Radieschenblätter-Chips

Radieschenblätter-Chips

Knackig-scharfe Radieschen gehören schon lange auf meinen wöchentlichen Speiseplan. Leider wandern die Blätter jedoch viel zu häufig in den Müll. Dabei kann man sie super verwerten, vorausgesetzt sie sind noch frisch und ansehnlich. Weil die letzten Blätter besonders gut erhalten waren, habe ich sie zu Chips verarbeitet. Das geht schnell und einfach und schmeckt richtig lecker, z. B. als TV-Snack oder für unterwegs.

Radieschenblätter-Chips

Zutaten (für zwei Händevoll Chips)

alle grünen Blätter von einem sehr frischen Bund Radieschen | 3 EL Olivenöl | Salz | bunter Pfeffer | getrocknete mediterrane Gewürze (Rosmarin, Thymian, Oregano, Majoran, Basilikum, Salbei)

Zubereitung

Zuerst die Blätter unter fließendem Wasser abspülen, auf Küchenkrepp legen und vorsichtig trocknen. Ein Backblech mit Backpapier bestücken und die Blätter darauf einzeln nebeneinanderlegen. Mit Olivenöl beträufeln, salzen, pfeffern und mit den restlichen Gewürzen bestreuen.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und das Blech hineinschieben (mittlere Schiene). Das Ganze für zirka 10 Minuten im Ofen trocken werden lassen. Zwischendrin immer mal kurz die Ofentüre öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und auffuttern.

2 Gedanken zu „Radieschenblätter-Chips

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.