Rosmarin-Knoblauch-Focaccia

Rosmarin-Knoblauch-Focaccia

Wir hatten gestern Besuch von einer Freundin und bei dieser besonderen Gelegenheit den Grill auf dem Balkon angeheizt. Zu Thüringer Bratwürsten, Lamm, Rind, Kartoffelspalten und Grillgemüse passte hervorragend eine selbstgemachte Focaccia. Das Hefe-Fladenbrot stammt ursprünglich aus Ligurien und schmeckte uns mit Knoblauch, Olivenöl, Meersalz und frischem Rosmarin richtig gut!

Zutaten (für ein Backblech à 35 x 40 cm)

300 ml Wasser | 1 Beutel Trockenhefe (7 g) | 1 EL Zucker | 100 ml Olivenöl | 1 TL Meersalz | 600 g Dinkelmehl | 1 Handvoll Maisgries | 3 frische Rosmarinzweige | 3 Knoblauchzehen | etwas Meersalz zum Bestreuen & etwas Olivenöl zum Bestreichen

Zubereitung

Im ersten Schritt Wasser, Trockenhefe, Zucker und Olivenöl mithilfe eines Schneebesens gut miteinander verrühren. Salz und Dinkelmehl in eine Extra-Schüssel geben und die Hefe-Mischung zufügen. Alles mit den Händen gründlich verkneten. Ein feuchtes Küchentuch über die Schüssel hängen und den Teig für circa 2 Stunden gehen lassen.

Danach ein Backblech mit Backpapier auslegen, Maisgries gleichmäßig darüber verteilen und den Teig darauf ausrollen. Mit den Fingern kleine Mulden in den Teig drücken. Den Teig mit Olivenöl bestreichen und grobes Meersalz darüberstreuen. Rosmarinzweige abwaschen und trocknen. Die Blätter abzupfen, über die Focaccia streuen und leicht in den Teig hineindrücken. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden und ebenfalls gleichmäßig auf dem Teig auslegen.

Im gut vorgeheizten Backofen bei 220 Grad °C Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen (mittlere Schiene). Nach 15 Minuten ggf. Alufolie darüberlegen, damit der Teig nicht schwarz wird. Zum Schluss die Focaccia aus dem Backofen nehmen, abkühlen lassen und in Blöcke schneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.