Kürbis-Kartoffel-Lauch-Gratin mit Fetakäse

Kürbis-Kartoffel-Lauch-Gratin mit Fetakäse

Ich brauche eigentlich längst nicht mehr zu erwähnen, wie gern ich vegetarisches Essen mag. Diesmal gab es ein Gratin mit Kartoffeln, einem frischen Bio-Hokkaido-Kürbis, Lauchzwiebeln und kräftigem Fetakäse. Dazu eine Eier-Senf-Creme und jede Menge Kräuter und fertig war der köstliche Wohlgenuss!

Zutaten (für 5 bis 6 Portionen)

700 g Bio-Hokkaido | 600 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend) | 4 Lauchzwiebeln | 2 Knoblauchzehen | 200 g Hafercreme-Cuisine | 2 Eier | 2 TL Senf | 200 g Fetakäse | 50 g geriebener Emmentaler | Salz | schwarzer Pfeffer | getrocknete Gewürze (Thymian, Oregano, Rosmarin, Majoran, Muskat, Fenchel, Kümmel) | etwas Sonnenblumenöl für die Form

Zubereitung

Zuerst den Kürbis abwaschen, trocknen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Kartoffeln schälen, abwaschen und in dünne Scheiben zerteilen. Dann Kartoffeln in reichlich kochendem Salzwasser für zirka 10 Minuten kochen. Nach 4 Minuten die Kürbisspalten hinzufügen und mitköcheln. Das Gemüse in einem Sieb abtropfen lassen  und erstmal zur Seite stellen.

Knoblauch schälen und fein würfeln. Hafercreme mit Eiern, Knoblauch, Senf, getrockneten Kräutern, Salz und Pfeffer gründlich verquirlen und abschmecken.

Fetakäse in Scheiben schnibbeln. Lauchzwiebeln abwaschen, trocknen und in Ringe schneiden.

Eine Auflaufform mit Sonnenblumenöl einfetten. Abwechselnd Kartoffeln, Kürbis und Fetakäse hineinschichten. Salzen und pfeffern. Die Hälfte der frischen Lauchzwiebeln sowie die Eier-Senf-Creme gleichmäßig darübergeben. Den Emmentaler nesterartig über alles verteilen.

Das Gratin im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft für etwa 30 bis 35 Minuten (auf der mittleren Schiene) backen, bis die Creme gestockt und das Gratin leicht gebräunt ist.

Aus dem Ofen nehmen und nach Belieben mit den restlichen Lauchzwiebeln garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.