Linguine alla Puttanesca

Linguine alla Puttanesca

Heute habe ich ein leckeres Pasta-Gericht für euch. Linguine alla Puttanesca, zu Deutsch: Linguine auf Hurenart. Es stammt ursprünglich aus Süditalien und bekommt durch Oliven, Sardellen sowie Kapern eine kräftig-würzige Soße. Über die Herkunft des ungewöhnlichen Namens gibt es mehrere Theorien. Eine besagt, dass die leichten Mädchen zwischen ihren Diensten nicht viel Zeit zum Essen hatten, sodass sie häufig Gebrauch von diesem schnellen Alltagsgericht machten.

Ich habe mich bei der Vorgehensweise diesmal von Jamie Oliver inspirieren lassen, der ein ähnliches Rezept im Buch ‚The Return of the Naked Chef‘ (2002) veröffentlichte. Der Geschmack ist fantastisch!

Zutaten (für 4 bis 5 Portionen)

500 g Pasta (Sorte: Linguine| 3 Knoblauchzehen | 2 Zwiebeln | 1 daumengroßes Stück Ingwer | 400 g frische Roma-Rispentomaten | 400 g gehackte Tomaten (aus der Dose) | 140 g grüne Oliven (mit Kräutern und Zitronen) | 75 g Sardellen (Filets in Öl) | 30 g Kapern | getrocknete Gewürze (Rosmarin, Oregano, Thymian, Bohnenkraut, Chili) | Olivenöl | Meersalz | bunter Pfeffer | Zucker | eine Handvoll frischer Basilikum | 50 g Parmigiano Reggiano

Zubereitung

Zuerst die Pasta nach Packungsanleitung in kochendem Salzwasser al dente kochen. Abgießen und erstmal beiseitestellen.

Dann zur Soße: Knoblauch, Zwiebeln und Ingwer schälen, klein schneiden und in einer großen Pfanne mit heißem Olivenöl weich kochen. Gehackte Tomaten aus der Dose sowie klein geschnittene, frische Roma-Rispentomaten hinzufügen und köcheln. Klein geschnibbelte Oliven, Sardellen, Kapern und Gewürze (bunter Pfeffer, Meersalz, eine Prise Zucker, getrocknete Gewürze s.o.) ebenfalls zufügen und alles für circa 6 Minuten weiterköcheln, bis eine gleichmäßige Tomatensoße entsteht. Hitze etwas verringern. Jetzt vorsichtig und portionsweise die Pasta unterheben. Das Ganze gründlich verrühren bis alles mit Soße bedeckt ist. Erneut mit Gewürzen abschmecken.

Die Pasta inklusive Soße auf Teller verteilen, mit klein gezupftem Basilikum und frisch geriebenem Parmigiano Reggiano garnieren und schmecken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.