Bärlauch-Kartoffelstampf mit Mairübchen-Möhren-Gemüse & Klöpschen

Es ist Bärlauchzeit, hurra! Wie sehr habe ich diese leckere Zeit im Jahr herbeigesehnt. Bärlauch wächst zwischen März und Mai, ist auch als Waldknoblauch bekannt und bevorzugt besonders feuchte Böden. In meiner ursprünglichen Heimat in Thüringen habe ich früher häufiger selbst Bärlauch in den Wäldern gesammelt, sei es im Thüringer Wald oder im Erfurter Steiger oder auch im Raum um die Hainleite nördlich des Thüringer Beckens. Momentan lebe ich jedoch in einer Großstadt in Norddeutschland, wo ich nicht so einfach losziehen und die begehrten “Waldblätter” besorgen kann. Deshalb verlasse ich mich auf regionale Anbieter.

Bärlauch ist zudem sehr gesund und enthält neben Eisen, Kalium, Calcium und Magnesium auch sehr viel Vitamin C. Er wirkt antibakteriell und kurbelt die Verdauung an.

Heute möchte ich euch ein leckeres Gericht mit Bärlauch-Kartoffel-Stampf vorstellen. Dazu gab es selbstgemachte Rinder-Hackklöpschen und eine Gemüsebeilage aus Mairübchen und Möhren.

DSC08446_wp

Zutaten (für 3–4 Portionen)

Für den Bärlauch-Kartoffelstampf:
5 Kartoffeln (z.B. Sorte: Linda) | 250 g frischer Bärlauch | Olivenöl | 2 EL Parmesan | ein Stück Butter | ca. 50 ml Milch | Muskat | schwarzer Pfeffer | Salz

Für die Rinder-Hackklöpschen:
400 g Rinderhack | 1 Schalotte | 2 Zehen Knoblauch | Senf | schwarzer Pfeffer | Salz | 1/2 Bund frische Petersilie | Paprikapulver | ein Stück Butter

Für das Mairübchen-Möhren-Gemüse:
3 Mairübchen | 2 Möhren| 250 ml Gemüsebrühe | ein Stück Butter | 1 EL Zucker | schwarzer Pfeffer | Salz | etwas frische Petersilie

DSC08449_wp

Zubereitung
Zuerst das Gemüse vorbereiten. Dazu Mairübchen und Möhren unter Wasser abspülen, die grünen Strunken entfernen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Jetzt in einem größeren Topf ein Stück Butter erhitzen und die Rübchen sowie Möhren mit hineingeben. Bei schwacher bis mittlerer Hitze andünsten. Mit Zucker, Pfeffer und Salz würzen und unter Rühren leicht karamellisieren lassen. Nun die Gemüsebrühe angießen und alles aufkochen. Das Ganze bei schwacher Hitze zugedeckt für zirka 20 bis 25 Minuten bissfest garen. Danach gegebenenfalls warm halten.

Jetzt Kartoffeln schälen, unter Wasser abspülen und in kochendem Salzwasser schön weich kochen. Das dauerte bei mir zirka 20 Minuten.

Währenddessen Bärlauch abwaschen. trocknen und klein hacken. Mit etwas Olivenöl, Pfeffer, Salz und geriebenem Parmesan gründlich verrühren, sodass ein Pesto entsteht. Erstmal zur Seite stellen.

Wenn die Kartoffeln weich genug sind, das heiße Wasser aus dem Topf abgießen und die Kartoffeln mit Hilfe eines Stampfers im Topf zerdrücken. Bärlauch-Pesto, Butter, Milch, Muskat, Pfeffer und Salz zufügen und das Ganze mit einem großen Löffel mehrfach umrühren. Deckel drauf und beiseitestellen.

Nebenbei das Rinderhack würzen. Dafür Schalotte und Knoblauch schälen, klein schneiden und zum Hack geben. Mit Senf, Pfeffer, Salz und Paprikagewürz abschmecken. Petersilie abwaschen, trocken schütteln, klein schnibbeln und ebenfalls hinzufügen. Alles gründlich mit den Händen vermengen und kleine Klöpschen daraus formen. Eine große Pfanne mit einem Stück Butter heiß werden lassen und die Klöpschen darin von beiden Seiten fertig garen, bis das Hack durchgebraten ist. Gegebenenfalls im Backofen warm halten.

Zum Schluss das Mairübchen-Möhren-Gemüse zusammen mit dem Bärlauch-Kartoffelstampf sowie den Rinder-Hackklöpschen auf Teller verteilen, mit einem Stengel Petersilie garnieren und genießen!

Colette Victor “Der Tag, an dem die Hummer schwimmen lernten”

Ich mag es, in Buchläden herumzustöbern und kann nur schwer an einem vorübergehen, ohne einen Blick hineinzuwerfen. Ob ich nun ein bestimmtes Buch suche oder auch nicht. Es geht nicht anders. Es macht mich ganz neugierig zu sehen, welche Bücher in den Auslagen liegen oder welche es derzeit in die Bestsellerlisten geschafft haben. Besonders gern schaue ich mir aber die Wühltische – liebevoll auch Grabbeltische genannt – an, die häufig Mängelexemplare aus allen Genres beherbergen. Dort lasse ich mich gern von neuen Autoren und ausgefallenen Geschichten überraschen, wie auch von diesem herzerwärmenden Buch, das in Südafrika spielt und vom Schicksal, der Liebe und den kleinen Glücksmomenten im Leben handelt. Es bespricht außerdem die Konflikte der südafrikanischen Bevölkerung zwischen Schwarzen und Weißen und regt zum Nachdenken an.

DSC08457_wp
Einband

Wie ein kleiner Ort die große Liebe findet.

Es bringt den ganzen Ort in Aufruhr: ein Aquarium voller Hummer, das urplötzlich im Lebensmittelladen von Klippiesfontein, Südafrika, steht. Alle beäugen gebannt die faszinierenden Krustentiere. Dabei will der Ladenbesitzer Oom Marius eigentlich nur seine Angebetete beeindrucken, indem er die Haute Cuisine nach Klippiesfontein holt. Aber auch das Schicksal hält die ein oder andere Überraschung parat. Auf einmal steht der ganze Ort Kopf. Doch es gibt Hoffnung – und die hat mit viel Liebe und ein paar Hummern zu tun.

Verlag: btb Verlag, München, 1. Auflage, Deutsche Erstveröffentlichung (August 2016) | Seitenzahl: 318 | Originaltitel: What to do with lobsters in a place like Klippiesfontein

Meinung

Als ich das Buch “Der Tag, an dem die Hummer schwimmen lernen” in den Händen hielt, sprach mich zuallererst sein Titel sowie sein floral verziertes Cover in grün-lila Tönen an. Sogar ein gezeichneter, roter Hummer war darauf abgebildet. Auf dem Einband las ich dann, dass es in Südafrika spielt. Ich bin bisher leider nie dort gewesen, doch Bücher sind bekannt dafür, dass man mit ihnen in fremde Welten eintauchen kann. Sich verzaubern lassen kann von Völkerstämmen, Sprachen und Charakteren, denen man im eigenen Leben vielleicht nicht sehr oft begegnet. Ich war also neugierig und packte das Buch in meine Einkaufstasche. Das war eine gute Wahl!

Das Werk handelt von der kleinen Provinz Klippiesfontein, in dem ein weißer Gemischtwarenhändler namens Marius seinen Laden schließen muss, da seine Ehefrau an Krebs erkrankt ist und er sie zur Therapie in ein Krankenhaus in Kapstadt begleiten möchte. Für die Zeit seiner Abwesenheit überträgt er seinem seit über 20 Jahren für ihn arbeitenden Aushilfen Petrus alle wichtigen Aufgaben im Geschäft, damit er keinen finanziellen Verlust macht: dazu zählen Warenbestandsaufnahmen machen, Verfallsdaten verderblicher Lebensmittel kontrollieren, Geldgeschäfte mit den Kunden abwickeln, Bestellungen anmelden und später die Waren vom Lieferanten entgegennehmen, Wechselgeld zählen, alle Räumlichkeiten putzen und vieles mehr. Das einzige Problem an der ganzen Sache: Petrus ist schwarz. Das bringt die weiße Bevölkerung von Klippiesfontein auf die Barrikaden und sie besetzen den Haupteingang des Geschäftes. Im Laufe der Handlung kommt es auch zu Beleidigungen und zahlreichen Handlungen, die auf Vorurteilen gegenüber Schwarzen beruhen. Als Petrus aus der Not heraus sogar zum Geschäftsführer ernannt wird, platzt im Ort die Bombe und es kommt sogar zu tätlichen Angriffen mit Körperverletzung. Immer wieder empfand ich als Leser erhebliches Mitleid mit den Schwarzen und im Umkehrschluss auch mit allen anderen kulturellen Minderheiten dieser Welt. All diese Konflikte regen beim Lesen zum Nachdenken und schlussendlich zu selbstkritischem Denken, was Rassismus, Intoleranz, verschiedene Kulturvölker und deren Daseinsberechtigung angeht. Und auch vier Hummer spielen immer wieder eine zauberhafte Nebenrolle, die dem Buch sogar seinen Titel gaben.

Die Autorin verwendet im Buch sehr viele Begriffe und Floskeln aus der Sprache Afrikaans, die sie auch meistens gleich mit in der Handlung übersetzt, was ich als nicht kolonial-niederländisch sprechender Leser sehr spannend fand. Zum Beispiel Ouma für “Oma”, Wat sê jy daar, Dominie? für “Was sagst du da, Herr?”, Kaffer als Schimpfwort für einen Schwarzen, Goeie môre! für “Guten Morgen!”, My liebe God! für “Mein lieber Gott!”, Jou bliksem! für “Du Schuft!”, lappie für “Tuch”, Baas oder Oom oder Missies für die höfliche Anrede von Weißen, das zwergenhafte, böse Fabelwesen tokoloshe, brandewyn für “Branntwein”, veldskoene für “Kniestrümpfe”, Goeie dag! für “Guten Tag!”, Asseblief! für ein flehendes “Bitte!”, einen babbelas ausschlafen für einen “Kater” ausschlafen, die Haartracht Skull Plaits, isidenge für “Idiot”, Gaan huis toe! für “Geh nachhause!” oder auch sokkie für einen Tanzabend. Auf der Website Glosbe habe ich bei meiner Recherche ein sehr brauchbares Online-Lexikon für Afrikaans-Deutsch gefunden.

Doch auch etliche kulinarische Begrifflichkeiten finden im Buch Erwähnung, die mein Foodbloggerherz ansprechen, da es sich um typisch afrikanische Speisen handelt. So zum Beispiel pap für einen Brei aus Maismehl, Hinweise auf warme Gerichte wie gedünstete Süßkartoffeln, gelber Reis mit Rosinen, glasierter Rote-Bete-Salat, saftige Lammpasteten, Perlhuhn- oder Hühnchenpasteten, das gute, alte Emaille-Geschirr in der Küche, gebackener Cape-Brandy-Pudding, selbstgemachte, dampfende Vanillesoße, vetkoek für “Krapfen”, Wassermelonenmarmelade, Ochsenschwanz, Hühnerleber, Lammkoteletts, biltong für “Trockenfleisch” und den berühmten Hummer-Thermidor (eine Hummersuppe).

Im Buch gibt es auch zahlreiche religiöse Referenzen. Die Hauptfiguren sind alle gläubig, besuchen regelmäßig die Kirche und sprechen sowie beten zu Gott. Als spezifische Kirchen werden immer wieder die Zionist Christian Church (Z.C.C.) und die Niederländisch-reformierte Kirche (NGK, calvinistisch geprägt) genannt. Auch die Afrikaaner-Widerstandsbewegung (AWB) wird häufiger zum Thema gemacht. Das fand ich persönlich recht spannend.

Das Buch war für mich sehr lehrreich und die Handlung wurde von liebenswerten Charakteren getragen, mit denen ich sehr viel Menschlichkeit und Mitgefühl empfand. Und vor allem spielte auch die Liebe und das kleine Glück im Leben eine sehr tragende Rolle. Ich kann das Buch nur empfehlen!

Nordisch: Matjes-Nudel-Salat

In meinem Kochbuch “Norddeutsche Küche – Regionale Spezialitäten” bin ich auf diesen leckeren Matjes-Nudel-Salat aufmerksam geworden. Bei den Nudeln habe ich zu einer Vollkorn-Variante gegriffen, während die frischen Matjesfilets von Fisch Feinkost Kähler vor dem Steintor in Bremen stammen. Weil ich selbst ursprünglich aus Mitteldeutschland komme, freue ich mich als große Fischliebhaberin jedes Mal wie ein kleines Kind darüber, dass man in Norddeutschland so viel frischen Fisch kaufen kann und nicht immer bloß auf Tiefkühlware zurückgreifen muss. Das ist großartig! Zum Salat gehörten noch eine rote Zwiebel, Gewürzgurken und frische Petersilie. Sehr lecker! Ich wünsche euch allen noch einen schönen Mittwoch!

Fertig ist der Matjes-Nudel-Salat!

Fertig ist der Matjes-Nudel-Salat!

Zutaten (für 4 Personen)

Für den Salat:
200 g Hörnchen-Vollkorn-Nudeln | 1 rote Zwiebel | 6 Gewürzgurken | etwas Salz | 250 g Matjesfilets (z.B. 3 Doppelfilets) | 1/2 Bund frische Petersilie

Für das Dressing:
5 EL saure Sahne | 2 EL Weißweinessig | 2 EL Zitronensaft | 3 EL Gurkenwasser | etwas Salz | schwarzer Pfeffer | eine Prise Zucker

Frische Matjes-Doppelfilets vom Fischhändler

Frische Matjes-Doppelfilets vom Fischhändler.

Zubereitung
Zuerst die Hörnchen-Vollkorn-Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung bissfest garen. Nudeln abgießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und erstmal zur Seite stellen.

Nun die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Gewürzgurken ebenfalls in Scheiben zerteilen. Matjesfilets abwaschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden (dabei Gräten, Flossen und Schwänze entfernen). Jetzt die abgekühlten Nudeln mit Gurken- und Zwiebelscheiben sowie den Matjesfiletstücken in einer ausreichend großen Schüssel vermischen.

Im nächsten Schritt zum Dressing: Dafür saure Sahne mit Weißweinessig und Zitronensaft mixen. Gurkenwasser hinzufügen und mit Salz, schwarzem Pfeffer und Zucker abschmecken. Das Dressing über den Salat geben und alles gründlich verrühren.

Petersilie waschen, trocken schütteln, grobe Strunken entfernen und die Blättchen fein hacken. Über den Salat streuen. Am besten den Matjes-Nudel-Salat für mindestens 2 Stunden durchziehen lassen. Njam njam!

Limoncello

Wer kennt “Limoncello” nicht? Der leckere Zitronenlikör wird in vielen Teilen Italiens hergestellt, vor allem aber in der Region um den Golf von Neapel oder entlang der Amalfi-Küste oder auch auf der Insel Sizilien, wo Zitronen in Massen inmitten der vielen Zitronenhaine wachsen und gedeihen. Es gibt ihn in klaren, aber auch in trüben Konsistenzen. Der Herstellungsprozess für den berühmten Verdauungslikör dauert mindestens eine gute Woche, am besten aber zwei bis drei Wochen, weil sich die ätherischen Öle aus der Zitronenschale erst durch längeres Ziehenlassen in Alkohol extrahieren lassen. Anschließend wird der aromatisierte Alkohol mit einer Zucker-Wasser-Mischung verdünnt. In Italien trinkt man Limoncello besonders gern nach dem Essen – gut gekühlt und gern mit Eis. Er eignet sich aber auch prima aufgefüllt mit Prosecco, Sekt oder Mineralwasser oder auch in Süßspeisen.

Ich habe den Likör in kleine Flaschen abgefüllt, die noch verziert und beschriftet wurden und als Ostergeschenke dienten. Einer herrliche Idee!

Limoncello auf Eis. Sehr lecker!

Limoncello auf Eis. Sehr lecker!

Fertiger Limoncello im Osterkleid

Fertiger Limoncello im Osterkleid.

Zutaten (für ca. 1,75 l)
10 Zitronen (Bio, z.B. demeter, mit verzehrbarer Schale) | 3/4 l Wodka | 500 g Zucker | 3/4 l Wasser

Bio-Zitronen.

Bio-Zitronen

Zubereitung
Zuerst die Zitronen unter heißem Wasser mit einer Bürste abschrubben und trocknen. Daraufhin die Schale mit einem Sparschäler abschaben. Dabei vorsichtig sein, dass keine weiße Haut an der Schale zurückbleibt, sonst wird der Limoncello später bitter. Achtung: Der Zitronensaft wird nicht benötigt. Ich habe die Zitronen ausgespresst und den Saft täglich in Tee und Wasser getrunken.

Jetzt Zitronenschale in eine große Glasflasche füllen und mit Wodka aufgießen. Zuschrauben und bei Zimmertemperatur für mindestens eine gute Woche stehen und ziehen lassen (gern auch länger). Während dieser Zeit färbt sich der Alkohol gelb aufgrund der Zitronenschale, die wiederum verblasst.

Ansatz ohne Zucker-Wasser-Mischung

Ansatz ohne Zucker-Wasser-Mischung.


Nach mindestens einer Woche (bei mir sogar erst nach 2 1/2 Wochen) den Zucker im Wasser aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Im Anschluss das Gemisch auskühlen lassen. Nun den Zuckersirup zur Wodka-Mischung geben, gründlich verrühren und nochmals – diesmal über eine Nacht – durchziehen lassen.

Zum Schluss alles durch ein Sieb geben, in saubere Flaschen abfüllen und verschließen.

DSC07968_wp
Prost!

Roggen-Dinkel-Sauerteig-Brot mit Hanfsamen

Ich esse sehr gern Sauerteigbrot, doch es fällt mir (besonders in den Großstädten) zunehmend schwerer, einen Bäcker zu finden, der noch alles selbst backt und mich auch gut beraten kann bezüglich Inhaltsstoffen und Zusammensetzung. Bei meiner letzten Brotsuche sollte es ein Laib aus Sauerteig sein, doch leider war die Suche nicht erfolgreich. In einigen Bäckerein wurde gar kein Sauerteigbrot geführt und in wieder anderen sagte man mir, dass man nicht recht wisse, was sich im Brot genau befinde. Ich war geschockt, doch viele Mitarbeiter sind heutzutage leider keine Fachverkäufer mehr. Bis ich einen guten Bäcker in meiner Stadt für die Zukunft gefunden habe, muss ich mein Sauerteigbrot also erstmal selbst backen. Und hier kommt das Rezept …

DSC07830_wp
Zutaten (für eine Kastenform à 25 x 11 cm)
1 kg Dinkelmehl (Type 1050) | 1 Beutel Roggen-Sauerteig-Extrakt (15 g) | 2 Beutel Backhefe (2 x 9 g) | 1 1/2 EL Salz | 100 g Hanfsamen | 750 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung
Zuerst das Dinkelmehl sieben. Roggen-Sauerteig-Extrakt, Backhefe, Salz, Hanfsamen und Wasser hinzufügen und gründlich durchkneten. Alles in einer großen Schüssel mit einem Tuch abdecken und für zwei Stunden an einen warmen Ort stellen, damit der Teig noch gehen kann (z.B. neben oder auf der Heizung).

Danach den rohen Brotteig erneut verkneten und in eine gut gefettete Kastenbackform geben. Achtung: Die Form nicht komplett bis zum oberen Rand befüllen, weil sich die Teigmasse im Ofen noch weiter vergrößert. Lieber noch etwas Teig abnehmen und gegebenenfalls Brötchen daraus formen! Jetzt die Brotform in den kalten Backofen (mittlere Schiene) geben und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für etwa 80 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit habe ich eine Alufolie darüber gelegt, damit die obere Brotkruste nicht schwarz wird.

Zum Schluss das Brot aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, aus der Form stürzen und weiter abkühlen lassen. Mit einem scharfen Brotmesser anschneiden. Fertig!

Fröhliche Osterfeiertage 2018

Einen fröhlichen Ostermontag euch allen! Vor drei Jahren habe ich zuletzt Ostern in Deutschland gefeiert. In den Jahren dazwischen habe ich als Crew-Mitglied auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA gearbeitet, wobei an ein friedliches, erholsames Fest nicht zu denken war. Umso glücklicher bin ich darüber, dass es in diesem Jahr endlich wieder geklappt hat, das verlängerte Osterwochenende im Kreis der Familie in meiner Heimat in Thüringen zu verbringen. Es folgen ein paar Schnappschüsse:

DSC08036_wp
Überall baumeln Ostereier von den Zweigen. Jetzt muss es nur noch wärmer draußen werden.

IMG-20180330-WA0024_wp
Für gemeinsame Kaffee- und Kuchenstunden habe ich am Morgen des Karfreitags einen köstlichen Apfel-Zimt-Rosinen-Kuchen gebacken, der zum Schluss noch mit Marzipanmöhren verziert wurde. Das Rezept hatte ich bereits im März 2015 gebloggt, jedoch in einer Springform. Um dieses Blech zu backen, müssen die angegebenen Zutaten im Rezept einfach verdoppelt werden. Er schmeckt himmlisch gut und erntete von allen Seiten nur positive Kritiken.

Apfel-Zimt-Rosinen-Kuchen mit Marzipanmöhren

Apfel-Zimt-Rosinen-Kuchen mit Marzipanmöhren.

Kunterbunte Eier. Am lustigsten waren die verrückten Gesichtsaufkleber.

Bunte Ostereier beim Abendessen

Bunte Ostereier beim Abendessen.

In Haus und auf dem Hof waren überall Osterhäschen versteckt.

DSC08031_wp
Leckere Osterschokolade.

DSC07978_wp
Schon wieder ein Hase.

DSC08027_wp
Ein Küken im Plätzchen-Schoko-Nest.

DSC08015_wp
Auch mein kleiner Neffe kam voll auf seine Kosten und mich hat dieses niedliche Angelspiel an meine eigene Kindheit erinnert, als ich und meine Zwillingsschwester ein ähnliches Spiel besaßen.

Angelspiel für den Kleinen

Angelspiel für den Kleinen.

Noch mehr Ostereier, diesmal zur Deko.

DSC08038_wp
Mein persönlicher Osterhase war in diesem Jahr fleißig. Ich freue mich sehr über die Überraschungen! Danke an meine liebe Schwester, meine Eltern und mein Herzblatt.

Meine Oster-Schätze

Meine Oster-Schätze.

Ich wünsche allen noch einen schönen Ostermontag und einen erholsamen Abend. Bis die Tage!

Schokoladen-Birnen-Muffins

Showtime für diese wunderbar köstlichen Birnen-Muffins mit Vollmilch-Schokolade und weißer Schokolade. Das Besondere daran: Üblicherweise mische ich dem Teig ein paar Löffel Kakaopulver bei, wenn ich Schokoladenmuffins haben möchte. Doch diesmal habe ich mir die Mühe gemacht, Schokolade über dem Wasserbad zu schmelzen und sie unterzuheben. Der rohe Teig bekam dadurch eine nahezu karamellige Konsistenz und schmeckte im gebackenen Zustand saftig lecker. Weil die Birne während des Backvorgangs Flüssigkeit abgibt, wird das süße Gebäck außen knusprig und innen weich bis cremig. Das Rezept ist definitiv ein Favorit!

DSC07878_wp
Zutaten (für ein Muffinblech à 12 Stück)
1 Dose Baby-Birnen (Abtropfgewicht: 300 g, mindestens 6 Stück zum Halbieren) | 150 g Vollmilch-Kuvertüre | 150 g weiße Kuvertüre | 150 g weiche Butter | 100 g Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | 1 Prise Salz | 2 Eier | 250 g Mehl | 1 Pck. Backpulver | orange Zuckerperlen | 12 Papier-Muffinförmchen

DSC07881_wp
Zubereitung
Birnen abtropfen lassen und halbieren. Tipp: Die Birnen sollten nicht allzu groß sein, sonst fallen die Muffins aufgrund des schweren Gewichts etwas zusammen!

150 g Vollmilch-Kuvertüre und 50 g weiße Kuvertüre grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Dann Eier nacheinander unterrühren. Geschmolzene Schokolade hinzufügen und unterrühren. Im nächsten Schritt Mehl und Backpulver vermischen, sieben und unter den Teig heben. Anschließend die 12 Muffin-Papierförmchen mit Teig befüllen (damit die Muffins im Backofen stabil bleiben, setze ich die Papierförmchen gern in die Mulden eines Muffinsblechs). Dann in jede Mulde eine kleine, halbe Birne setzen und die Muffins in den vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) bei 150 Grad Umluft geben. Alles für zirka 25 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Die restliche weiße Kuvertüre (100 g) über dem Wasserbad schmelzen, in einen kleinen Spritzbeutel füllen und die Muffins damit verzieren. Zuckerperlen darüber geben. Fertig!

Top Food-Blogs
Köstlich & Konsorten

Besucherzaehler
Bild

About

Bild

Herzlich Willkommen!

Ich bin eine junge Thüringerin mit Wurzeln im italienischen Mittelmeerraum.

Auf meinem Blog dreht sich alles um die Liebe zur Küche. Weil ich aber seit April 2014 als Redakteurin auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA arbeite, schreibe ich zeitweise auch Reiseberichte von unterwegs, in welche die kulinarischen Genüsse fremder Kulturen ebenso münden.

Lasst euch verzaubern