Thüringisch: Zwiebelmarkt-Pfanne

Thüringisch: Zwiebelmarkt-Pfanne

Neulich fiel mir das Buch „Thüringische Küche“ von Peter Ploog (Hrsg.) in die Hände, das bei uns immer mal wieder zum Einsatz kommt. Weil ich selbst thüringische Wurzeln habe, bereitet es mir große Freude, mich an den Leckereien zu versuchen, auch wenn ich heute inzwischen in Norddeutschland lebe. Diesmal gab es eine himmlisch leckere Zwiebelmarkt-Pfanne in Anlehnung an den berühmten Weimarer Zwiebelmarkt, den ich früher oft besucht habe und der in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie leider aussetzen musste. Das Volksfest hat seine Ursprünge im Mittelalter und hätte in diesem Jahr bereits zum 367. mal stattgefunden. Hoffen wir auf nächstes Jahr! Zur Pfanne dazu gab es bei uns übrig gebliebenen Kartoffel-Knoblauch-Brei vom Vortag. Das Essen passt zudem super in den Herbst und Winter 🧅❤️

ZUTATEN (für 4 bis 5 Portionen)

750 g Gemüsezwiebeln | Meersalz | 2 Brötchen (z.B. vom Vortag) | 400 g gemischtes Hack (Schwein & Rind) | 1 Ei | 6 EL mittelscharfer Senf | bunter Pfeffer (gemahlen) | Kümmel (gemahlen) | etwas Paniermehl nach Bedarf | Sonnenblumenöl und Butter für die Pfanne | 6 EL Tomatenmark | 500 ml Buttermilch | 2 EL Dinkelmehl | 6 EL Kondensmilch | frischer Schnittlauch

ZUBEREITUNG

Im ersten Schritt die Zwiebeln schälen und in Salzwasser (ganz bedeckt) etwa 15 Minuten kochen. Abgießen und das Wasser auffangen. Zwiebeln sowie Auffangwasser erstmal zur Seite stellen.

Die beiden Brötchen in lauwarmem Wasser für ein paar Minuten einweichen. Anschließend gut ausdrücken und zusammen mit gemischtem Hack, Ei, 4 EL Senf, Meersalz, buntem Pfeffer und Kümmel vermengen. Dabei mit beiden Händen gründlich durchdrücken und bei Bedarf mit etwas Paniermehl aufstocken bis sich die Masse gut zu gleichmäßig großen Kugeln formen lässt. Eine große Pfanne mit Sonnenblumenöl und etwas Butter erhitzen. Alle Fleischklößchen hineinlegen und von allen Seiten solange braten bis sie bräunlich werden (bei mittlerer Hitze). Tomatenmark hinzufügen und das Ganze für zirka 20 Minuten schmoren, dabei gelegentlich umrühren, damit die Klößchen von allen Seiten gut gar werden. Danach die gekochten Zwiebeln zugeben. Vorsichtig umrühren und für weitere 5 Minuten brutzeln lassen (immer noch mittlere Hitze).

Im weiteren Schritt Buttermilch, Dinkelmehl, Kondensmilch und die restlichen 2 EL Senf gründlich miteinander verquirlen. Noch 2 Tassen vom aufgefangenen Zwiebelwasser einrühren und die gesamte Mischung in die Pfanne zu Fleischklößen und Zwiebeln gießen. Umrühren. Alles erneut aufkochen und für weitere 3 Minuten bei niedriger Hitze erwärmen.

Auf Tellern anrichten. Mit frischem Schnittlauch garnieren.

Dazu passen hervorragend Salzkartoffeln, Kartoffelbrei, saure Gurken oder frisches Brot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.