf heiß werden lassen. Klein geschnittene Zwiebel und gewürfelten Ingwer hineingeben und andünsten lassen. Jetzt Hülsenfrüchte hinzugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Alles für zirka 50 Minuten köcheln lassen. Zwischendrin umrühren.

Im Anschluss Kokosmilch und Erdnusscreme einrühren und auflösen lassen. Karotten, Tomatenstücke und Reis einrühren und mit Salz, Pfeffer sowie getrockneten Gewürzen gründlich abschmecken. Das Ganze für weitere 35 Minuten köcheln lassen. Hin und wieder umrühren.

Zum Schluss auf Teller verteilen, mit frischem Schnittlauch anrichten und Zwiebelbaguettescheiben dazu servieren.

6 Gedanken zu „Hülsenfrüchte-Curry mit Kokosmilch, Erdnusscreme, Gemüse & rotem Reis

    1. Ich habe die feine Erdnusscreme im Bio-Laden gekauft. Es funktioniert aber auch mit herkömmlicher Peanut Butter aus dem Supermarkt, dann aber auch die feine Variante (nicht crunchy).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.